Nuggi: Die richtige Grösse und Form ist wichtig

Nuggis sollten an die Grösse des Kindermundes angepasst sein, damit sich der Kiefer nicht auf Dauer verformt. Der deutsche Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat vor wenigen Tagen weitere Tipps für Eltern zusammengefasst.

Schon im Bauch der Mutter saugen ungeborene Babys. Deshalb erinnert ein Nuggi Babys an die Nähe der Mutter und ihre Geborgenheit. Sie können sich so besser beruhigen.

Der richtige Nuggi sollte wie folgt aussehen:

    • Der Schnuller sollte im vorderen Teil nach unten eine flache Basis besitzen und nach oben gewölbt sein. So kann die Zunge gut bewegt und die Zungenmuskulatur trainiert werden, was später wichtig für das Sprechen und den richtigen Lippenschluss ist. Runde Sauger geben der Zunge zu wenig Spielraum, um sich zu bewegen und sind daher nicht geeignet.
    • Das Saugteil sollte möglichst weich sein, ähnlich der weiblichen Brust.
    • Das Material sollte aus Latex sein. Silikon ist weniger geeignet.
    • Das Nuggischild sollte immer grösser als der Mund sein, um ein Verschlucken zu verhindern.

Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de

Eltern sollten den Nuggi zudem nicht in den Mund nehmen, weil so Keime an das Kind weiter gegeben werden können. Von einer ständigen Benützung des Nuggis raten die Kinder- und Jugendärzte dringend ab. Sonst kann es zu Kieferverformungen kommen und die Sprachentwicklung könnte behindert werden. Generell gilt: Für eine gesunde Kieferentwicklung eignen sich Schnuller besser als der eigene Daumen.

Mehr zum Thema:

Weg mit dem Schnuller

Schnulleralarm - Nuggi abgewöhnen

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter