Facebook Pixel
Schwangerschaft > Geburt

Die schönsten nordischen Vornamen für Mädchen und Jungen

Ihnen gefallen nordische Vornamen wie Britta, Inga oder Lasse? Durch die Werke von Astrid Lindgren sind solche Namen auch in der Schweiz gefragt und manche schaffen es sogar in die Top Ten der beliebtesten Vornamen. Wir haben für Sie eine Liste mit den schönsten nordischen Mädchen- und Jungennamen zusammengestellt. 

Nordische Vornamen sind in der Schweiz beliebt.

Nordische Namen sind in der Schweiz schon länger beliebt. Wir zeigen Ihnen die schönsten Namen aus dem skandinavischen Raum. Bild: 2KStudio, Getty Images

Das Wichtigste in Kürze: 

  • Einige Namen aus dem skandinavischen Raum sind in der Schweiz seit vielen Jahren an der Spitze der Vornamen-Hitliste. Welche das sind, lesen Sie hier
  • Das ABC mit den schönsten nordischen Mädchen- und Jungennamen finden Sie hier.

Beliebte nordische Vornamen in der Schweiz

Gewisse nordische Namen erfreuen sich in der Schweiz seit längerer Zeit grosser Beliebtheit. «Mia» ist der weibliche Vorname, den Schweizer Eltern in den letzten Jahren am häufigsten ihrer neugeborenen Tochter gegeben haben, so das Bundesamt für Statistik. «Mia» ist eine skandinavische Abkürzung von «Maria». Ebenfalls zu den nordischen Namen gehört «Lara», in den letzten Jahren auch immer wieder in der Top Ten der beliebtesten Vornamen.  Unter den männlichen Vornamen ist es vor allem der Vorname «Jan», der in der Schweiz besonders beliebt ist. 

Nordische Namen für Mädchen

A wie Annica – von «Anna, «die Begnadete»
B wie Birke – «die Strahlende»
D wie Dagna – aus dem Norwegischen, «der neue Tag»
E wie Erja – finnisch, «die Freigeborene»
F wie Frikka – norwegisch, « die friedliche Herrscherin»
G wie Gudrun – skandinavisch, «das Gottesgeheimnis» oder «das göttliche Wissen»
H wie Halla – norwegisch, «das unerwartete Geschenk»
I wie Inka – nordische Kurzform von «Ingeborg»
J wie Jane – nordische Kurzform von «Johanna»
K wie Kukka – finnisch, «die Blume»
L wie Lennja – finnisch, «die Leuchtende»
M wie Mette – dänische Kurzform von «Margarethe»
N wie Nienke – niederländisch, «die Reinheit»
P wie Pernilla – in Skandinavien verbreitet, römische Märtyrerin»
R wie Ragna – Kurzform für «Ragnhild»
S wie Sigrid – altisländisch, «die Siegesreiterin»
T wie Tjara – isländisch, «der Engel»
U wie Ulrika – skandinavisch, männliche Form von «Ulrich»
Y wie Ylva – altnordisch, «die kleine Wölfin»

Nordische Namen für Jungen 

A wie Anders – schwedische Kurzform von «Andreas»
B wie Bertil – schwedische Form von Berthold – «der glanzvoll Waltende»
C wie Caspar – geht zurück auf «Kaspar», einen der Heiligen Drei Könige
D wie Dag – nordische, verselbstständigte Kurzform von Namen mit der Silbe «Dag» - der Tag
E wie Erik – skandinavisch, «der Alleinherrschende»
F wie Frode – dänisch, «der Wissende»
G wie Gunnar – «der Kämpfende»
H wie Helge – «der Heilige, auch «der Gesunde»
I wie Ilmo – ein finnischer Schmiedeheld
J wie Jonne – finnische Form von «Jonas»
K wie Knut – der Freie, der «Kühne»
L wie Leif – «der Nachkomme, «der Erbe»
M wie Magnus – in Schweden verbreitet, «der Grosse»
N wie Niels – skandinavische Kurzform von «Nikolaus»
O wie Ole – skandinavische Kurzform von «Olaf»
P wie Pelle – schwedische Variante von «Peter»
R wie Rasmus – in Skandinavien verbreitet, «der Heissgeliebte»
S wie Sönke – friesisch, «der Sohn»
T wie Tjelle – dänische Form von «Detlef»
U wie Ulf – «der Wolf»
V wie Ville – finnische Kurzform von «Wilhelm»
W wie Wieka – nordische Kurzform von «Viktoria»
Y wie York – skandinavische Form von «Georg»