Facebook Pixel
Freizeit > Basteln

Gestrickt und zugenäht! So stricken Sie eine kuschelige Babydecke

Eine Babydecke zu stricken muss nicht schwierig sein! Um das Baby richtig zu wärmen, verwenden Sie dafür am besten Merinowolle. Ausserdem sollte die Babydecke mindestens 50x50 cm gross sein. Hier finden Sie eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine Decke im Perlmuster.

So machen Sie ein Babymützchen selber

Was ist schöner, als etwas Selbstgemachtes? Eine Babydecke selber zu stricken, ist gar nicht schwer. Bild: DragonFly, Getty Images

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Für eine Babydecke eignet sich das sogenannte Perlenmuster besonders gut. Es sieht schön aus und ist auch für Anfänger einfach zu stricken. Hier geht es zu Anleitung.
  • Damit die Decke das Baby vollständig bedeckt und wärmt, ist eine Grösse von mindestens 50x50 Zentimeter optimal.
  • Für eine kuschelig weiche Decke eignen sich Merinowolle, Baumwolle oder Acrylwolle am besten. Mehr erfahren.
  • Neben der Anleitung für die Decke finden Sie hier auch eine Strickanleitung für ein passendes Herzkissen.
  • Noch einfacher als das Perlmuster gelingt das «kraus rechts» Grundmuster.

Welches Strickmuster eignet sich für die Babydecke?

Mit einem einfachen Perlmuster entstehen die schönsten und kuscheligsten Babydecken. Das kleine Perlmuster ist auch für Anfänger geeignet, da Sie dafür lediglich rechte und linke Maschen stricken müssen.

Diese Vorkenntnisse brauchen Sie, um die Babydecke im Perlmuster zu stricken:

  • Maschen anschlagen
  • Rechte Maschen
  • Linke Maschen
  • Maschen abketten

Gewusst? Auf Dauer reduziert Stricken den Blutdruck und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Wer strickt oder häkelt, beansprucht dieselben Hirnareale, die auch bei anderen repetitiven Tätigkeiten wie Yoga, Tai Chi oder Joggen aktiviert werden.

Wieviel Wolle braucht man für die Babydecke?

Babydecken müssen nicht sehr gross sein. Eine gute Babydecke sollte mindestens 50x50 und maximal 100x100 Zentimeter gross sein. Dafür reichen in der Regel rund 400 bis 600 Gramm Wolle. Ist die Decke zu klein, friert das Baby schnell. Ist sie hingegen zu gross, kann das Kind sich schnell darin verheddern. Ob die selbstgestrickte Babydecke quadratisch oder rechteckig ist, können Sie selbst entscheiden.

Welche Wolle brauche ich für die Babydecke?

Für eine weiche, nicht kratzende Babydecke eignen sich vor allem Baumwolle, Merinowolle oder Acrylwolle. Merinowolle stammt vom Merinoschaf und fühlt sich sehr weich an. Gegenüber anderer Wolle hat sie den Vorteil, dass sie nicht kratzt, besonders warmhält und bei warmen Temperaturen sogar leicht kühlt. Etwas günstiger ist Baumwolle, welche jedoch die Wärme weniger gut speichert. Chemisch hergestellt aber mindestens genauso warm und günstig wie Baumwolle ist Acrylwolle. Hier liegt nur ein Nachteil darin, dass sie sich schnell statisch auflädt.

Anleitung - Babydecke und Herzkissen mit Häkelspitze stricken

Grösse: 50cm x 68cm

Familienleben Logo

Mit dieser weichen Decke schenken Sie dem Baby süsse Träume. Bild: zVg Christophorus Verlag, Rheinfelden.

Benötigtes Material:

  • 300 g weisse oder beige Wolle und 100 g hellgraue Wolle (Lauflänge 105m/50g)
  • Füllmaterial (waschbar)
  • Rundstricknadel Nr. 4 (80cm lang)
  • Häkelnadel Nr. 4
  • Wollnadel
  • Schere
  • Massband

Kleines Perlmuster stricken – Anleitung

Für das kleine Perlmuster brauchen Sie eine gerade Maschenzahl und stricken immer abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links. Aufpassen müssen Sie nur, wenn Sie die Rückreihe (siehe 2. Reihe) stricken. Denn hier stricken Sie gegengleich zur Hinreihe (siehe 1. Reihe). Das heisst: Haben Sie in der Hinreihe eine rechte Masche gestrickt, sieht sie in der Rückreihe aus wie eine linke Masche (da von hinten gesehen). Damit das Perlenmuster gelingt, müssen sie in dieser Reihe also eine rechte auf die linke Masche setzen.

1. Reihe (= Hinreihe): 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel stricken.

2. Reihe (= Rückreihe): 1 Masche links, 1 Masche rechts im Wechsel stricken.
Die 1. und 2. Reihe stets wiederholen.

Wenn Sie zum ersten Mal das Muster stricken, kann eine Maschenprobe im kleinen Perlmuster helfen: Nehmen Sie dafür mit Nadel Nr. 4 19 Maschen auf und stricken 32 Reihen (= 10 x 10cm).

Anleitung für die Babydecke im Perlmuster

🧶 130 Maschen anschlagen und im Perlmuster ca. 50cm gerade hochstricken.
🧶 Nun alle Maschen abketten.
🧶 Die Anfangs- und Endfaden mit der Wollnadel vernähen und den überstehenden Rest abschneiden.

Babydecke mit einer Häkelborte verzieren

Wer mit dem Häkeln vertraut ist, kann die Decke mit einer hübschen Häkelborte verzieren:

Für die Häkelborte die Decke zunächst mit 2 Runden festen Maschen in Hellgrau umhäkeln. Dabei in den Ecken je 3 feste Maschen in 1 Masche arbeiten. Für die Spitzenkante in der nächsten Reihe jeweils 3 Luftmaschen und 3 Stäbchen in 1 Masche arbeiten, * 3 Maschen übergehen, 1 feste Masche in die 4. Masche, 3 Luftmaschen und 3 Stäbchen arbeiten,
Ab * fortlaufend wiederholen, bis die Decke vollständig umhäkelt ist.

Die fertige Decke leicht spannen und dämpfen.

Anleitung für das Herzkissen

Auch das passende Herzkissen wird im Perlmuster gestrickt. Hierfür ist jedoch schon etwas mehr Strick-Erfahrung gefragt, als für die Decke, weshalb Sie als Anfänger mit der Babydecke beginnen sollten. Zusätzlich zu den Vorkenntnissen, die Sie für die Babydecke brauche, müssen Sie hier auch Maschen zunehmen und herausstricken können.

🧶 3 Maschen anschlagen und in Reihen im kleinen Perlmuster stricken, dabei beidseitig in jeder 2. Reihe 1 Masche zunehmen, dazu aus 1 Masche 2 Maschen herausstricken.

🧶 Befinden sich 33 Maschen auf der Nadel, die beidseitigen Zunahmen nur noch 3-mal in jeder 4. Reihe arbeiten (= 39 Maschen).

🧶 Nun 7 Reihen ohne Zunahmen stricken.

🧶 Dann in der nächsten und jeder 3. Reihe beidseitig 4-mal 1 Masche abnehmen (= 31 Maschen), dazu jeweils am Reihenanfang mustergemäss 2 Maschen überzogen zusammenstricken, am Reihenende mustergemäss 2 Maschen zusammenstricken.

🧶 Nach der letzten Abnahme die mittleren 3 Maschen abketten. Es bleiben 14 Maschen auf jeder Seite. Die Abnahmen weiter für jede Seite des Herzens 3-mal in jeder 3. Reihe arbeiten. Die letzten 8 Maschen pro Seite abketten.

🧶 Ein zweites Herz genauso arbeiten. Die beiden Herzteile an den Aussenkanten mit festen Maschen zusammenhäkeln. Zum Schluss in die verbleibende Öffnung das Füllmaterial stopfen und das Kissen mit einigen Sticken komplett schliessen.

🧶 Abschliessend noch einmal 1 Runde feste Maschen und 1 Runde Spitzenkante wie bei der Decke angegeben arbeiten.

Tipps on Top: Das Strickmuster variieren

Natürlich gibt es noch viele weitere Strickmuster, die sich für eine schöne Babydecke eignen. Noch einfacher als das kleine Perlmuster ist es, die Decke im sogenannten «kraus rechts» Grundmuster zu stricken. Hierfür stricken Sie jede Reihe ausschliesslich mit rechten Maschen. Nehmen Sie dafür je nach gewünschter Grösse 130 bis 200 Maschen auf und Stricken Sie so lange, bis Sie eine rechteckige Decke erhalten. Im Video sehen Sie einfach erklärt, wie «kraus rechts» gestrickt wird.

Buchtipp

«Klitzeklein und kuschelweich»

Das 2016 im Christophorus Verlag erschienene Buch «Klitzeklein und Kuschelweich - Erste Stricksachen für mein Baby» von Sabine Abel ermuntert und inspiriert in verständlichen Anleitungen, zumindest einen Teil der Erstausstattung fürs Baby selbst herzustellen. Nebst einfachen Anleitungen für Mützen, Söckchen und Jäckchen finden sich auch schwierigere für Kapuzendecken und weiche Kuscheltiere aus Wolle.

«Klitzeklein und kuschelweich - Erste Stricksachen für mein Baby», Sabine Abel, Christophorus Verlag, 48 Seiten, ISBN: 978-3-8410-6299-4, ca. 15 Fr.