Einen Drachen basteln und zum Himmel fliegen

Wenn draussen die Herbstsonne scheint und ein kräftiger Wind bläst, gibt es nichts Schöneres, als einen bunten Drachen steigen zu lassen. Tipps und Tricks zum Drachen steigen lassen und basteln finden Sie hier.

Wie Sie mit Kindern einen schönen Drachen basteln können

Einen Drachen selbst zu basteln ist gar nicht so schwer. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. (Bild: SerrNovik/iStock, Thinkstock)

Die goldene Jahreszeit ist für viele die schönste. Denn im Herbst können herrliche Sachen gebastelt werden und Kinder können bunte Drachen steigen lassen. Aber wie bekommt man seinen Drachen am besten in die Luft und was muss dabei alles beachtet werden? Diese Fragen sollen hier beantwortet werden, doch zuvor zeigen wir Ihnen, wie man einen flugtauglichen Drachen ganz einfach selbst basteln kann.

Drachen basteln leicht gemacht

Das wird benötigt:

  • ein 90 cm langer und 5 mm dicker Holzstab
  • ein 70 cm langer und 5 mm dicker Holzstab
  • Seidenpapier, 100x85 cm (optional kann auch eine zerschnittene Plastiktüte verwendet werden)
  • Kleber, Klebestreifen, leichter Bindfaden, Drachenschnur, Metallring, Schere, Stift, Lineal, kleine Säge

So geht’s:

Legen Sie die beiden Holzstäbe in der typischen Drachenform übereinander, so dass ein Kreuz entsteht. Der Querstab (70 cm) trennt den Längsstab (90 cm) in ein 20 cm und ein 70 cm langes Ende. Die Mitte des Querstabs muss genau ausgemessen werden, damit die Enden gleich lang sind. Dann können die Stäbe mit einem festen Knoten verbunden werden.

Im zweiten Schritt kommt die kleine Säge zum Einsatz: Sägen Sie in jedes Stabende eine kleine Kerbe hinein. Bevor die Schnur in die Kerben gedrückt wird, können Sie etwas Flüssigkleber hinein tröpfeln. So hält die Schnur besser.

Legen Sie das Drachengerüst auf das ausgebreitete Seidenpapier und schneiden Sie circa 5 cm um das Gerüst herum. Das überstehende Seidenpapier wird um die Schnüre des Drachengerüstes geklappt und mit Klebestreifen befestigt.

Drachen verzieren

Das Seidenpapier kann beliebig verziert und bunt gestaltet werden. Man kann Punkte, Herzchen, Tigerstreifen, den Lieblingsteddy aufmalen oder bunte Sticker draufkleben. Dem Drachen kann ein lachendes Gesicht gezeichnet werden oder er kann mit bunten Seidenpapierschleifen verziert werden. Wem das noch nicht reicht, der kann Glitter oder Pailletten aufkleben. Den Rand des Drachen kann man mit einem bunten Band umrahmen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


 

Als nächstes markieren Sie zwei Stellen auf dem Seidenpapier: Die erste Markierung wird dort gemacht, wo sich der Knoten befindet, der beide Holzstäbe zusammenhält. Die zweite Markierung setzen Sie etwa 3 cm oberhalb der untern Drachenspitze. Die beiden Punkte werden mit Klebeband verstärkt und anschliessend durchgestochen.

Nun wird der Faden durch das erste Loch gezogen. Halten Sie das durchgefädelte Ende fest, ziehen Sie das andere Ende des Fadens über eine Ecke des Drachens, so dass ein Winkel entsteht. Markieren Sie die Spitze des Winkels mit einem Stift und führen Sie den Faden hinunter zum unteren Loch. Fädeln Sie den Faden durch das zweite Loch und binden Sie die Enden an der Rückseite des Drachens zusammen.

Drachen basteln

An der markierten Stelle fädeln Sie, wie in der Abbildung gezeigt, den Faden durch den Ring. Um zu testen, ob der Drachen im Gleichgewicht ist, ziehen Sie den Drachen am Ring nach oben. Befindet er sich nicht im Gleichgewicht können Sie den Ring entsprechend verschieben oder die Länge der Schnur ändern.

Der Drache braucht noch einen Schwanz. Dafür nehmen Sie eine lange Schnur, die Sie mit bunten Seidenpapierschleifen verzieren.
TIPP: Je stärker der Wind, umso länger sollte der Drachenschwanz sein.

Im letzten Schritt muss die Drachenleine nur noch durch den Ring gefädelt werden und schon können Sie den Drachen steigen lassen!

Der Schweif des Drachen

Der Schweif kann aus der einfachen Schnur bestehen, die beispielsweise mit farbigen Schleifen aus Seidenpapier aufgehübscht werden kann. Wem das zu kitschig ist, der kann Seidenpapierstreifen oder Stoffbänder an die Schnur binden, ohne ein Schleife daraus zu binden. An die Schnur können auch trockene Herbstblätter befestigt werden. Der Drachenschweif muss nicht aus einer simplen Schnur bestehen, sondern kann auch aus einem bunten Band bestehen. Wem ein Drachenschweif zu wenig ist, der kann gleich mehrere an den Drachen binden, am besten in verschiedenen Farben, so dass gleich mehrere bunte Bänder im Wind wehen. Auch hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

 

Drachen steigen lassen leicht gemacht

Das wird benötigt:

  • Drache
  • Wind
  • Wiese, oder Platz ohne Hindernisse

So geht’s:

Bevor der Drachen sich vom Wind tragen lassen kann, gilt es, einen passenden Ort zu finden. Sehr gut eignen sich grosse Wiesen mit wenigen oder ohne Bäume. Auf keinen Fall sollten sich Strommasten oder –leitungen in der Nähe befinden, denn diese können zur Lebensgefahr werden.

Wenn Sie einen passenden Ort gefunden haben, stellen Sie sich in dessen Mitte und überprüfen Sie, aus welcher Richtung der Wind kommt. Um den Drachen steigen zu lassen, sollten Sie sich mit dem Rücken zum Wind stellen. Dann legen Sie den Drachen mit der Rückseite auf den Boden, so dass die Leine nach oben zeigt. Danach gehen Sie einige Meter rückwärts, wobei Sie immer wieder Leine von der Spule abspulen. Bleiben Sie mit dem Rücken zum Wind stehen und ziehen Sie erst leicht und dann kräftiger an der Drachenleine. Nun sollte sich der Drachen aufstellen und den Wind abfangen. Gehen Sie rückwärts und ziehen Sie dabei weiter an der Schnur bis der Drachen sich hebt und vom Wind hoch in den Himmel getragen wird. Achten Sie darauf, dass die Schnur schön stramm bleibt, damit er oben bleibt.

Den Drachen heil landen

Um den Drachen heil wieder runter zu bekommen, lassen Sie etwas Schnur nach oder gehen Sie auf den Drachen zu, damit die Schnur erschlafft und der Drachen absinkt. Dann brauchen Sie ihn nur noch langsam herunterzuziehen und schon ist der Drache sicher gelandet.


Bastelidee: www.kindernetz.de
 

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter