Facebook Pixel

Kindergeburtstag: tolle Spiele für drinnen

Wenn draussen schlechtes Wetter herrscht, droht die Stimmung am Kindergeburtstag rasch zu kippen. Damit es den Kindern nicht langweilig wird, haben wir eine Auswahl an Geburtstagsspielen für drinnen zusammengestellt.

Oft muss das Spiel nicht bis ins Detail ausgeklügelt sein: Kindern freuen sich auch über einfache Spiele.

Ohne grossen Aufwand: Kinder finden auch an einfachen Spielen grossen Gefallen. (Bild: Ulkas/iStock, Thinkstock)

Zu einem unvergesslichen Kindergeburtstag gehören Spiele! Wenn der Geburtstag im Winter, späten Herbst oder Frühjahr stattfindet, ist es meistens zu kalt, um draussen Spiele zu spielen. Und auch wenn im Sommer das Wetter mal nicht mitspielen sollte, sind besonders viele Ideen für Indoor-Spiele gefragt, um das Geburtstagskind und seine Gäste drinnen bei Laune zu halten.

Neben den Klassikern wie Topfschlagen oder blinde Kuh gibt es noch weitaus mehr Spiele für die Rasselbande, welche ganz einfach drinnen gespielt werden können. Ob gemeinsam am Tisch oder im Wohnzimmer, im Team oder als Alleinkämpfer: Diese Spiele für drinnen lassen das Herz jedes Geburtstagskindes höherschlagen:

Schwebender Luftballon

Für dieses Spiel wird etwas Platz benötigt. Am besten den Esstisch zur Seite schieben. Schon kann es losgehen: Die Familienmitglieder teilen sich in Zweiergruppen ein. Die Aufgabe lautet, einen Luftballon möglichst lange in der Luft schweben zu lassen. Sobald der Luftballon den Boden berührt, ist das Spiel verloren. Das Team, welches den Luftballon am längsten schweben lässt, ist der Sieger. Als Wettbewerb ist das Spiel für Kinder ab drei Jahren gedacht. Aber auch schon anderthalbjährige Kinder können dem Luftballon hinterher flitzen.

Rettungsinsel zum Kindergeburtstag

Aus alten Zeitungen werden kleine und grosse «Rettungsinseln» ausgeschnitten. Diese werden im gesamten Raum verteilt. Die Musik beginnt zu spielen. Alle Kinder bewegen sich im Raum. Sobald die Musik stoppt, sucht sich jeder eine Rettungsinsel. Es können sich auch mehrere Kinder auf eine Insel quetschen. Wenn ein Körperteil den Fussboden berührt oder keine Insel mehr frei ist, scheidet dieser Spieler aus. Das Spiel eignet sich für Kinder ab vier Jahren.

Salzsäule

Zu Beginn des Spiels wird ein Spielleiter gewählt. Alle Teilnehmer bewegen sich durch den Raum. Dieser stoppt die Musik, alle Kinder erstarren plötzlich zur Salzsäule. Der Spielleiter begutachtet alle Statuten. Wer sich als erster bewegt, scheidet aus. Alter: ab vier Jahren.

Ringlein, Ringlein ganz einfach drinnen spielen

Ein Spieler nimmt einen Ring oder einen anderen sehr kleinen Gegenstand in die Hände. Die anderen setzen sich im Kreis zusammen. Die Kinder singen nun: Ringlein, Ringlein, du musst wandern, von einem Ort zum andern. Der Besitzer des Ringes geht reihum und lässt den Ring heimlich hinter einem Rücken fallen. Er fragt einen Mitspieler: «Bei wem liegt der Ring?» Der nennt den Namen eines Mitspielers. Ist die Antwort falsch, dann darf der Genannte jemanden nennen, bis der Ring gefunden ist. Wer den Verbleib des Ringes erraten hat, darf die neue Runde beginnen. Das Spiel ist ein klassisches Kinderspiel, auch die Allerkleinsten können mit einbezogen werden. Sie können mitsingen und den Gegenstand an die anderen Kinder weitergeben.

Wer bin ich?

Das Spiel eignet sich für Kinder ab der dritten Klasse und sorgt bestimmt für einen lustigen Kindergeburtstag. Einer der Mitspieler verlässt den Raum oder hält sich die Ohren zu. Die anderen einigen sich auf einen Schauspieler, eine Comicfigur oder einen Kinderhelden (beispielsweise Pumuckl, Harry Potter, Pippi Langstrumpf, Homer Simpson …). Der Name wird auf einem Klebezettel vermerkt. Der Mitspieler kehrt zurück an den Tisch. Er schliesst die Augen. Der Zettel wird ihm von den anderen Kindern an seine Stirn geheftet. Durch Fragen, welche mit Ja oder Nein beantwortet werden können, versucht er den Namen der Person ausfindig zu machen. Bei jüngeren Kindern kann mit Tipps nachgeholfen werden. Die Spieler wechseln sich reihum nach jeder Runde ab.

Räubermeister

Viele Gegenstände werden innerhalb des Personenkreises gesammelt. Alle Teilnehmer ziehen ihre Schuhe aus. Auf ein Startzeichen rutschen alle auf Händen und Füssen zum «Schatz» in der Mitte. Ein Gegenstand wird mit den Füssen ergriffen, die Spieler rutschen zurück, ohne die Beute fallen zu lassen. Das Spiel geht so lange weiter, bis alle Gegenstände aufgebraucht sind. Wer am meisten erbeutet hat, ist der Räubermeister. Das Spiel eignet sich für Kinder ab drei Jahren.

Klassiker mal anders: Blinde Wanderung

Eine freie Fläche wird benötigt. Am Ende des Zimmers wird ein Stuhl aufgestellt. Gemeinsam werden die Schritte zum Stuhl abgezählt. Nun werden dem ersten Spieler die Augen verbunden. Er darf die gezählten Schritte ablaufen, dann muss er stehen bleiben. Wer dem Stuhl am nächsten kommt, hat gewonnen. Altersempfehlung für dieses lustige Geburtstagsspiel: Für Kinder ab vier bis fünf Jahren.

Gordischer Knoten

Ein Raum wird komplett abgedunkelt. Vorher stellen sich alle Kinder im Kreis auf. Langsam gehen die Teilnehmer mit ausgestreckten Armen aufeinander zu. Jede Hand muss eine andere Hand finden. Sind alle Hände miteinander verbunden, wird das Licht wieder angeschaltet. Nun muss das Gewimmel entwirrt werden. Die Hände dürfen dabei nicht losgelassen werden. Der entstandene Knoten ist immer lösbar. Ab sechs Jahren.

Ein lustiges Spiel zum Kindergeburtstag: Linsen saugen

Jeder der Spieler erhält zwei Teller, einen leeren und einen voller Linsen. Es gilt nun, die vorher genau abgezählte Anzahl der Linsen mit einem Strohhalm von Teller zu Teller zu transportieren. Wer am schnellsten ist, hat gewonnen. Das Spiel eignet sich für Kinder ab vier Jahren und kann auch in Teams gespielt werden.

Fang den Ball

In einen kleinen Karton werden zwei gegenüberliegende Löcher gebohrt. Ein Band wird hindurch gezogen. Ein Kind setzt die Schachtel auf den Kopf und bindet die Enden zusammen. Das zweite Kind schlägt einen kleinen, gut springenden Ball auf den Boden. Das «Schachtel-Kind» muss den Ball mit der Kiste auffangen. Wenn es mehrere Kinder sind, ist ein Wettspiel möglich. Wer fängt in einer Minute mehr Bälle? Das Spiel ist für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Noch nicht genug? Hier gibt es noch mehr Spiele

An einem Kindergeburtstag kann es nie zu viele Spiele geben. Und weil bei einem Geburtstagsfest Planung alles ist, finden Eltern hier noch mehr Spielideen und Tipps für den grossen Tag ihres Kindes: