Facebook Pixel

Schwiizer Chinderlieder: Diese Bands singen in Mundart

Schwiizer Chinderlieder stehen hoch im Kurs, denn die Kindermusikszene ist in der Schweiz so lebendig wie in kaum einem anderen Land. Wir stellen vor, wer sich hier so tummelt. Und wir freuen uns über Ergänzungen Ihrer liebsten Chinderlieder-Sänger in den Kommentaren.

Schwiizer Chinderlieder in Mundart: Andrew Bond & Co.

Kinderlieder-Sänger wie Andrew Bond bereichern die Schweizer Kindermusik-Szene. Foto: Michael Sieber

Andrew Bond

«Halli, hallo»! Klar, den kennt man! Andrew Bond aus Wädenswil ist einer der erfolgreichsten Musiker der Schweiz. Seine erste CD «Zimetschtern han i gern», die 1998 auf den Markt kam, wurde ein Überraschungserfolg.

Mittlerweile hat der gebürtige Engländer eigenen Angaben zufolge mehr als über 700'000 Tonträger verkauft. Zu den Klassikern seiner Schwiizer Chinderlieder gehören «Suneschtraal tanz emaal», «Schternefeischter» und «Mitsing*Wienacht».

Wer seine poppigen Songs hören will, hat gute Chancen. Denn er gibt mehr als hundert Konzerte pro Jahr in der Schweiz.

Schtärnefoifi

Der Auftritt in der Quiz-Sendung «Risiko» brachte den Durchbruch. Die Gruppe Schtärnefoifi aus Zürich, die 1995 mit den «Heicho – ohni Znacht is Bett»» ihre Karriere begann, ist sehr bekannt. Doch mittlerweile hat sie sich aufgelöst. Zurück bleiben zehn CDs mit 160 Chinderliedern.

Silberbüx

Brigitt Zuberbühler, Stefanie Hess, Benno Muheim und Maurice Berthele – sie sind die Silberbüx, in deren Songs sich aufregende und mitreissende Abenteuer entfalten. Ausserdem arbeiten die vier Künstler als Schauspieler, Musiker und Theatermacher.

Fünf CD Alben hat die Zürcher Band bisher herausgebracht. Das letzte heisst «Knall uf Fall» Im Interview mit Familienleben erzählt Silberbüx von der Audio CD. Natürlich gibt auch Silberbüx jede Menge Konzerte, die Termine sind auf ihrer Homepage zu finden.

Tischbombe

Eine Tischbombe kann explodieren – und genau das tut Nelly, wenn sie in Mundart ein Lied für Kinder singt. Sie sprüht vor Begeisterung. Übrigens, Nelly singt auch für Erwachsene.

Ausserdem leitet sie eine Musikschule in Zürich für Kinder ab eineinhalb Jahren. Welche Konzerte sie dieses Jahr gibt, ist auf ihrer Homepage zu lesen.

Marius mit seiner Jagdkapelle

Witzig, hintergründig und ganz schön frech sind die Lieder von Marius und seiner Jagdkapelle, einer schrägen Band, die auf der Bühne richtig Gas gibt. Ob Polka, Sirtaki oder Disco – da wird getanzt und gesungen, und wer geht, nimmt manchen Ohrwurm mit.

Kinder wirklich ernst zu nehmen, ist dem ehemaligen Naturpädagogen Marius Tschirky dabei richtig wichtig. Doch auch Erwachsenen gefällt die Musik gut. Zum Glück kann man sie nicht nur auf CD, sondern auch in diesem Jahr vielerorts live erleben.

Roland Zoss

«I ha di gärn»; «Flip-Flop», «Kakerlaken von Interlaken & Murmeli-Jodel» und «Härzland»: Der Liedermacher und Schriftsteller Roland Zoss komponiert und textet ein Kinderlied nach dem anderen in Berner Mundart. 1999 publizierte er «ABC Dino Xenegugeli», ein Gesamtkunstwerk in Bild, Ton und Animation zu den Tieren des Alphabets.

Rockiger geht es mit «Jimmy Flitz Schweizermaus», einer Kinderbuch- und Hörspielfigur, ab. Weltmusik erleben Kinder mit «Muku-Tiki-Mu». Roland Zoss liebt Berndeutsch als «einen der schönsten Dialekte». Ihn live mit seiner grossen Lied Auswahl zu hören, ist ein Erlebnis.

Christian Schender

Party für die ganze Familie – das hat sich Christian Schender aus Kappel zum Motto gemacht. Sein erstes Kinderlied «Malo» entstand 1992 während seiner Ausbildung zum Kindergärtner: Das Album «Rübis & Stübis» gewann 2005 beim Lollipop-Award in der Kategorie «Etablierte Kinderliedermacher» die Bronzemedaille.

Seine erste Goldene Schallplatte erhielt er für den Sampler «Stars for Kids» mit «Kickboard-Kuno». Insgesamt hat er elf Alben produziert. Da ist bestimmt auch ein Kinderlied für den Geschmack Ihres Nachwuchses dabei.

Für seine Musik hat er den Kunst- und Kulturpreis 2018 des Kantons Solothurn erhalten. Hier tritt er auf. 

Linard Bardill

«Luege was der Mond so macht» war das Lied, mit dem Linard Bardill, aufgewachsen im Bündner Dorf Cazis, seine Karriere startete. Nicht nur für diese CD erhielt er eine Goldene Schallplatte, auch für «Was I nid weiss, weiss mini Geiss».

«Wenn ich Musik höre, dann versinke ich in eine andere Welt. Wenn ich Musik mache, dann bringe ich die andere Welt zu den Leuten. Beides ist wie ein Geheimnis (v)erraten!», erklärt er auf seiner Homepage. Der Künstler, der auch für Erwachsene Musik macht und auch mal ein Buch schreibt, lebt in Scharans, einer von zwölf Gemeinden im Domleschg. Viele Auftritte sind geplant.

Bruno Hächler

«Pfäfferland», «Sibe langi Schlange», «Ich bi wien ich bi» und «Mäntig, Zischtig» – es gibt mehr als nur ein bekanntes Kinderlied von Bruno Hächler aus Winterthur. Ein bisschen Schalk, ein bisschen Poesie und eine Extra-Portion viel Groove – das ist das Rezept, mit dem er jedes Lied würzt.

Im Geschäft ist er seit 2001 mit der Musik-CD «Pablo». «Langi Ohre» erhielt 2006 den «Lollipop Award» für die beste CD für Kinder. Die Alben «Stadtfüchs», «Zwei Streife» und «Best of – Finn» schafften den Sprung in die offizielle Schweizer Hitparade.

Wer ihn live erleben will, findet hier seine Tourdaten. Im Interview erzählt er, was seine Musik mit ihm und den jungen Zuhörern macht.

Billy & Benno

Wenn von einem «Huus us Schoggi», «Rägeboge» oder «S Trimpel Trumpel Trampeltier» die Rede ist, dann stehen Billy (Philippe Stuker ) und Benno (Samuel Schäfer) aus Winterthur auf der Bühne. 2018 ist mit «Über Stock und Stei» bereits das vierte Kinderlied Album der beiden Musiker erschienen. Das Programm richtet sich vor allem an Kinder bis neun Jahren, aber bei den Konzerten singt gleich die ganze Familie die Schwiizer Chinderlieder mit. Natürlich stehen die nächsten Konzerttermine längst fest.

Laurent & Max

Hier geht es um die Hits von gestern – aber in ganz neuem Dress. Laurent Aeberli und Max Kämmerling interpretieren alte und neue Hits um – und dichten bei jedem Lied neue Texte dazu. So wird auf ihren Konzerten aus Steppenwolfs «Born to be wild» «S'Mami hät gseit» und aus «Wrecking Ball» von Miley Cyrus «Id Badi ga». Ihr Debütalbum, die CD «Greatest Hits», ist 2018 erschienen. Die präsentieren sie bei ihren nächsten Konzerten.

Das könnte Sie auch interessieren