Facebook Pixel

Professionelle Hilfe wie Pflegedienst holen

Viele Senioren müssen sich helfen lassen. Oft kümmern sich die eigenen Kinder um die Pflege der Eltern.

Senioren freuen sich, wenn sie von den eigenen Kindern gepflegt werden.

Sobald ein Elternteil eine Rundum-Pflege braucht, sind die erwachsenen Kinder noch mehr gefordert. Diese kann eigentlich nur jemand leisten, der nicht beruflich eingebunden ist. Auch mit kleinen Kindern ist das ein Balanceakt, der nur eine bestimmte Zeit gut gehen kann. Wer Kinder und einen Beruf hat, ganz gleich, ob er selbstständig oder angestellt ist, ist in ein zeitliches Korsett eingespannt, das regelmässige Besuche bei den Eltern nur bedingt zulässt.

Wenn Sie merken, dass Ihnen alles über den Kopf wächst, sollten Sie nicht zögern und sich professionelle Hilfe holen. Ein Pflegedienst wie ihn der Spitex Verband anbietet ist eine Entlastung, für die Sie sich nicht schämen brauchen. Dieser kommt, um die Oma oder den Opa zu waschen, anzuziehen und medizinisch zu versorgen. Wenn Ihre Eltern damit einverstanden sind, ist auch eine Unterbringung im Altersheim oder im Pflegeheim nicht die schlechteste Lösung. Allerdings sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass dort nicht Gewinnmaximierung, sondern Nächstenliebe an erster Stelle steht.

Wenn Sie sich für die häusliche Pflege und Betreuung entscheiden, ist es sinnvoll, die Sorge um die Eltern auf mehreren Schultern zu verteilen. Im Idealfall kümmert sich eine Schwester um das pflegebedürftige Elternteil, die andere übernimmt den Haushalt und der Bruder erledigt die Einkäufe und fährt die Eltern zum Arzt. Dass das nicht immer ganz so reibungslos funktioniert, schon weil in der Regel nicht alle Geschwister vor Ort sind, wissen alle Familien, die dieses Modell bereits ausprobiert haben. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Auch mal Abschalten

Den Spagat zwischen Kinderbetreuung und Pflege der Eltern kann nur schaffen, wer sich regelmässig eine Auszeit nimmt. Gönnen Sie sich auch mal Zeit für sich. Das kann ein Nachmittag im Schwimmbad sein oder ein Einkaufsbummel mit der besten Freundin. Oder einfach eine Stunde, die Sie mit ihrem Lieblingsbuch im Liegestuhl verbringen. Wenn Sie gleichzeitig Ihrer Ehe etwas Gutes tun wollen, buchen Sie am besten einen Städtetrip übers Wochenende oder einen Kurzurlaub in den Bergen. Wichtig ist, dass Sie es sich zu zweit alleine gut gehen lassen und ein bisschen Abstand zum Alltag bekommen. Nur so können Sie danach wieder ausgeruht und gutgelaunt für Ihre Lieben da sein.

von Natascha Mahle

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter