Der Sicherheits-Check für Velo und Fahrer

Checkliste für ein sicheres Velo

Stabiler Rahmen
Voneinander unabhängige, intakte Vorder- und Rückbremse
Reflektoren für vorne und hinten, sowie für die Speichen
Halogenscheinwerfer für die Vorder- und Rückseite
Eine laute Klingel

Lassen Sie regelmässige Sicherheits-Checks von einem Experten durchführen. Dadurch minimieren Sie die Gefahr von Unfällen aufgrund von Materialschwäche, Abnutzung, sowie fehlender oder falsch angebrachter Sicherheitselemente.

Zusätzlich zum Velo

Ein passender Helm
Reflektoren für die Kleidung für bessere Sichtbarkeit

Vergessen Sie zudem nicht, eine gültige Velovignette an dem Rad anzubringen. Denn auch für Kindervelos ist diese Haftpflichtversicherung obligatorisch.

Der Helm muss passen, damit das Kind richtig vor Kopfverletzungen geschützt ist.

Der Helm muss passen, damit er beim Sturz nicht verrutschen kann.

Der Helm

Ob Erwachsene oder Kinder, jeder sollte auf dem Velo immer einen Helm tragen. Ein Sturz kann sonst schnell gefährlich werden. Der Helm schützt den Kopf davor. Wichtig ist, dass der Velohelm passt. Gerade bei Kindern, die noch im Wachstum sind, neigen Eltern oft dazu, Kleidungsstücke etwas grösser zu kaufen, weil die Kleinen da noch «reinwachsen». Beim Velohelm ist davon dringend abzuraten. Der Helm muss sitzen, sonst ist kein ausreichender Schutz für den Kopf gewährleistet, weil die Kinder ihn beim Stürzen verlieren können oder er verrutschen kann. Ebenso ungeeignet sind zu kleine Velohelme.

Ein passender Velohelm darf nicht auf dem Kopf hin- und herwackeln. Der Kinnriemen muss so festgezogen werden können, dass der Helm fest sitzt und nicht nach vorne oder hinten über den Kopf gezogen werden kann.

Das richtige Verhalten im Strassenverkehr

Als Velofahrer gehören Sie aufgrund der fehlenden Knautschzone beim Fahrrad zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Deshalb sollten Sie nicht nur stets die Verkehrsregeln beachten, sondern zudem vorsichtig fahren.

Besonders für Kinder, aber auch in regelmässigen Abständen für Erwachsene, bietet sich ein Sicherheitstraining für den Strassenverkehr an. Solche Kurse werden unter anderem von dem Verein «Pro Velo Schweiz» angeboten.

Die Diebstahlsicherung

Ein gutes Velo muss richtig gegen Diebstahl geschützt werden. Beim Sicherheitsschloss sollten Sie nicht sparen. Lassen Sie sich im Geschäft beraten und achten Sie darauf, dass das Schloss über ausreichend Stabilität verfügt, damit es auch einem Diebstahlversuch mit Hilfsmitteln wie einem Seitenschneider widerstehen kann.

Zusätzlich zu einem guten Sicherheitsschloss bietet sich für regelmässige Velofahrer eine Versicherung an. Diese ersetzt Ihnen das Rad in Schadensfällen wie Unfällen oder Diebstahl.

Text: Bianca Sellnow

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter