Facebook Pixel

Trotz allem Frühling geniessen: Bauen Sie mit Ihren Kindern ein Hochbeet

Kinder halten sich nicht nur zum Spielen und Toben im Garten auf. Sie entwickeln schon früh einen grünen Daumen und lernen den Umgang mit Pflanzen und Blumen kennen. Doch was tun, wenn man daheim bleiben muss und sich draussen nicht austoben darf? Mit dem eigenen Hochbeet funktioniert das bestens! Ein Hochbeet schickt Kinder auf Entdeckungsreise durch die Natur und lässt sie jeden Tag aufs Neue staunen.

Das eigene Hochbeet bauen

Im eigenen Hochbeet entdecken Kinder ihren grünen Daumen. Bild: Simoningate, iStock, Getty Images Plus

Die eigenen Tomaten ernten, frische Erdbeeren vom Strauch zupfen und dem Bärlauch beim Wachsen zusehen: Gärtnern macht – besonders mit Kindern im Frühling – riesigen Spass! Denn auch sie begeistern sich für die Gartenarbeit und lernen dabei, woher ihr Essen eigentlich kommt. Trotz des sozialen Rückzugs müssen Kinder nicht auf dieses Erlebnis verzichten! Um ihnen die Gemüse- und Kräuterwelt näherzubringen, benötigen Eltern keinen grossen Garten, sondern ein einfaches Hochbeet. Denn in einem Hochbeet bieten Rüebli, Gurken oder auch Sonnenblumen grosses Kino auf kleinstem Raum. Wir haben zwei Anleitungen, wie auch Sie sich ein Hochbeet aus Paletten oder Weinkisten bauen können. So nutzen Sie Dinge, die bereits bei Ihnen daheim herumliegen könnten, und müssen nichts Neues dazukaufen. Saatgut erhalten Sie übrigens online. Der Gartenarbeit Ihrer Kinder steht also trotz Social Distancing nichts mehr im Weg!

Frische Luft und Arbeit in der Natur – trotz Isolation

Ob auf der Terrasse oder auf dem Balkon: Hochbeete haben viele Vorteile für Familien mit Kindern. Man kann stehend, mit geradem Rücken gärtnern und dabei hohe Erträge an Gemüse und Früchten generieren, die sich dann hinterher auf dem eigenen Teller wiederfinden lassen. So lernen Kinder nicht nur die Natur kennen, sondern auch noch Wissenswertes über Ernährung. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Pflanzenarten oder Blumen auf kleinstem Raum anbauen, welche hoch über dem Boden kaum von Unkraut heimgesucht werden. So können Sie mit Ihren Kindern diesen Frühling direkt durchstarten und haben eine wunderbare Beschäftigung für draussen. 

Bauanleitung: Mit diesem Material liegen Sie richtig

Ihr eigenes Hochbeet können Sie frei nach Ihren Vorstellungen aus verschiedenen Materialien entwerfen, anlegen und bepflanzen. Ob Holz, Stein, Metall oder doch Kunststoff – der Fantasie sind beim Hochbeetbau keine Grenzen gesetzt. Das Hochbeet stimmt man am besten auf jene Person ab, die es am häufigsten nutzt. Falls Ihre Kinder sich irgendwann eigenständig um das Hochbeet kümmern werden, müssen Sie das somit berücksichtigen.

Die Höhe richtet sich also nach dieser Person. Der obere Hochbeetrand sollte bis zur Hüfte reichen. Ein Beet für Erwachsene wiederum sollten Sie so anlegen, dass die Mitte von beiden Seiten aus gut erreichbar ist. Die Breite wird also nicht mehr als maximal zweimal die Armlänge betragen, also rund 120 Zentimeter.

Während Beete aus den Materialien Metall, Kunststoff oder Stein eher gekauft werden müssen, kann jedermann mit einer einfachen Anleitung selber ein Beet aus Holz bauen und beispielsweise im Garten aufstellen. 

Hochbeet aus Holzpaletten

Die einfachste Variante ist, ein Hochbeet mit Paletten aus Holz zu bauen. Ein Hochbeet aus Holzpaletten lässt sich schnell und unkompliziert aufbauen, vielseitig bepflanzen und kreativ gestalten. Für ein solches benötigen Sie eine Stellfläche von 1,5 bis 2 Quadratmeter. 

Das brauchen Sie für Ihr Hochbeet mit Paletten aus Holz: 

  • 4 gleich grosse Paletten aus Holz
  • 8 Winkelverbinder
  • Schrauben für Holz
  • Hasendraht für den Boden (Max. 20 Millimeter Maschenweite)
  • Folie oder Vlies 
  • Akku-Bohrer und Tacker

Bauanleitung: 

⚒️ 1. Schritt

Im ersten Schritt müssen Sie den geeigneten Untergrund Ihres Hochbeets erbauen. Falls Sie Ihr Hochbeet auf der Terrasse oder auf dem Balkon errichten, sollte der Untergrund kein Problem darstellen. Beim Gartenplatz benötigen Sie eine möglichst gerade Fläche, an der kein Wasser zu einer Seite abfliessen kann. Alternativ können Sie die vorgesehene Fläche im Garten mit Gartenplatten ausstatten.

⚒️ 2. Schritt

Im zweiten Schritt werden zwei Paletten in einem rechten Winkel mit zwei Winkelverbindern verbunden (oben und unten). Die Transportfläche sollte nach innen zeigen, so hält die Folie später besser. Danach die nächsten zwei Paletten bündig aneinander stellen und mit den restlichen Winkelverbindern oben und unten zum Grundgerüst zusammenbohren. 

⚒️ 3. Schritt

Für den Boden schneiden Sie das Hasengitter so zurecht, dass es den gesamten Boden bedeckt und an den Seiten etwas hochgeklappt werden kann. Zum Fixieren den Tacker benutzen. 

⚒️ 4. Schritt

Als Innenfolie Ihres Hochbeets eignen sich Kautschuk-, PE- und PU-Folien, die normalerweise für den Teichbau verwendet werden. Um diese auszulegen, zuerst die Höhe und den Umfang des Beets bemessen. Danach die Folie ausscheiden, auslegen und festtackern. Familienleben-Tipp: Die Folie etwas unterhalb des Randes befestigen und die Erde bis über die Folie aufschütten. So sieht Ihr Hochbeet ansprechender aus.

Kein Garten? Bauen Sie eine Mini-Version 

Damit Ihre Kinder ihren grünen Daumen auch ohne grossen Garten ausleben können, gibt es natürlich auch eine Schritt-für-Schritt Bauanleitung für kleine Hochbeete für den Balkon. Mit einer handelsüblichen Weinkiste aus Holz ist das Beet im Handumdrehen gebaut. Alles, was Sie dafür brauchen, sind Weinkisten, Folie, einen Tacker und eine Schere.

Tipp: Ein kleines Hochbeet aus einer Weinkiste eignet sich als erster Garten für Ihr Kind besonders gut.

Anleitung: Hochbeet mit Weinkiste aus Holz

1 Da die Wände der Weinkiste etwas dünner sind, empfehlen wir, die Kiste mit Holzschutzlasur einzusprayen, bevor mit dem Basteln begonnen wird. Die Lasur schützt das Holz vor Feuchte und Hitze. 

2 Damit die Erde in der Kiste bleibt, muss sie mit Folie ausgelegt werden. Dies funktioniert am besten mit einem Tacker. In den Boden bohren Sie einige Löcher rein, damit später überschüssiges Wasser rausfliessen kann. 

3 Dann wird der Boden der Kiste angelegt. Dafür füllen Sie eine dünne Schicht Blähton oder kleine Steine in die Box. Auf diese Schicht kommt eine nährstoffreiche Schicht Erde aus dem Kompost. Zum Auffüllen nehmen Sie eine Schicht hochwertige Blumenerde.  

Schicht um Schicht: Das Beet richtig befüllen

Das «klassische» Hochbeet ist aus verschiedenen Schichten verrottbarem Material aufgebaut. Bei der Verrottung entsteht erhebliche Wärme des Bodens, die den Pflanzen zu gute kommt und die Dauer der Anbau-Saison verlängert. Die richtige Befüllung des Beets spielt also eine grosse Rolle. Dabei gibt es verschiedene Varianten und Materialien, welche infrage kommen. In unserem Artikel «Das eigene Gemüse ins Hochbeet pflanzen – So funktioniert's mit der Ernte» stellen wir ihnen eine Möglichkeit vor. Hier gibt es eine weitere: 

🍃 1. Schicht

Die erste Schicht des Beets, welche das Gitter bedeckt, sollte aus möglichst grobem Material angelegt werden.Diese Schicht hat den Vorteil, dass das Beet gut durchlüftet wird und dass die Materialien darin schneller verrotten. Diese Schicht sollte rund 20 Zentimeter betragen und aus Ästen, Zweigen und Laub bestehen.

🍃 2. Schicht

Für die zweite Schicht, welche rund 15 Zentimeter beträgt, können Sie neben Pflanzenresten auch auf Laub und kleinere Ästen zurückgreifen. 

🍃 3. Schicht

Für die dritte Schicht befüllen Sie Ihren neuen Garten mit Kompost. Diese Erde liefert den Pflanzen später die Nährstoffe und sollte rund 20 Zentimeter dick sein. Als Komposterde eignen sich Garten- oder Bioabfälle. 

🍃 4. Schicht

Die vierte und letzte Schicht ist die Pflanzenschicht. Diese besteht aus hochwertiger Blumenerde und sollte nach jeder Ernte ausgewechselt werden. Mit dieser Erde können Sie das Beet rund 30 Zentimeter dick befüllen. 

Nun steht der Bepflanzung Ihres Hochbeets nichts mehr im Weg. Gemüse, Kräuter oder Blumen: Ihr Kind kann sich nun als kleiner Hobby-Gärtner behaupten und seinen grünen Daumen entdecken.