Facebook Pixel
Freizeit > Unterhaltung

Die schönsten Kinderlieder

Gemeinsames Singen gehört in jedem Kindergarten zur Tagesordnung. Die Erzieherinnen schätzen den pädagogischen Wert. Auch Zuhause bietet sich diese Beschäftigung an. Eine Sammlung der schönsten Kinderlieder und Weihnachtslieder finden Sie hier.

Kinder hören und singen gern Lieder.

Deshalb lieben wir Kinderlieder. Foto: mrPliskin, E+

Singen ist für die meisten Kinder der liebste Zeitvertreib. Schon die Allerkleinsten wippen begeistert auf Mamas Schoss, wenn diese ein Kinderlied anstimmt. Singen nimmt im Leben von Kindern einen grossen Stellenwert ein: An Festen wie Weihnachten will durch «O Tannenbaum» erst so richtig Stimmung aufkommen. Das gemeinsame Singen verbindet und schafft Atmosphäre.

Aber auch Wissensinhalte in Kinderliedern können vermittelt werden. Kinder lernen so auf lustige Art und Weise dazu. Sie erfahren durch «Backe backe Kuchen» welche Zutaten in einen Kuchen gehören, bei der «Vogelhochzeit» lernen sie verschiedene Vogelarten von der Meise bis zum Sperber kennen. Jedes Kinderlied erzählt eine Geschichte, die mit einer Melodie angestimmt wird. 

Es gibt lustige Kinderlieder, Kinderlieder zum Mitsingen, fröhliche Kinderlieder und Schlaflieder. Allesamt sollen den Kindern gefallen und ihnen die Musik und Sprache näher bringen. Manche Kinderlieder verleiten sogar zum Tanzen. 

Lieder wie «Drei Chinesen mit dem Kontrabass» und «Auf der Mauer auf der Lauer» haben einen gewissen Witz. Die Kinder sind mit Freude und viel Spass bei der Sache.

Doch nach wir vor ist es schön, die Kinderlieder auch aus traditionellen Liederbüchern vorzusingen und Kinder dazu anzuregen, Reime und Noten mitzuverfolgen. 

Denn Singen fördert das Sprachgefühl, erweitert den Sprachschatz und regt das Erinnerungsvermögen an. Durch gemeinsames Musizieren werden religiöse Werte vermittelt, die wiederum einen Zugang zum Glauben schaffen. Alte Kinderlieder werden von Generation zu Generation weitergegeben. «Schlaf Kindlein schlaf» hat schon die heutige Grossmutter in den Schlaf gewiegt, diese gibt es nun an den Enkel weiter.

Die schönsten Kinderlieder in Mundart.

Diese «Schwizer Chinderlieder» gefallen uns besoners gut. Foto: deyangeorgiev, iStock / Getty Images Plus

Kinderlieder in Mundart wollen wir nicht missen. Andrew Bond, Linard Bardill animieren unsere Kinder mit ihren Schweizer Liedern zum Mitsingen und Tanzen und auch wir dürfen den Liedern in Mundart lauschen. 

«Schwizer Chinderlieder» kommen in vielen Schweizer Haushalten nach wie vor zum Einsatz. Eltern singen ihren Kindern vor dem Einschlafen ein Lied vor oder Kinder hören Kinderlieder auf Musik-CDs oder über YouTube. Ganz egal wie, die Lieder sind Teil unseres Alltags. Welche Schweizer Lieder in Mundart besonders beliebt bei Kindern sind und warum Lieder in der Schweizer Mundart nicht in Vergessenheit geraten sollten.

«Chömed Chinde», lasst uns singen. 

Wir haben die schönsten Schweizer Kinderlieder zum Mitsingen in Mundart zusammengestellt. Daran erfreut sich jedes Kind. Hier können Sie sie auch kostenlos herunterladen.

Rägetröpfli

Räge-, Rägetröpfli
Es rägnet uf mis Chöpfli
Es rägnet us em Wolkedach
Und alli Bluemli werded nass
Und alli Steinli uf dä Gass
Räge-, Rägetröpfli

Schlaf, Chindli, schlaf

Schlaf, Chindli, schlaf.
Dr Vatter hüetet d Schaf;
U d Mueter schüttlet ds Böimeli,
Da fallen abe Tröimeli.
Schlaf, Chindli, schlaf

Jungi Schwän und Äntli

Jungi Schwän und Äntli schwümed uf em See,
d Chöpfli tüends is Wasser i has sälber gseh.
Händs en grosse Hunger, schwümeds dänn as Land,
ässed gueti plettli, Würmli usem Sand.

Gönd dänn go spaziere ohni Strümpf und Schue,
uf em grüene Wisli schnäderets imerzue.
Chömeds dänn zum Stägi möchtets gern i d rue,
gönd is Äntehüüsli, wer machts Tüerli zue?

Uf 'm Bergli bin i g'sässe

Uf 'm Bergli bin i g'sässe,
Ha' de Vögle zugeschaut,
Hänt gesprungen,
Hänt s'Nestli gebaut.

In ä Garte bin i g'stande,
Ha de Imbli zugeschaut,
Hänt gebrummet, hänt gesummet,
Hänt Zelli gebaut.

Uf d'Wiese bin i gange,
Lugt' i Summervogle an,
Hänt gesoge, hänt gefloge,
Gar z'schön hänts getan!

I han e chlyses Schiffli

I han e chlyses Schiffli
I gahne mit zum See
Und gib em dänn es Püffli
Dänn fahrts devo juhee

Im Schiffli staht en Fahne
Die fladeret hin und her
Und tuet mit ganz dra mahne
Wie wänns es Dampfschiff wär

Eusi zwei Chätzli

Ja, eusi zwei Chätzli
sind tuusigi Frätzli,
händ schneewyssi Tätzli
und Chrälleli draa.

Händ spitzigi Öhrli
und sidigi Höörli
und s'gaat e käs Jöhrli
so fangeds scho aa:

Si schliiched ums Hüüsli
und packed die Müüsli
und plaged si grüüsli,
wär gsächt näs scho aa?

Heile heile Säge

Heile heile Säge
Drei Tag Räge
Drei Tag Sunneschy
s wird bald wider besser sy

Heile heile Säge
Drei Tag Räge
Drei Tag Schnee
S teut em Chindli nümme weh

Hier können Sie die Schweizer Kinderlieder in Mundart kostenlos herunterladen.

Baduseli Badäseli

Baduseli badäseli
jetzt chum i mit em Bäseli
und ruesse s Chämi uus.
dänn gump i über Stock und Stei
und jage alli Chinde hei.
baduseli badäseli
si lärmed s isch en Gruus

Schiffli fahre uf äm See

Schiffli fahrä uf äm See
Cha mer schöni Sachä gseh
Chund dä Wind und chunt dä Sturm
Wirft das schönä Schiffli um.

Im Muetters Stübeli

Im Muetters Stübeli da giit de HM, HM, HM
Im Muetters Stübeli da giit de Wind.

Muess fasch erfriiere vo luter HM, HM, HM
Muess fasch erfriiere vo luter Wind.

I ga durch's Stätteli uf u du durch's HM, HM,HM
I ga druch's Stätteli uf u du durch's Dorf.

I nümme de Bättusack u du de HM, HM, HM
I nümme de Bättusack u de de Chorb.

I säg "Vergält is Gott" u du sisch HM,HM, HM
I säg "Vergält is Gott" u du sisch Dank.

Joggeli wottsch go riite?

Joggeli wottsch go riite? Jo, jo, jo!
Heschs guet uf beidne Siite? Jo, jo, jo!
Hesch em Rössli Hafer gäh? Jo, jo, jo!
Hesch em Rössli Wasser gäh? Nei, nei, nei!
Denn riite mer zum Brunne
und riited drü mal umme
s'Rössli macht tripptrapp
und rüert de Joggeli ab!
 

I ghöre äs Glöggli

I ghöre äs Glöggli
das lütet so nätt.
Dr Tag isch vergange
itz gang i is Bett.
Im Bett tuen i bäte
und schlafe de i.
Dr lieb Gott im Himmel
wird ou bi mir si!

Und alli wo müed si
händ Friede und Rueh.
Dr lieb Gott im Himmel
laht Böses nid zueh.
I gohne is Bettli,
eu allne Guet Nacht
Dr lieb Gott im Himmel
und s'Aengeli wacht

De Tag isch vergange,
es tunklet ja scho,
Du lieb Gott im Himmel,
ich bi ja so froh.
Ich wott nöd elei si,
doch du bisch bi mir,
und Mueter und Vater, die wached mit Dir.

Chämifäger, schwarze Ma

Chämifäger schwarze Ma
het es ruessigs Hemmli a.
nimmt de bäse und der Lumpe,
macht die böse Buebe z gumpe.
Chämifäger schwarze Ma
het es ruessigs Hemmli a.

Chämifäger schwarze Ma
treit e längi Leitere na.
will er s Chämi uuf und abe,
muess dä tuusigs Ruess abschabe.
Chämifäger schwarze Ma
treit e längi Leitere na.

