IV nach Scheidung reduziert

  1. Hallo zusammen

    Ich bin etwa 50 Jahre alt und erhalte nach einem Unfall IV. Nach der Scheidung wurde die Dreiviertels-Invalidenrente und die zwei Kinderrenten um gut 20 Prozent reduziert. Ich wusste das nicht und habe auch nicht mit der Reduktion gerechnet.

    1. Stimmt das, und wenn ja, warum?
    2. Gibt es evt. Ergänzungsleistungen, die ich beantragen kann?
    3. Ab Januar wird für 5 Monate ein zuviel ausgezahlter Betrag einbehalten. Kann ich das, aufgrund von Härtefall, hinauszögern? Wie lange? Geht ein Jahr?

    Herzlichen Dank und Gruss

    Zitieren

  2. Guten Tag
    Wahrscheinlich steht Ihre Rentenkürzung nicht im Zusammenhang mit Ihrer Scheidung. Lesen Sie die Verfügung der IV nochmals durch. Nach der Verfügung haben Sie 30 Tage Zeit, um zu rekurieren. Falls Sie Rückzahlungen an die IV leisten müssen, können Sie dies schriftlich bei der IV-Auszahlstelle tun und um Ratenzahlung bitten. Im Internet finden Sie Informationen über die Zusatzleistungen zur AHV/IV und Sie können so im Vorfeld abklären, ob Sie berechtigt sind, diese zu beantragen, aber auch die Ämter können Ihnen Auskunft geben. Ich wünsche Ihnen alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren