Facebook Pixel

Worauf es beim Kinder Velohelm ankommt: Ein Qualitätscheck

Nur wenn er richtig passt und gute Qualität aufweist, kann er die Köpfe unserer Kinder richtig schützen. Worauf Sie beim Kauf eines Kinder Velohelms achten müssen und warum regelmässige Pflege und Kontrolle so wichtig sind.

Der richtige Kinder Velohelm muss sorgfältig ausgewählt werden.

Ein velo Kinderhelm schützt rasante Radfahrer bei Unfällen. Foto: VisualCommunications, E+, Getty Images Plus

Das Wichtigste in Kürze:

Nicht nur wenn Kinder gerade erst lernen, Velo zu fahren, sondern auch bereits geübte Radfahrer sind vor einem Sturz nicht sicher. Im Strassenverkehr herrscht ein reges Treiben; Unfälle bleiben trotz aller Vorsicht manchmal nicht aus. Umso wichtiger ist es, seine Kinder für den Ernstfall zu rüsten.

Ein Kinder Velohelm sollte daher zur Standard-Ausrüstung jedes jungen Verlofahrers gehören. Das Risiko einer Kopfverletzung wird mit einem solchen Schutz immerhin um bis zu 40 Prozent reduziert. Voraussetzung ist allerdings, dass man einen qualitativ hochwertigen und passgenauen Kinder Velohelm kauft. Darauf sollten Eltern beim Kinder Velohelm achten:

Tipps für die Wahl des Kinder Velohelms

1 Zeit zum Probieren:

Wer einen Kinder Velohelm kaufen will, braucht etwas Zeit. Das Kind sollte verschiedene Helme probieren und für wenigstens fünf bis zehn Minuten tragen. Denn erst nach einiger Zeit machen sich Druckstellen bemerkbar. Fragen Sie das Kind, ob sich der Helm zu eng anfühlt und achten Sie beim Abnehmen auch auf Druckstellen auf der Haut.

2 Schüttel-Test:

Ein Kinder Velohelm sollte zwar nicht drücken, aber durchaus eng am Kopf sitzen. Mit dem Schüttel-Test überprüfen Sie die Passform. Dafür setzt das Kind den Helm auf, ohne die Verschlussriemen zu schliessen. Nun sollte es den Kopf kräftig vor und zurück sowie zu den Seiten schütteln. Ein gut sitzender Kinder Velohelm verrutscht nicht.

3 Sicherheits-Siegel:

Achten Sie darauf, dass der Kinder Velohelm die Sicherheitsprüfung nach EN 1078 bestanden hat. Ein entsprechendes Schild oder Etikett ist im Helminneren angebracht.

4 Reflektoren:

Gute Kinder Velohelme sind mit Reflektoren versehen, die die Kleinen auch bei Dunkelheit gut sichtbar machen.

Herstellungsdatum beachten:

Qualitätshelme sind mit einem Herstellungsdatum versehen. Achten Sie darauf, dass der Helm so neu wie möglich ist. Nach circa fünf Jahren machen Materialermüdungen den Helm unbrauchbar.

6 Passform:

Der Helm sollte circa zwei Zentimeter über der Nasenwurzel und knapp oberhalb der Ohrmuschel sitzen. Das seitliche Riemendreieck sollte das Ohr umsäumen, ohne es irgendwo einzudrücken oder anderweitig zu stören. Der Kinnriemen muss sich so eng verschnallen lassen, dass maximal ein Finger zwischen Kinn und Reimen passt.

7 Tragekomfort:

Achten Sie darauf, dass der Helm nicht zu schwer ist. Gerade bei längerem Velofahren fühlen sich Kinder von einem zu hohen Gewicht gestört. Lüftungsschlitze an den Seiten verhindern einen Hitzestau und machen das Tragen vor allem im Sommer angenehmer. Praktisch ist es auch, wenn der Helm einen kleinen Schirm besitzt, der vor blendender Sonneneinstrahlung schützt.

8 Kontrolle:

Gerade der Kinder Velohelm muss regelmässig auf seine Passform überprüft werden, da Kinder schnell heranwachsen und sich damit auch der Kopfumfang vergrössert. Zudem sollte der Helm regelmässig mit einem feuchten Lappen abgerieben werden, um Schmutz entfernen, aber vor allem, um zu erkennen, ob noch alles intakt ist.

Selbst kleinste Risse reduzieren die Schutzwirkung. Fragen Sie Ihr Kind daher regelmässig, ob der Helm vielleicht versehentlich heruntergefallen ist oder anderweitig Schaden genommen hat. Vorsicht: Manche Haarrisse lassen sich mit dem Auge kaum erkennen. Nach einem Sturz sollte der Helm daher sicherheitshalber in jedem Fall ausgetauscht werden.

Kinder Velohelme: Diese Helme haben gute Test-Ergebnisse

Little Nutty von Nutcase:

Kinder Velohelm Little Nutty

Nicht nur wegen seiner bunten Designs zählt dieser Kinder Velohelm zu den beliebtesten Modellen. Auch der hohe Tragekomfort sowie die individuelle Passgenauigkeit durch das Verstellrad am Hinterkopf und Kinn zeichnen ihn aus. Zudem verfügt der Helm über die so genannte Mips-Technologie, die nicht nur einen vertikalen Aufprall abfängt, sondern auch vor Rotationsenergie schützen kann. Preis: ab circa 79 CHF

Sidetrack Child von Bell:

Kinder Velohelm Sidetrack Child

Dieser Helm ist für Kinder ab fünf Jahren entwickelt. Die moderne Technologie und Materialverarbeitung macht dieses Modell besonders leicht und schlank. Weiterer Bonus: Die grosszügigen Lüftungsschlitze sorgen für besonderen Tragekomfort. Preis: ab circa 79 CHF

Akino von Cratoni:

Kinder Velohelm Akoni Cratino

Dieses leichte Modell lässt sich über einen Drehkopf in der Grösse verstellen und damit individuell jedem Kopf anpassen. Besonderer Clou: Das LED-Rücklicht sorgt für besonders gute Sichtbarkeit.