Häsli i dä Grube

Häsli i dä Gruebe
sitzt und schlaft,
sitzt und schlaft.
Arms Häsli, bisch chrank,
dass du nüme hüpfe chasch?
Häsli, hüpf! Häsli, hüpf

Alle Vögel sind schon da

Alle Vögel sind schon da,
alle Vögel, alle.
Welch ein Singen, Musizieren,
Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren.
Frühling will nun einmarschieren,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind,
flink und froh sich regen.
Amsel, Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar
wünschen dir ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkünden nun
nehmen wir zu Herzen.
Wir auch wollen lustig sein,
lustig wie die Vögelein.
Hier und dort, feldaus, feldein
singen, springen, scherzen.

Ein Männlein steht im Walde

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm,
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein.

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte schwarz Käpplein klein,
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

gesprochen:
Das Männlein dort auf einem Bein
Mit seinem roten Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein.

Backe, backe Kuchen

Backe, backe, Kuchen,
Der Bäcker hat gerufen!
Wer will gute Kuchen backen,
Der muss haben sieben Sachen:
Eier und Schmalz,
Butter und Salz,
Milch und Mehl,
Safran macht den Kuchen gel!
Schieb, schieb in Ofen 'nein.

Drei Chinesen mit dem Kontrabass

Drei Chinesen mit dem Kontrabass
Sassen auf der Strasse und erzählten sich was.
Da kam die Polizei: Ja, was ist denn das?
Drei Chinesen mit dem Kontrabass

Bei jeder neuen Strophe werden alle Vokale durch neue Selbstlaute oder Umlaute ersetzt.

Die Affen rasen durch den Wald

Die Affen rasen durch den Wald,
Der eine macht den andern kalt,
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Die Affenmama sitzt am Fluss
Und angelt nach der Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Der Affenonkel, welch ein Graus,
Reisst ganze Urwaldbäume aus,
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Der Affenmilchmann, welch ein Schlick,
Er lauert auf die Kokosmilch,
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Der Elefant im Urwald spricht:
Hier in dem Dickicht ist sie nicht,
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Die Affenbraut denkt selbst beim Kuss
Nur immer an die Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Das Affenbaby voll Genuss
Hält in der Hand die Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
«Hier ist die Kokosnuss!
Hier ist die Kokosnuss!
Es hat die Kokosnuss geklaut».

Und die Moral von der Geschicht',
Klau keine Kokosnüsse nicht,
Weil sonst die ganze Bande brüllt:
Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?

Grün sind alle meine Kleider

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider,
Grün, grün, grün ist alles, was ich hab.
Darum lieb ich alles was so grün ist,
Weil mein Schatz ein Jäger, Jäger ist.

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider,
Blau, blau, blau ist alles, was ich hab.
Darum lieb ich alles, was so blau ist,
Weil mein Schatz ein Seemann, Seemann ist.

Weiss, weiss, weiss sind alle meine Kleider,
Weiss, weiss, weiss ist alles was ich hab.
Darum lieb ich alles, was so weiss ist,
Weil mein Schatz ein Bäcker, Bäcker ist.

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider,
Schwarz, schwarz, schwarz ist alles , was ich hab.
Darum lieb ich alles, was so schwarz ist,
Weil mein Schatz ein Schornsteinfeger ist.

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider,
Bunt, bunt, bunt ist alles, was ich hab.
Darum lieb ich alles, was so bunt ist,
Weil mein Schatz ein Maler, Maler ist.

Ri-ra-rutsch

Ri-ra-rutsch!
Wir fahren mit der Kutsch!
Wir fahren über Stock und Stein.
Da bricht das Pferdchen sich ein Bein!
Ri-ra-rutsch!
Es ist nichts mit der Kutsch!

Ri-ra-rittn!
Wir fahren mit dem Schlittn.
Wir fahren übern tiefen See,
da bricht der Schlitten ein, o weh!
Ri-ra-rittn!
Wir fahren mit dem Schlittn!

Ri-ra-russ!
Jetzt gehn wir fein zu Fuss!
Da bricht auch kein Pferdebein,
da bricht uns auch kein Schlitten ein.
Ri-ra-russ!
Jetzt gehn wir fein zu Fuss.

Ri-ra-rutsh!
Wir fahren mit der Kutsch!
Wir fahren mit der Schneckenpost,
wo es keinen Pfennig kos't!
Ri-ra-rutsch!
Wir fahren mit der Kutsch

Sammlung von Liedern im Internet und in Büchern

  • chinderliedli.ch
  • falleri.ch, mit Hörproben
  • Kinderlieder aus der guten alten Zeit: mit CD von Edition Xxl
  • Meine ersten Kinderlieder von Klaus Bliesener von Ravensburger Buchverlag
  • Mein liebstes Kinderliederbuch mit CD: Mit über 80 bekannten Liedern und Gitarrengriffen Nelson-Verlag

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder
Kommt das Christuskind
Auf die Erde nieder,
Wo wir Menschen sind

Kehrt mit seinem Segen
Ein in jedes Haus
Geht auf allen Wegen
Mit uns ein und aus.

Steht auch mir zur Seite
Still und unerkannt,
Dass es treu mich leite
An der lieben Hand.

Ihr Kinderlein, kommet

Ihr Kinderlein, kommet,
O kommet doch all!
Zur Krippe her kommet
In Bethlehems Stall.
Und seht was in dieser
Hochheiligen Nacht
Der Vater im Himmel
Für Freude uns macht.

O seht in der Krippe
Im nächlichen Stall,
Seht hier bei des Lichtes
Hellglänzendem Strahl,
In reinliche Windeln
Das himmlische Kind,
Viel schöner und holder,
Als Engelein sind.

Da liegt es, ihr Kinder,
Auf Heu und auf Stroh,
Maria und Josef
Betrachten es froh;
Die redlichen Hirten
Knien betend davor,
Hoch oben schwebt jubelnd
Der Engelein Chor.

Fröhliche Weihnacht

Fröhliche Weihnacht! Überall
Tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum,
Weihnachtsduft in jedem Raum!

Fröhliche Weihnacht! Überall
Tönet durch die Lüfte froher Schall.

Darum alle stimmet
In den Jubelton;
Denn es kommt das Licht der Welt
Von des Vaters Thron.
Fröhliche Weinacht! . . . .

Licht auf dunklem Wege,
Unser Licht bist du;
Denn du führst , die dir vertraun,
Ein zur sel'gen Ruh.
Fröhliche Weinacht! . . . .

Was wir andern thaten,
Sei gethan für dich!
Dass ein jedes singen kann:
Christkind kam für mich.

Kling, Glöckchen, kling

Kling, Glöckchen, klingelingeling!
Kling, Glöckchen, kling!
Lasst mich ein, ihr Kinder!
Ist so kalt der Winter!
Öffnet mir die Türen!
Lasst mich nicht erfrieren!
Kling, Glöckchen, klingelingeling!
Kling, Glöckchen, kling!

Kling, Glöckchen, klingelingeling!
Kling, Glöckchen, kling!
Mädchen, hört, und Bübchen,
Macht mir auf das Stübchen!
Bringt euch viele Gaben,
Sollt euch dran erlaben!
Kling, Glöckchen, klingelingeling!
Kling, Glöckchen, kling!

Kling, Glöckchen, klingelingeling!
Kling, Glöckchen, kling!
Hell erglühn die Kerzen,
Öffnet mir die Herzen,
Will drin wohnen fröhlich,
Frommes Kind, wie selig!
Kling, Glöckchen, klingelingeling!
Kling, Glöckchen, kling!

Lasst uns froh und munter sein

1. Lasst uns froh und munter sein
Und uns recht von Herzen freu'n!
Lustig, lustig, trallerallera,
|: Bald ist Nikolausabend da! :|

2. Bald ist uns're Schule aus,
Dann zieh'n wir vergnügt nach Haus.
Lustig, lustig, . . .

3. Dann stell ich den Teller auf,
Niklaus legt gewiss was drauf,
Lustig, lustig, . . .

4. Steht der Teller auf dem Tisch,
Sing ich nochmals froh und frisch:
Lustig, lustig, . . .

5. Wenn ich schlaf, dann träume ich:
Jetzt bringt Niklaus was für mich.
Lustig, lustig, . . .

6. Wenn ich aufgestanden bin,
Lauf ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, . . .

7. Niklaus ist ein guter Mann,
Dem man nicht g'nug danken kann.
Lustig, lustig, . . .

O Tannenbaum

O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Wie treu sind deine Blätter.
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit,
Nein auch im Winter wenn es schneit.
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Wie grün sind deine Blätter!

O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Du kannst mir sehr gefallen!
Wie oft hat schon zur Winterszeit
Ein Baum von dir mich hoch erfreut!
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Du kannst mir sehr gefallen!

O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Dein Kleid will mich was lehren:
Die Hoffnung und Beständigkeit
Gibt Mut und Kraft zu jeder Zeit!
O Tannenbaum, O Tannenbaum,
Dein Kleid will mich was lehren.

Buch-Tipp

Meine liebsten Weihnachtslieder von Ravensburger