Anzahl der Schlaganfälle bei Schwangeren gestiegen

Bei schwangeren Frauen kommt es immer häufiger zu einem Schlaganfall. Das zeigen die Ergebnisse einer amerikanischen Studie.

Ein Schlaganfall in der Schwangerschaft kann gefährlich sein.

Schlaganfälle in der Schwangerschaft kommen immer häufiger vor.

Immer mehr junge Menschen sind von Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes betroffen. Das sind typische Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiken. Das hat auch Einfluss auf das Schlaganfallrisiko bei jungen Schwangeren.

Amerikanische Forscher hatten Entlassungsdiagnosen aus 1000 Kliniken aus den Jahren 2006 und 2007 angeschaut, wie die Internetplattform «sprechzimmer.ch» heute berichtete. Sie wollten wissen, wie viele Schlaganfälle während der Schwangerschaft und zwölf Wochen nach der Geburt auftraten und verglichen die Zahlen mit jenen aus den Jahren 1994 und 1995. Das Risiko für einen Schlaganfall während der Schwangerschaft stieg um 47 Prozent. In der Zeit nach der Geburt war das Risiko für einen Schlaganfall um 83 Prozent höher. Insgesamt kam auf 2000 Schwangere ein Schlaganfall. Die Forscher finden das alarmierend, da aufgrund des eher jüngeren Lebensalters von Schwangeren Schlaganfälle in dieser Situation normalerweise eher selten auftreten.

Grund für die Schlaganfälle waren in jedem zweiten Fall ein Bluthochdruck oder ein angeborener Herzfehler. Deshalb glauben die Forscher, dass es sinnvoll sei, bei jüngeren Schwangeren Herzabklärungen durchzuführen.

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter