Was soll nur aus unseren Kindern werden? Diese Berufe haben Zukunft

«Hilfe, die Roboter kommen!» Viele junge Erwachsene, aber auch viele Eltern fragen sich, welche Jobs haben im Zeitalter der Digitalisierung eigentlich noch Zukunft? Wir haben nachgeforscht.

Berufe mit Zukunft: 14 Jobs mit besten Aussichten

Was soll ich werden? Zum Beispiel in der Umweltbranche gibt es viele Berufe mit guten Aussichten. Bild: Pixabay


«Was willst du denn mal werden?» «Feuerwehrmann!», «Tierärztin!» und «Popstar!» Sind die Kinder noch klein, zögern sie nicht mit einer Antwort. Vielen Jugendlichen dagegen fällt die Antwort zunehmend schwer. Sie wissen um die weitreichenden Folgen ihrer Entscheidung.

Spätestens, wenn die Schule geschafft ist, sollten sie sich entscheiden: Was kommt danach? Eine gute Berufsorientierung gibt ein Blick in die Zukunft: Diese Fachkräfte sind auch im Zeitalter der Digitalisierung gefragt.

Durch die Digitalisierung wird sich der Arbeitsmarkt drastisch verändern

Fast die Hälfte der Berufe, die wir heute kennen, fällt künftig weg, sagt eine Studie der Universität Oxford, die für den US-Arbeitsmarkt die Zukunftsaussichten von 700 Berufsgruppen berechnete. Eine ähnliche Tendenz sieht eine Studie der London School of Economics, die auf Deutschland konzentriert hat.

Forscher sehen eine Welt vor sich, in der Autos selbst fahren, Drohnen Pakete ausliefern und Roboter als Sicherheitspersonal fungieren. Neue Software ersetzt bald manche Tätigkeiten, die bislang von Arbeitskräften ausgeführt wurden – wie Geschäftsberichte schreiben, Lohnbuchhaltung führen und Bestellungen entgegennehmen.

Laut der Oxford-Studie haben auch Jobs wie Kassierer, Telemarketing-Mitarbeiter, Bibliothekare und Buchhalter keine Zukunft. Doch es tun sich auch neue Chancen auf.

Diese Branchen und Berufe haben gute Zukunftsaussichten

1 IT-Bereich

Programmierer werden heute schon händeringend gesucht. Automatiker, Informatiker und Ingenieure werden auch im Zeitalter der Digitalisierung leicht einen Arbeitsplatz finden, vor allem wenn sie Roboter konstruieren können. Gute Jobperspektiven haben laut der Plattform Azubi auch Ausbildungen als Fachinformatiker/in, Informatikkaufmann/frau und Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in.

2 Hochqualifizierte Berufe

Berufe wie Anwalt und Arzt gelten einer Studie des Beratungsunternehmens Deloitte zufolge als besonders zukunftssicher. Denn hier handelt es sich um hochqualifizierte Tätigkeiten, die der Rationalisierung durch Computermaschinen stand halten können.

3 Pflegebereich

Berufe, die Empathie verlangen, werden auch in der Zukunft dringen gebraucht. Sozialarbeiter, Kinderbetreuer und Pflegekräfte lassen sich nicht durch Roboter ersetzen. Schon jetzt ist der Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal in der Schweiz gravierend, allerdings gelten die Arbeitsbedingungen nach wie vor als wenig attraktiv.

4 Grüne Berufe

Der Schweizer Umweltmarkt wächst seit der Jahrtausendwende überdurchschnittlich und konjunkturunabhängig. So entstehen zur Zeit schon neue Berufe – wie der Recyclist , der Ranger, der Mobilitätsmanager und der nachhaltige Anlageberater. Das künftige Potential von umweltbezogenen Arbeitsplätzen wird für die Schweiz auf einige zehntausend neue Stellen geschätzt».


Arbeit muss Spass machen

Aber auch Berufe mit der besten Zukunftsprognose machen alleine nicht glücklich. Wer einen Beruf wählt, der nicht seinen persönlichen Interessen und Talenten entspricht, wird vermutlich ohnehin nicht weit kommen.

Arbeit muss Spass machen, damit sie zur Erfüllung wird. Auch ein Beruf mit wenig finanziellen Aussichten und vielen Mitbewerbern kann erfolgreich sein, wenn er mit Lust und Leidenschaft betrieben wird. Deshalb ist es wichtig, Kinder heute schon zu fördern bei dem, was ihnen Spass macht. So erleben sie, wie schön es ist, konzentriert und ungestört bei der Sache zu sein und können sich über «Aha-Erlebnisse» freuen.

Letztere setzten Opioide frei, die Grundlagen für Gefühle wie Freude, Zufriedenheit und Glück schaffen. Diese schönen Emotionen sorgen wiederum für Motivation am Lernen.
Wer mit Lust bei der Sache ist, lernt wie von selbst, wissen Neurobiologen. Und genau das ist die beste Voraussetzung für Erfolg – in jedem Beruf.
 

Die Zukunft bringt auch ganz neue Berufe

Die Zukunft wird uns mit einer Fülle neuer Berufe überraschen. Diese fünf hat das Unternehmen Cognizant vorstellt:

Dazu gehört zum Beispiel der Daten-Detektiv (Data Detective), der in den organisatorischen Unternehmensdaten des gesamten Unternehmens recherchiert, wann immer interne Fragen auftreten.

Der Persönlicher Gedächtniskurator (Personal Memory Curator) schafft für ältere Menschen mit Demenz-Erkrankungen virtuelle Umgebungen, in denen sie sich zurecht finden.

Auch Begleiter (Walker/Talker) für Senioren werden gebraucht. Sie sind nicht nur Gesprächspartner, sondern vernetzen darüber hinaus Senioren digital.

Mancher Ausblick übertrifft die heutige Vorstellungskraft. Doch tatsächlich ist der Beruf des Telechirurgs, den die Plattform Fastfuture in der Zukunft sieht, realistisch. Der Telechirurg operiert örtlich unabhängig per Videoschalte, denn ein Roboter führt vor Ort das Skalpell.

Ebenso skurril, aber nicht fern ist der Beruf des Body Part Makers. Mit Hilfe der Nano-Technik entwickelt er massgeschneiderte menschliche Gliedmassen und Organe und setzt sie in den Körper ein.


 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter