Facebook Pixel

Hausmittel vom Grosi: Diese Tipps helfen gegen (fast) alles

Ob gegen Schnupfen, Halsschmerzen, Schürfungen, Schuppen oder Mitesser: Die beste Medizin kommt nicht immer aus der Apotheke. Grossmutters Hausmittel und Tipps helfen gegen viele Beschwerden. Und dies auf ganz milde und natürliche Weise. Wir stellen zehn Hausmittel vor, die sich schon zu Omas Zeiten bewährt haben.

Hausmittel Omas Hausmittel Hausmittel gegen Erkältung alte Hausmittel

Statt in die Apotheke zu rennen, einfach mal das Grosi fragen: Bestimmt kennt sie alte Hausmittel und geheime Tipps gegen die Beschwerden. Bild: GettyImages, RapidEye

Gegen kleine Wehwehchen wie Husten, Halsschmerzen oder kleine Beschwerden und unliebsame Symptome wie Mitesser, entzündete Augen oder Blähungen braucht es oft keine grosse Medizin. Oft sind Hausmittel die bessere Lösung. Sparen Sie sich also den Gang in die Apotheke - und versuchen Sie es mit den Geheimtipps vom Grosi. Natürliche Hausmittel stellen nämlich eine tolle Alternative zu pharmazeutischen Helfern dar.

Altbewährte Hausmittel bieten schnell und unkompliziert Hilfe. Vor allem bei Kindern können Omas Hausmittel eine sanfte Möglichkeit sein, um kleine Leiden schnell zu lindern. Natürlich gilt immer: Tritt keine baldige Verbesserung ein, ist ein Gang zum Arzt unerlässlich. Bis dahin halten wir uns aber an Grosis Tipps: Diese Hausmittel aus Omas Zeiten haben schon immer funktioniert. Danke, liebe Oma, für diese genialen Tricks!

Zehn Hausmittel, die schon unserem Grosi geholfen haben

1 Desinfizierende Wirkung: Dieses Hausmittel hilft gegen entzündete Augen

Gerötete, gereizte Augen kennt jeder. Entweder hat man zu viel Zugluft erwischt oder die Augen sind müde vom langen Starren auf den Computer-Monitor. Aber auch Babys und Kinder können unter brennenden, tränenden Augen leiden. Was jetzt hilft? Erste Hilfe bietet dieser Tipp: Lösen Sie zwei Esslöffel Salz in einem Glas warmen Wasser auf. Salz hat desinfizierende Eigenschaften, ohne dabei reizend auf die empfindlichen Schleimhäute zu wirken. Gehen Sie bei der Anwendung aber unbedingt sanft vor und träufeln Sie lediglich einen kleinen Topfen in den inneren Augenwinkel. Zudem können entzündete Augen etwa zweimal täglich vorsichtig mit einem in die Salzlösung getränkten Wattepad gesäubert werden.

2 Die Luft muss raus: Massagen sind das beste Hausmittel gegen Blähungen

Wenn sich Luft im Verdauungstrakt sammelt und einfach nicht raus will, quält das den Bauch sehr. Vor allem Babys und Kleinkinder leiden bei Blähungen unter starken Schmerzen. Hilfe kommt in diesem Fall direkt aus der elterlichen Hand. Und zwar im buchstäblichen Sinne: Tiefe Bauchmassagen sind das effektivste Hausmittel. Massagen helfen am besten bei Blähungen. Die gestaute Luft wird durch die mechanische Stimulation regelrecht aus dem Bauch geknetet. Keine Sorge, dieses Vorgehen kann keinerlei Schaden anrichten und tut den Kleinen auch nicht weh. Gleiches gilt bei uns Erwachsenen; feste Berührungen wirken entkrampfend und „ent-lüftend“.

3 Kamille wirkt beruhigend: Bei Schürfungen hilft dieser "kalte Beutel" wahre Wunder

Aufgeschürfte Knie sind bei Kindern keine Seltenheit. Ein einfacher Tipp hat hier eine grosse Wirkung: Einfach einen Kamillenteebeutel wie gewohnt ziehen lassen und anschliessend für circa zehn Minuten ins Eisfach legen. Mit dem erkalteten Beutel wird die wunde Stelle vorsichtig abgetupft. Die Kälte mindert den Schmerz, während die ätherischen Kamillenextrakte die Wundheilung fördern. Das Hausmittel hilft natürlich nicht nur bei aufgeschürften Kinder-Knien.

4 Ein süsses Schmiermittel gegen Heiserkeit und das Kratzen im Hals

Wer sich eine Erkältung eingefangen hat, verliert oft auch seine Stimme. Bei Heiserkeit helfen Omas Hausmittel am besten. Wir haben ein Rezept, dass Ihnen schnell Ihre Stimme zurückgibt. Vermengen Sie  200ml Holundersaft mit 300ml Honig und erwärmen Sie das Ganze in einem Topf. Vorsicht: Die Flüssigkeit sollte dabei nicht kochen. Nehmen Sie die Flüssigkeit vom Herd, sobald sie zu dampfen beginnt, füllen Sie die in eine verschliessbare Flasche. Fertig ist das Hausmittel. Lassen Sie einfach stündlich einen Teelöffel davon auf der Zunge zergehen und haben Sie etwas Geduld. Der Honig und Holunder wirken beruhigend auf gereizte Stimmbänder.

5 Diese Hausmittel gegen Husten helfen: Sirup selber machen oder inhalieren

Dieser Sirup lindert den Hustenreiz

Sie haben eine Erkältung und ganz üblen Husten? Hausmittel gegen Husten gibt es einige: Dieser Hustensirup schmeckt gut und erstickt jeden Hustenreiz im Keim. Sie brauchen: Etwa 50 g getrockneter oder frischer Thymian, Saft von zwei Zitronen, vier EL Honig, ¼ Liter Wasser. Die Thymianblätter werden zusammen mit dem Wasser in einen Topf gegeben und sollten darin 20 Minuten köcheln. Anschliessend vom Herd nehmen, abgedeckt abkühlen lassen und durch ein Mulltuch, Kaffee- oder Teefilter abseihen. Die aufgefangene Flüssigkeit mit Honig und Zitronensaft verrühren und kühl gestellt aufbewahren. Um Ihren Husten zu lindern, nehmen Sie dreimal täglich oder einfach bei Bedarf einen Teelöffel der Mischung ein. Da Thymian ätherische Öle enthält, hilft er sogar gegen festsitzenden Husten und trockenem Reizhusten.

Heisse Dämpfe als schnelle Hilfe gegen Reizhusten 

Wir haben noch ein weiteres Hausmittel gegen Husten bei einer Erkältung gefunden: Eine Lösung zum Inhalieren. Das hilft sogar bei Reizhusten: Die heissen Dämpfe lösen festsitzenden Schleim und sorgen bei Schnupfen für eine freie Nase. Omas Hausmittel gegen Reizhusten: Giessen Sie einen gehäuften Löffel Kamillenblüten mit einem Liter kochendem Wasser auf und inhalieren Sie die aufsteigenden heissen Dämpfe etwa zehn Minuten. Vorsicht: Dieser Tipp eignet sich nicht für kleine Kinder mit Husten wegen der Verbrennungsgefahr. Das Inhalieren des Tees macht dem Reizhusten das Leben schwer und sorgt für wohlige Wärme.

6 Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: Ein Zwiebelsäckchen lindert die Symptome

Zu einer Erkältung gehören leider oft auch Ohrenschmerzen. Auch hier hilft ein einfaches Hausmittel: Nutzen Sie die ätherischen Öle der Zwiebel. Die Zwiebelwürfel kurz in einem Topf erwärmen (nicht kochen oder braten), auf ein Baumwolltuch geben, das Ganze zu einem Säckchen zusammenbinden und auf das betroffene Ohr legen. Wiederholen Sie dieses Ritual mindestens drei Mal am Tag, dann lindern sich die Schmerzen rasch.

7 Halsschmerzen? Dieser Wickel hilft bei Schluckbeschwerden und Halsentzündungen

Ein gutes Hausmittel mit grosser Wirkung sind Wickel. Gegen Halsschmerzen hilft dieser Wickel mit Quark. Sie brauchen: Magerquark (zehn Minuten vor Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen, bei Milchallergie sollte eine Alternative verwendet werden, zum Beispiel Heilerde oder Zitrone), Vlies (Windeleinlage), Halswickelset oder Rohwolle und Halstuch. So geht es: Streichen Sie den Quark wenige Millimeter dick auf das Vlies. Schlagen Sie das Vlies zu einem länglichen Päckchen ein, das Sie nun in die Gazetasche des Halswickels legen. Binden Sie das zubereitete Halswickelset oder Quarkrolle, Rohwolle und Halstuch um den Hals und lassen Sie den Wickel etwa 20 Minuten auf den Körper wirken.

8 Keine Lust auf Mitesser: Dieses Hausmittel hilft gegen Pickel und sorgt für reine Haut

Kleine schwarze Punkte auf Nase, Stirn und Kinn nennt man Mitesser. Entzünden sich diese Mitesser können unschöne Pickel entstehen. Muss nicht sein! Ein einfaches Hausmittel kann helfen, wenn Sie unter Mitessern leiden. Ein Päckchen Backpulver mit einem Esslöffel Wasser vermischen und das Ganze ein Mal pro Woche in die betroffenen Hautstellen und einzelnen Pickel einmassieren und anschliessend abspülen. Darum wirkt das Hausmittel: Backpulver enthält Inhaltsstoffe, die die Hornsicht, ähnlich wie ein enzymatisches Peeling, lösen und die Hornbarriere frei machen. So können sich erst gar keine Mitmesser entwickeln.

9 Schuppen und gereizte Kopfhaut: Das hilft, wenn die Kopfhaut trocken ist und juckt

Wenn der Kopf juckt oder sogar zu schuppen beginnt, hat sich unser Grosi früher dieses Hausmittel gebraut: Eine Hand frischer Thymianzweige mit 200ml heissem Wasser aufgegossen und 20 Minuten ziehen gelassen. Die abgekühlte Kräuteressenz wird später in eine Sprühflasche geben und die Kopfhaut regelmässig damit eingesprüht. Der Effekt: Die ätherischen Öle beruhigen die gereizte Haut. Gleichzeitig hemmt die Kräuterspülung ein mögliches Bakterienwachstum, so dass die Symptome abklingen sollten.

10 Moskitozeit? So bekämpfen Sie den Juckreiz und beugen Mückenstichen vor

Ist der Mückenstich erstmal da hilft nur eines: Eine Zwiebel aufschneiden und auf den Stich legen. Der im Zwiebelsaft enthaltene Schwefel soll antibakteriell und lindernd auf den Juckreiz wirken. Wer es erst gar nicht so weit kommen lassen will, nutzt dieses Hausmittel und beugt Mückenstichen mit einem einfachen Trick aus Omas Zeiten vor: Einfach die normale Bodylotion mit ein paar Tropfen Nelkenöl mischen und grosszügig auf dem ganzen Körper verteilen. Der Nelkenduft wirkt abschreckend auf Insekten, so dass sie uns gar nicht erst zu nah kommen.