Facebook Pixel
Freizeit > Basteln

Instrumente basteln: Muntere Melodien und rasche Rhythmen

Musikinstrumente inspirieren Kinder. Mit ihnen lassen sich hohe und tiefe Töne erzeugen, Rhythmen und Melodien erfinden. Mit ein bisschen Fantasie lassen sich schnell Instrumente basteln. Handwerkliches Geschick ist dabei kaum notwendig.

So leicht kann man zu Hause Instrumente basteln

Instrumente selbst basteln macht Spass und unterhält die ganze Familie. Foto: Hemera, Thinkstock.

«Wo-oo-o-oo-o-m». Immer wieder tippt Anna die Saite ihrer selbst gebastelten Harfe an. Von dem tiefen Ton, den ein dickes, locker gespanntes Gummi erzeugt, kann sie sich zunächst gar losreissen. Nach einer Weile probiert sie auch die hohen Töne aus. Bald hat sie eine kleine Melodie komponiert. Anna summt mit. Ihr Bruder schüttelt dazu begeistert die selbst zusammengeklebte Rassel. Das klingt schon richtig gut!

Ein Instrument zu basteln oder zu bauen, ist nicht schwierig. Schon mit wenigen Handgriffen lassen sich Instrumente herstellen, die Kinder faszinieren. Schlagzeug, Rassel oder Oboe: Woran ist Ihr Kind interessiert?

Topfschlagzeug

Das brauchen Sie für das Instrument

Verschiedene Töpfe, Plastikbecher und Kuchenformen, Kochlöffel

So geht es

Die Gefässe werden mit der Öffnung nach unten auf den Boden oder auf einen Tisch gestellt. Schon kann das Kind mit dem Kochlöffel sein neues Schlagzeug ausprobieren.

Das kleine Schlagzeug ist schnell zusammengestellt. Auf ihm zu spielen, macht nicht nur Kindern Spass, sondern auch gehörig Krach.

Sieb-Rassel

Das brauchen Sie für das Instrument

Teesieb

Reis

Geschenkband

Schere

So geht es

Zuerst füllt Ihr Kind Reiskörner in das Teesieb. Dann schneidet es ein Stück Geschenkband ab, wickelt es um den Griff des Siebes und knotet es zu.

Nun kann die Musik beginnen. Mit einer Rassel lassen sich Lieder begleiten. Welche Lieder singen Sie mit Ihrem Kind gerne gemeinsam?

Kronkorken-Rassel

Das brauchen Sie für das Instrument

Viele bunte Kronkorken

Einen langen Nagel

Haushaltsbrettchen

Hammer

Blumendraht

Holzperlen

Ein Stock in Form eines Y

Klebeband

So geht es

Zuerst legen Sie die Kronkorken auf das Haushaltsbrett und schlagen den Nagel mit Hilfe des Hammers so in die Kronkorken, dass in der Mitte ein Loch entsteht. Nun kann Ihr Kind die Kronkorken und die Perlen auf den Blumendraht ziehen. Nach zwei Kronkorken folgt jeweils eine Perle. Die Enden des Drahtes werden um die oberen Enden des Y-Stockes gebunden. Der untere Teil des Y-Stockes dient als Griff. Um zu vermeiden, dass sich das Kind an den spitzen Enden des Drahtes verletzt, wickeln Sie Klebeband herum.

Oboe aus Strohhalm

Das brauchen Sie für das Instrument

Strohhalm

Messer

Permanent-Maker

So geht es

Ihr Kind drückt das Ende des Strohhalms platt. Die Seiten des plattgedrückten Teils werden mit der Schere ca. 1 Zentimeter abgeschnitten, so dass nun zwei Lippen übereinanderliegen. Nun die Spitze 1 Millimeter kürzen. Auf dem Strohhalm die Stellen markieren, an denen Flötenlöcher entstehen sollen. Mit dem Messer vorsichtig ausschneiden.

Er erfordert ein wenig Mühe, auf dieser Flöte zu spielen, aber ein paar Versuche lohnen sich – wie dieses Video zeigt:

http://www.youtube.com/watch?v=ilacjJqBf7w

Kastagnetten

Das brauchen Sie für das Instrument

Ein Stück Pappe

Schere

2 Baumnuss-Hälften

Kleber

So geht es

Schneiden Sie mit der Schere ein Stück Pappe in der Grösse 5 mal 15 Zentimeter zurecht. Auf die Enden der länglichen Pappe klebt Ihr Kind nun je eine Baumnuss-Hälfte mit der Öffnung nach unten. Die Pappe in der Mitte falten. Schon sind die Kastagnetten fertig.

Wer sie zwischen Zeigefinger und Daumen klemmt, kann die Nusshälften aufeinander klappern lassen. Mit solchen Kastagnetten, die schon den Ägyptern und Griechen bekannt waren, lässt sich eine Melodie sehr gut begleiten.

Harfe

Das brauchen Sie für das Instrument

Stabile Schachtel oder Holzkiste ohne Deckel

Verschieden grosse und dicke Haushaltsgummis

So geht es

Um die Schachtel herum spannt Ihr Kind nebeneinander die verschieden starken und langen Haushaltsgummis.

Zupft Ihr Kind an den Gummis, beginnen sie zu schwingen und erzeugen auf diese Weise Töne. Welche Bänder klingen tief, welche hoch? Vielleicht hat Ihr Kind Lust, die Töne so zu sortieren, dass die Töne zu einer Seite hin immer tiefer bzw. höher werden?

Flaschenflöten

Das brauchen Sie für das Instrument

8 Flaschen

Wasser

So geht es

Die Flaschen werden mit Wasser gefüllt – die erste Flasche erhält wenig Wasser, jede weitere mehr. Bläst Ihr Kind nun über einen der Flaschenhälse, werden im Flaschenhals Luftwirbel erzeugt, die einen Ton erzeugen. Können Sie zusammen mit Ihrem Kind die Flaschen so stimmen, dass sich das Lied «Alli mini Äntli» spielen lässt?

Panflöte aus Strohhalmen

Das brauchen Sie für das Instrument

Dicke Strohhalme

Schere

Klebeband

Knete

So geht es

Die Strohhalme werden mit der Schere in verschiedene Längen geschnitten. Nun gilt es, sie nebeneinander zu legen und mit Klebeband zusammenzubinden. Hat Ihr Kind Lust, aus Knete die kleinen Kügelchen zu formen, die in die unteren Öffnungen der Strohhalme geschoben werden? Sie verschliessen unten die Röhre.

Schon kann ihr Kind Musik machen, indem es über die Öffnungen bläst. Der Luftstrom wird auf den scharfen Kanten zerschnitten, sodass ein Ton entsteht. Die Länge des Strohhalmes bestimmt die Tonhöhe.

Haben Sie tolle Basteltipps? Schreiben Sie uns Ihre Ideen.