Schweizer Geschichte und Politik hautnah erleben im Bundeshaus in Bern

Sind Willhelm Tell und der Rütlischwur nur ein Mythos? Wer regiert die Schweiz und wieso ist Bern die Hauptstadt? Interessierte sollten sich einer Führung durch das Bundeshaus anschliessen. 

Bild: 1 von 6

Bundeshaus: Wasserspiel

Der grosse Bundesplatz mit dem Wasserspiel liegt auf der Nordseite des Bundeshauses. Fotos (6): Parlament

Weitere Bilder anschauen

 

In der Bundeshauptstadt Bern steht das Bundeshaus, hier sitzt die Schweizer Regierung. Das Gebäude setzt sich aus Bundeshaus West, Bundeshaus Ost und dem Regierungsgebäude zusammen und kann nur während einer Führung besichtigt werden. Es gilt als eines der bedeutendsten historischen Bauwerke des Landes. Spannend sind die Debatten im Parlament. Diese können Sie während der Session verfolgen.

Bundeshaus Besichtigung während der Sessionen

Während der Sessionen können Besucherinnen und Besucher von den Zuschauertribünen aus die Ratsdebatten verfolgen. Einzelpersonen müssen sich nicht anmelden. Beim Eingang muss aber ein amtlicher Ausweis abgegeben werden. Je nach Zeit und Thema muss gelegentlich auch mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Bei grossem Andrang kann die Aufenthaltsdauer auf den Tribünen beschränkt werden. Interessant ist es auf jeden Fall. Hören Sie zu, wie über politische Entscheidungen diskutiert wird und vielleicht begegnen Sie nach der Session einem bekannten Politiker. Das Bundeshaus wird oft von Schulen besucht, die an einer Gruppenführung teilnehmen können. Für Schulen und Gruppen gelten zum Teil andere Bedingungen als für Einzelpersonen.

Bundeshaus Führungen während der sessionsfreien Zeit

In der sessionsfreien Zeit werden kostenlose Führungen angeboten. Zudem wird zu manchen Anlässen wie der «Museumsnacht» oder «dem Tag der offenen Tür» ein spezielles Programm geboten. Auf der Webseite werden die aktuellen Sessionszeiten publiziert. Informieren Sie sich dort zuerst ob und wann Führungen angeboten werden. Die öffentlichen Führungen dauern eine Stunde und werden in vier verschiedenen Sprachen angeboten. Besonders für Jugendliche sind solche Führungen spannend zu besuchen. Auch Ihre Kinder dürfen Sie mitbringen, der Kinderwagen muss allerdings in der Eingangshalle bleiben. Beachtet werden müssen lediglich die Sicherheitskontrolle am Eingang und das Hinterlegen eines Ausweises. Dann können Sie das Regierungsgebäude besichtigen und lernen viel über die Schweizer Geschichte.

Eindrücklich ist die zentrale Kuppelhalle, die zahlreiche symbolische Darstellungen zur Schweizer Geschichte zeigt. Die Glaskuppel zeigt die eidgenössischen Wappen und den Wahlspruch «Einer für alle, alle für einen», der die Wappen von 22 Kantonen einrahmt. Sie besichtigen den Nationalratssaal mit dem bekannten Wandbild von Ch. Giron. Es zeigt die Rütliwiese, die Wiege der Eidgenossenschaft. Die Mitarbeiter können Ihnen eine Menge erzählen über die Mythen und Entstehungsgeschichte der Schweiz. Laufen Sie auch durch die dekorative Wandelhalle. Sie umschliesst in einem lang gezogenen Bogen den Nationalratssaal an der Südseite. Sie dient als Festsaal, Empfangsraum für hohe Staatsgäste, Aufenthalts- und Geselligkeitsraum der Parlamentarier sowie für Treffen mit Lobbyisten und Medien. Machen Sie dann einen Abstecher in den Ständeratssaal. Dieser ist über dem Haupteingang gegen den Bundesplatz gelegen und wird durch drei hohe Bogenfenster erhellt. Sie betreten den Saal durch Arkaden an den Seitenwänden, über welchen die Zuschauertribünen angeordnet sind.

Für genauere Angaben über die Öffnungs- und Sessionszeiten besuchen Sie unsere Kartensuche.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter