Gestrickt und zugenäht! Wie Sie eine Babydecke stricken

Handarbeiten liegen wieder im Trend. Bei Ankunft eines Babys greifen deshalb immer mehr Eltern zum Strickzeug. Dabei tun sie auch ihrem eigenen Geist und Körper Gutes.  

So machen Sie ein Babymützchen selber

Eine Mütze voll Schlaf für den Nachwuchs: Viele Eltern springen auf den Strick- und Häkeltrend auf, sobald das Baby da ist. Bild: Instagram/adaandceceshop.

«Inestäche, umeschlah, durezieh und abelah» - mit diesem Merksprüchli lernte man als Kind in der Schule das Stricken. Meist war es das einzige, was vom Textilen Werken in Erinnerung blieb. Doch das hat sich geändert: Passé sind die Jahre, als Handarbeiten als bieder verschrien waren. Heute ist Stricken und Häkeln wieder in und in Zeiten der Billigketten ein geradezu luxuriöses Handwerk geworden. Doch nicht nur das: Auch dem eigenen Geist und Körper tut man dabei Gutes.  

Stricken ist das neue Yoga

Wer strickt oder häkelt, beansprucht dieselben Hirnareale, die auch bei anderen repetitiven Tätigkeiten wie Yoga, Tai Chi oder Joggen aktiviert werden. Auf Dauer reduziere das den Blutdruck und beuge Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, so die Meinung vieler Experten. Nebst Prominenten wie Kate Middleton, Julia Roberts und Cameron Diaz haben auch viele Eltern die entschleunigende Kraft der Handarbeit für sich wiederentdeckt.

Gestricktes als Geschenk zur Geburt

Aber nicht nur Eltern greifen zum Strickzeug, wenn das Baby da ist. Paten oder Grosseltern verleihen ihrem Geschenk zur Taufe oder zur Geburt beispielsweise mit einer selbstgemachten Babydecke eine Extra-Portion Charme.

Ob Sie's nun für ihre Gesundheit oder für ihr Baby tun - Stricken macht schlichtweg Spass. Masche für Masche steigt die Vorfreude darauf, am Ende etwas Selbstproduziertes in Händen zu halten. Deshalb - haben Sie keine falsche Scheu! Auch wem tatsächlich nur noch der Merksatz aus der Primarschulzeit einfällt, dem helfen einfache Video-Tutorials im Internet oder der Workshop im Buch «Klitzeklein und Kuschelweich» Schritt für Schritt wieder auf die Sprünge. Lassen Sie die Nadeln klappern!

Anleitung - Schneeweisse Babydecke und Herzkissen mit Häkelspitze

Grösse: Decke ca. 50 x 68cm, Herz (gefüllt) ca. 18 x 18cm

Wie Sie eine Babydecke stricken

Ein Traum in Weiss: Mit dieser wollig weichen Decke und dem herzigen Kissen schenken Sie dem Baby süsse Träume. (Bild: zVg/Christophorus Verlag, Rheinfelden).

Material

  • Fischer Wolle «Sidney» (100% Schurwolle, Lauflänge 105m/50g): 300g Wollweiss und 100g Hellgrau
  • Rundstricknadel Nr. 4 (80cm lang)
  • Häkelnadel Nr. 4
  • Füllmaterial (waschbar)
  • Wollnadel

Kleines Perlmuster: Gerade Maschenzahl.

1. Reihe (= Hinreihe): 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel stricken.

2. Reihe (= Rückreihe): 1 Masche links, 1 Masche rechts im Wechsel stricken.

Die 1. und 2. Reihe stets wiederholen.

Maschenprobe im kleinen Perlmuster mit Nadel Nr. 4: 19 Maschen und 32 Reihen = 10 x 10cm

 

Decke

Babydecke selber stricken

(Bild: zVg/Christophorus Verlag, Rheinfelden).

130 Maschen anschlagen und im Perlmuster ca. 50cm gerade hochstricken. Dann alle Maschen abketten. Für die Häkelborte die Decke zunächst mit 2 Runden festen Maschen in Hellgrau umhäkeln, dabei in den Ecken je 3 feste Maschen in 1 Masche arbeiten. Für die Spitzenkante in der nächsten Reihe jeweils 3 Luftmaschen und 3 Stäbchen in 1 Masche arbeiten, * 3 Maschen übergehen, 1 feste Masche in die 4. Masche, 3 Luftmaschen und 3 Stäbchen arbeiten, ab * fortlaufend wiederholen, bis die Decke vollständig umhäkelt ist.

Die fertige Decke leicht spannen und dämpfen.

 

 

 

Kissen

3 Maschen anschlagen und in Reihen im kleinen Perlmuster stricken, dabei beidseitig in jeder 2. Reihe 1 Masche zunehmen, dazu aus 1 Masche 2 Maschen herausstricken.

Befinden sich 33 Maschen auf der Nadel, die beidseitigen Zunahmen nur noch 3-mal in jeder 4. Reihe arbeiten (= 39 Maschen). Nun 7 Reihenohne ZUnahmen stricken. Dann in der nächsten und jeder 3. Reihe beidseitig 4-mal 1 Masche abnehmen (= 31 Maschen), dazu jeweils am Reihenanfang mustergemäss 2 Maschen überzogen zusammenstricken, am Reihenende mustergemäss 2 Maschen zusammenstricken. Nach der letzten Abnahme die mittleren 3 Maschen abketten. Es bleiben 14 Maschen auf jeder Seite. Die Abnahmen weiter für jede Seite des Herzens 3-mal in jeder 3. Reihe arbeiten. Die letzten 8 Maschen pro Seite abketten.

Ein zweites Herz genauso arbeiten. Die beiden Herzteile an den Aussenkanten mit festen Maschen zusammenhäkeln, dabei darauf achten, dass sich die Form nicht verzieht. Zum Schluss in die verbleibende Öffnung das Füllmaterial stopfen und das Kissen mit einigen Sticken komplett schliessen. Abschliessend noch einmal 1 Runde feste Maschen und 1 Runde Spitzenkante wie bei der Decke angegeben arbeiten.

 

Pflegehinweis

Das Kissen ist im Wollprogramm kalt in der Maschine waschbar und sollte dann liegend getrocknet werden.

Viel Freude beim Nacharbeiten und gutes Gelingen!

 

Buchtipp

«Klitzeklein und kuschelweich»

Das 2016 im Christophorus Verlag erschienene Buch «Klitzeklein und Kuschelweich - Erste Stricksachen für mein Baby» von Sabine Abel ermuntert und inspiriert in verständlichen Anleitungen, zumindest einen Teil der Erstausstattung fürs Baby selbst herzustellen. Nebst einfachen Anleitungen für Mützen, Söckchen und Jäckchen finden sich auch schwierigere für Kapuzendecken und weiche Kuscheltiere aus Wolle.

«Klitzeklein und kuschelweich - Erste Stricksachen für mein Baby», Sabine Abel, Christophorus Verlag, 48 Seiten, ISBN: 978-3-8410-6299-4, ca. 15 Fr.

 

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter