Facebook Pixel
Kinderwunsch > Schwanger werden

Sie wollen die Pille absetzen? Was mit Ihrem Körper und Zyklus passiert

Die Pille ist eines der beliebtesten Verhütungsmittel. Immer mehr Frauen setzen aber auf hormonfreie Verhütung. Wenn auch Sie die Pille absetzen möchten, sollten Sie sich gut darauf vorbereiten. Der Zyklus muss sich erst wieder einpendeln. Einige Frauen leiden nach Absetzen der Pille auch unter einem unregelmässigen Zyklus, Haarausfall und Kopfschmerzen. Ein gesunder Lebensstil hilft dem Körper bei der Umstellung. Wenn Sie die Pille aufgrund eines Kinderwunsches absetzen, sollten Sie eine Regenerationszeit einplanen. Sobald sich ihr Zyklus eingependelt hat und der Eisprung wieder normal stattfindet, steht dem Kinderwunsch nichts mehr im Wege.

Wenn Sie schwanger werden möchten, müssen Sie natürlich die Pille absetzen.

Wenn Sie die Pille absetzen, kann das einige Nebenwirkungen haben. Bild: Toeps/iStock

Pille absetzen: Das Wichtigste in Kürze

  • Wer die Pille absetzen möchte, sollte seinen Körper schon im Vorfeld darauf vorbereiten und stärken. Mehr dazu hier. 

  • Pille absetzen bei Kinderwunsch? Vor einer Schwangerschaft sollten Sie Ihrem Körper Zeit geben, sich wieder einzupendeln. Lesen Sie mehr. 

  • Ein gesunder Lebensstil und Achtsamkeit helfen dabei, den Körper dabei zu unterstützen, sich an ein Funktionieren ohne Hormone zu gewöhnen. Hier finden Sie mehr.

  • Die Nebenwirkungen des Pille absetzens beinhalten Kopfschmerzen, Haarausfall, Stimmungsschwankungen und Kreislaufbeschwerden. Mehr dazu hier.

Die Pille greift in den weiblichen Hormonhaushalt ein. Sie enthält die beiden weiblichen Sexualhormone Östrogen und Gestagen. Mithilfe derer wird im Gehirn die Bildung von gewissen Botenstoffen gehemmt, die den Eisprung verursachen. Ohne Eisprung ist eine Schwangerschaft nicht möglich. Wer die Pille nimmt, hat keinen normalen Zyklus mehr. Statt der Periode, kommt es zu einer sogenannten Abbruch-Blutung.

Die Pille nimmt auf den ganzen Körper der Frau Einfluss, vom Stoffwechsel bis zur Psyche. Die Nebenwirkungen der Pille beinhalten ein erhöhtes Thrombose-Risiko, depressive Verstimmungen, Libidoverlust, Kopfschmerzen und eine Gewichtszunahme. Die Liste der möglichen Nebenwirkungen ist lang und jede Frau erlebt diese anders. 

Aufgrund eines Kinderwunsches oder den Nebenwirkungen der Pille, setzen immer mehr Frauen das Verhütungsmittel ab. Das müssen Sie darüber wissen.

Pille absetzen: So gehen Sie vor

Wenn Sie die Pille absetzen möchten, empfiehlt sich der Gang zum Gynäkologen. Dieser kennt Ihre medizinische Vorgeschichte, und kann Sie aufgrund dieser am besten beraten. Auf jeden Fall sollten Sie jedoch die aktuelle Pillenpackung zu Ende nehmen. Dies gewährt dem Körper eine leichtere Umstellung. 

Experten empfehlen ebenfalls, den Körper einige Monate vor dem Absetzen der Pille vorzubereiten. Dazu gehören gesunde Ernährung, genügend Schlaf und regelmässige Bewegung. Dies hilft dem Körper dabei, seine Balance wiederzufinden. 

Falls kein Kinderwunsch besteht, sollten Sie sich auch bereits für eine neue Form der Verhütung entscheiden.

Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie die Pille absetzen

Die Wirkstoffe der Pille sind nach spätestens 10 Tagen nicht mehr im Körper nachweisbar. Nach dem Weglassen der künstlich zugeführten Hormone muss sich der natürliche Hormonhaushalt aber erst wieder einpendeln. Der Körper beginnt damit, sich dem natürlichen Zyklus anzunähern. Dieser sieht bei jeder Frau etwas anders aus und ist oft unregelmässiger, als der durch die Pille verursachte Zyklus. 

Wer vor der Einnahme der Pille starke Menstruationsbeschwerden hatte, wird diese nach dem Absetzen wieder erleben. Gleiches gilt für zyklusbedingte Stimmungsschwankungen oder Hautprobleme.
Es geschieht aber auch Positives: Viele Frauen erleben nach dem Absetzen der Pille eine gesteigerte Libido und mit dem natürlichen Zyklus ein besseres Körpergefühl.

So lange braucht der Körper für die Umstellung

Die meisten Frauen haben 90 Tage nach Absetzen der Pille wieder einen normalen natürlichen Zyklus erreicht. 

Pille absetzen bei Kinderwunsch

Sie möchten eine Familie gründen und darum die Pille absetzen? Obwohl die Chance auf eine Schwangerschaft direkt nach dem Absetzen der Pille besteht, wird empfohlen, dem Körper noch eine Regenerationszeit zu geben. So kann sich der Zyklus wieder einpendeln.

Auch ist eine unmittelbare Schwangerschaft nach Absetzen der Pille mit Risiken für das Kind verbunden. Die Gebärmutterschleimhaut ist während der Pilleineinnahme nur sehr dünn. Ist sie zu dünn, steigt das Risiko einer Fehlgeburt. Darum sollte man der Gebärmutterschleimhaut Zeit geben, sich zu regenerieren. Mediziner empfehlen, in den ersten Wochen danach noch mit einem Kondom zu verhüten. Sie raten zudem, bereits vor der Schwangerschaft ein Folsäurepräparat einzunehmen, sowie sich nachimpfen zu lassen. Auch einen Termin beim Zahnarzt sollte im Vorhinein vereinbart werden, da beispielsweise entzündetes Zahnfleisch die Risiken für eine Frühgeburt erhöhen kann.

Pille abgesetzt: Wann kann ich schwanger werden? 

Sobald sich nach dem Pille absetzen ein normaler Zyklus mit Eisprung und Menstruationsblutung eingestellt hat, besteht die Chance auf eine Schwangerschaft. Bei den meisten Frauen braucht es einige Wochen, bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat. Somit kann sich der Eisprung etwas verspäten.

So werden Sie schnell schwanger nach Absetzen der Pille

Um nach dem Absetzen der Pille möglichst schnell schwanger zu werden, sollten Sie Ihren Zyklus genau im Auge behalten. Dies können Sie beispielsweise mit der mittels natürlicher Familienplanung machen. Anhand von Temperaturmessungen und Beobachtungen des Zervixschleims können Sie so feststellen, wann Ihre fruchtbaren Tage sind.

Pille abgesetzt aber keine Periode

Ein Prozent aller Frauen haben nach dem Absetzen der Pille innerhalb von drei Monaten keine Periode; dieses Phänomen nennt man «Post Pill Amenorrhoe». Bei den Betroffenen nehmen die Eierstöcke nur sehr langsam ihre Tätigkeit wieder auf.

Der Gang zum Frauenarzt ist bei längerem Ausbleiben der Periode besonders wichtig, weil es neben dem Pille absetzen noch andere Gründe für eine fehlende Periode geben könnte: So ist dies nicht selten ein Symptom für Hormonstörungen, frühe Wechseljahre oder Erkrankungen der Geschlechtsorgane.

Pille absetzen: Tipps & Erfahrungen

Das Absetzen der Pille ist für den Körper sehr anstrengend. Er muss sich daran gewöhnen, dass keine künstlichen Hormone mehr zugeführt werden und den natürlichen Hormonhaushalt wieder einpendeln. Es gibt viele Wege, den Körper während dieser Zeit zu unterstützen.
Hormonelle Verhütung stört die Vitaminaufnahme, es ist also sehr wahrscheinlich, dass man nach Absetzen der Pille an einem Vitaminmangel leidet. Ein Blutbild beim Hausarzt bringt hier Licht ins Dunkel. 

Allgemein sollte man in den Monaten nach der Absetzung auf einen besonders gesunden Lebensstil achten, um dem Körper eine möglichst gute Basis zu geben. 

Auch Achtsamkeit dem eigenen Körper gegenüber ist essenziell. Die Nebenwirkungen nach dem Absetzen der Pille sind sehr vielfältig und sehen bei jeder Frau anders aus. Darum: Den Körper gut beobachten und vielleicht sogar ein Tagebuch über die Erfahrungen führen. Bei Unsicherheiten oder länger andauernder unangenehmer Nebenwirkungen eine Fachperson aufsuchen. 

Pille absetzen: Das sind die Vorteile hormonfreier Verhütung

  • Keinerlei Eingriffe in den Hormonhaushalt, alles bleibt natürlich

  • Keine negativen Nebenwirkungen

  • Wer beispielsweise mit der symptothermalen Methode («Temperaturmethode») verhütet, erreicht durch diese Selbstbeobachtung ein besseres Körpergefühl

  • Meist kostengünstiger als die Pille

Pille absetzen: Das sind die Nebenwirkungen

Wer die Pille absetzt, muss mit einer Vielzahl an Nebenwirkungen rechnen. Dazu gehören Hautunreinheiten, Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden. Auch mit Stimmungsschwankungen muss nach dem Pille absetzen gerechnet werden: Viele Frauen berichten von Reizbarkeit, Aggressivität oder extremer Rührseligkeit. Herbeigeführt werden diese Symptome durch die natürlichen Schwankungen des Hormonspiegels während des weiblichen Zykluses. Diese Nebenwirkungen treten in der Regel vorübergehend auf und pendeln sich nach einigen Monaten wieder ein. 

Haarausfall nach Absetzen der Pille?

Nach dem Absetzen der Pille kann es zu Haarausfall kommen. Dies liegt daran, dass sich der Körper wieder daran gewöhnen muss, ohne Pille gewisse Stoffe zu produzieren. Dies reguliert sich meistens innert einigen Monaten von selbst. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte ein Arzt konsultiert werden. 

Pille absetzen, um abzunehmen?

Viele Frauen erleben nach dem Absetzen der Pille einen Gewichtsverlust von bis zu drei Kilo. Dies liegt daran, dass bei der Einnahme der Pille meist Wassereinlagerungen im Körper entstehen. Wenn die Pille abgesetzt wird, werden diese wieder abgebaut. 

Der Einfluss der Pille auf die Psyche

Die Pille steht im Verdacht, schwere Depressionen hervorrufen zu können. Laut einer dänischen Studie verdoppelt sich das Risiko, an Depressionen zu erkranken. Auch scheint die Pille Stimmungsschwankungen zu begünstigen.