Facebook Pixel
Freizeit

Kindergeburtstag organisieren und planen: So wird die Party ein Erfolg

Einen Kindergeburtstag zu planen, ist komplizierter als es klingt. Dabei sollten sich Eltern diverse Fragen stellen. Wann findet die Geburtstagsparty statt? Gibt es ein Motto? Welche Gäste sollen eigeladen werden?  Bestelle ich Einladungen oder bastle ich sie selber? Was ist mit dem Kuchen, dem Programm und den Kosten? Hier gibt es die Antworten darauf - damit der Kindergeburtstag zum unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten wird.

Ein Kindergeburtstag kann stressig sein, mit der richtigen Planung bist du jedoch perfekt vorbereitet.
Ein Kindergeburtstag kann stressig sein, mit der richtigen Planung bist du jedoch perfekt vorbereitet. © Ylanite Koppens / Pexels

Kindergeburtstag planen: Das Wichtigste in Kürze

Kindergeburtstage sollen ausgiebig gefeiert werden. Dabei ist ganz viel planerisches Geschick der Eltern gefragt. Zuerst sollte festgelegt werden, wann und wo die Party stattfindet, dann sollte das passende Motto festgelegt werden mit coolen Spielen und Aktivitäten. Die Einladungen sollen auch noch geschrieben und der Kuchen ausgesucht werden.

Egal, ob du dich für eine kleine Feier oder ein grosses Event entscheidest, viele Fragen sind identisch. Wir stellen dir diejenigen Fragen, die den Kindergeburtstag zum Erfolg machen.

Vielleicht hilft dir das hier: https://famigros.migros.ch/de/ausfluege-und-freizeit/feste-und-saisonales/kindergeburtstag/kindergeburtstag-checkliste

Wann findet der Kindergeburtstag statt?

Das ist wohl die wichtigste Frage. Am empfehlenswertesten ist, den Kindergeburtstag möglichst zeitnah zu planen. Gut eignen sich Mittwochnachmittage oder Samstage. Auch während den Schulferien können Kinder ihren Geburtstag feiern, es ist dann jedoch mit der einen oder anderen Absage zu rechnen, wenn dann Kinder in den Ferien sind.

Wo findet das Geburtstagsfest statt?

Viele Feiern den Geburtstag zu Hause. Dies ist sowohl günstiger wie auch für die Planung mit weniger Aufwand verbunden, erfordert aber nach dem Geburtstag mehr Zeit fürs Aufräumen und Putzen. Es können aber auch Locations gemietet werden. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn grosse Feste gefeiert werden.

Zudem können auch im Freien Kindergeburtstage gefeiert werden. Bedenke dabei aber, dass es dafür mehr Erwachsene braucht, die sich um die Kinder kümmern.

Auch im Zoo Zürich, im Connyland oder Indoorspielplätzen wie Paradismo können Kindergeburtstage gefeiert werden. Informationen dazu findest du auf der jeweiligen Homepage.

Was muss ich für den Kindergeburtstag planen?

Ist die Location erstmal gewählt und das Datum gefixt sowie die Liste der Gästinnen und Gäste geschrieben, geht es an die Planung des eigentlichen Fests.

Soll das Geburtstagskind miteinbezogen werden?

Das Geburtstagskind sollte sich unbedingt an den Planungen der Feier beteiligen können, aber dennoch seine Überraschungen bekommen. Du kannst zum Beispiel die Einladung zusammen mit deinem Kind basteln oder die Aktivitäten vorbereiten.

Motto

Viele Kinder mögen Mottopartys. Ausserdem vereinfachen sie das Beschaffen der passenden Deko-Artikel. Auch die Einladungskarten können je nach Motto individuell gestaltet werden.

Auch Halloween eignet sich perfekt als Motto für Kindergeburtstage.
Auch Halloween eignet sich perfekt als Motto für Kindergeburtstage. © svetikd / E+

Deko

Passend zum Motto kann dann der Partyraum mit Girlanden und sonstigen Artikeln dekoriert werden. Auch der Tisch kann mit passender Deko, Geschirr und Servietten gedeckt werden.

Giveaways

Viele Eltern möchten auch den Eingeladenen etwas schenken. Dazu eignen sich Süssigkeiten und kleine Artikel, die zum Motto passen, zum Beispiel Lego-Figürchen eines bestimmten Themas (Piratin, Ninja).

Kuchen

Schoggi geht immer – das gilt auch für den Geburtstagskuchen unserer Kinder. Das coole an Geburtstagskuchen ist, dass unserer Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Und selbst ganz einfach dekorierte Kuchen und Torten kommen mit Schoggi immer gut an. Es spielt also absolut keine Rolle, wie aufwendig der Kuchen verziert ist – lecker ist er bestimmt.

Spiele

Damit sich die Kleinen nicht langweilen, sollten vorgängig schon einige Aktivitäten geplant werden. Spiele bieten sich sehr gut an. Bei guter Witterung können diese auch draussen durchgeführt werden. Eine Schatzsuche macht wohl allen Kindern Spass. Für grössere Kinder bieten sich Montagsmaler*in oder Pantomime an. Viele weitere Spiele für drinnen findest du hier

Wen soll man einladen?

Wer zum Kindergeburtstag eingeladen wird, liegt beim Kind. Wichtig ist, nicht zu viele Kinder einzuladen. Als Faustregel gilt: Kinderalter plus eins ergibt die Anzahl der eingeladenen Kinder. Je weniger Kinder eingeladen sind, desto weniger aufwendig die Planung. Bei einem kleineren Fest kann zudem den einzelnen Gästinnen und Gästen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Je mehr Kinder eingeladen sind, desto mehr Erwachsene sind erforderlich, um sich um die Kleinen zu kümmern.

Müssen Kinder eingeladen werden, bei denen mein Kind eingeladen war?

Kurz gesagt: Nein. Das Kind entscheidet selber, mit wem es den eigenen Geburtstag feiern will. Eltern sollten aus diesem Grund ihre Kinder nicht dazu zwingen, bestimmte Kinder oder auch Erwachsene einzuladen.

Checkliste Kindergeburtstag: Habe ich an alles gedacht?

  • Datum festlegen
  • Gästeliste schreiben
  • Motto definieren
  • Location suchen
  • Programm planen: Spiele, basteln, essen, trinken
  • Einladungskarten basteln/bestellen
  • Einladungskarten versenden/verteilen
  • Giveaways/Geschenke für die Eingeladenen festlegen
  • Deko kaufen
  • Falls gebastelt werden soll: Dinge dafür kaufen
  • Giveaways/Geschenke für die Eingeladenen kaufen
  • Kuchen planen
  • Zutaten für den Kuchen kaufen