Schloss Heidegg: Rosen bewundern und eine Kissenschlacht erleben

Ein romantischer Spaziergang durch den Rosengarten und anschliessend ein Gläschen Hauswein geniessen. Das dürfen Sie im Schloss Heidegg (LU). In der Zwischenzeit spielen die Kinder selbstständig im Dachstock. 

Schloss Heidegg mit Rosengarten

Der blühende Rosengarten lädt zum romantischen Flanieren ein. Foto: Schloss Heidegg

Das Schloss Heidegg in Gelfingen im Luzerner Seetal liegt hoch über dem Baldeggersee, inmitten einer schönen Park- und Kulturlandschaft. Das Schloss war ein bedeutender Landsitz des Luzerner Patriziats. Im heutigen Schlossturm verbirgt sich das älteste bekannte Wohngebäude auf Luzerner Boden aus dem 12. Jahrhundert. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Schloss erweitert und den aktuellen Stilepochen angepasst. Das Schloss hat eine lange Geschichte hinter sich mit vielen verschiedenen Schlossherren. Zuletzt war Schloss Heidegg in Besitz der luzernisch-amerikanischen Familie Pfyffer von Heidegg. Sie verliehen dem Schloss sein burgenromantisches Dekor und machten das Innere wieder bewohnbar. Heute ist es das historisch-kulturelle Zentrum des Seetals. Hier erfahren Sie alles über die bewegte Geschichte von Heidegg, besuchen Konzerte und Veranstaltungen und können den schönen Park und Garten geniessen.

Ausstellungen im Schloss Heidegg

Das Museum im Schlossturm widmet sich der über 800 Jahre langen Geschichte von Heidegg und seiner Region. Besuchen Sie die schöne Dauerausstellung im Wohnmuseum der Familie Pfyffer von Heidegg. Es befindet sich im 3. Stock, die wichtigste Wohnetage des Gebäudes seit dem 13. Jahrhundert. Die Einrichtung orientiert sich am Zustand von 1912, als Baronin Caroline das Schloss aufwändig renovieren und reich ausstatten liess. Viele Möbel und Erinnerungsstücke sind noch erhalten geblieben. Sie bekommen einen Eindruck, wie die Familie auf Schloss Heidegg gelebt hat. Hier befindet sich auch das Ankleidungszimmer der Schlossherren. Diese ist ausgestattet mit vielen ähnlichen Kleidern und Kostümen wie sie von der Familie Pfyffer von Heidegg, ihren Gästen und Bediensteten und von früheren Besitzern des Schlosses getragen wurden. Diese dürfen alle angezogen werden. Schlüpfen Sie in ein Kleid der Gräfin und lassen Sie ein Erinnerungsfoto schiessen.

Im Traumschloss spielen die Kinder

Der Dachstock ist für die Kinder reserviert. Einst war hier die Gerümpelkammer, heute ist es ein Spiel-und Rückzugsort für die Kleinen. Das Herzstück ist das Traumschloss mit Kugelbahn. Dieses hat ein futuristisches Design und zieht Kinder in seinen Bann. Hier können sie Spannendes erkunden und ausprobieren. Neben dem Traumschloss lädt der Dachstock zur Kissenschlacht ein. Mit Softbausteinen können bequeme Festungen und Höhlen gebaut werden.

Kinderspielplatz vor dem Schloss Heidegg

Neben dem Schloss steht der schöne Kinderspielpatz jedem zur Verfügung. Foto: Schloss Heidegg

Shop und Schloss-Café

Der Museums- Shop bietet Ihnen eine Auswahl an eigenen Produkten wie der Heidegger Wein, die Seetaler Säfte und Rosenprodukte aus dem Garten. Zudem kann Ritterspielzeug, Glacé und Gebäck gekauft werden.

Das Schloss-Café serviert Ihnen gerne einen Kaffee oder ein Glas Heidegger Wein. Das Café befindet sich im Burggemäuer des frühen 13. Jahrhunderts mit originalen Balkendecken. Hier ist das Hochmittelalter noch spürbar. Sie erhalten weitere spannende Informationen zur Baugeschichte und können sich auch an den originalen Küchenzubereitungstisch der Familie Pfyffer von Heidegg setzen. 

Park, Garten und Spielplatz

Zu jedem richtigen Schloss gehört ein Schlossgarten. Schloss Heidegg ist berühmt für seinen Rosenschaugarten. Ein Garten besteht schon seit 1429. Als die Stadt Luzern im Jahr 1700 Heidegg erwarb, liessen die Ratsherren die Schlossanlage sanieren. Bei einem Besuch von Konrad Adenauer soll der Bundeskanzler gesagt haben, es sollen hier Rosen blühen. Daraufhin wurden Rosen gepflanzt und im Garten hielt eine höfisch-barocke Gartenkultur Einzug.

Kinder besuchen wohl lieber den schönen Spielplatz auf der Rabatte oberhalb der Kastanienallee. Auf der anderen Seite der Stützmauer geht der Park weiter. Dieser umfasst das Schloss und seine Nebengebäude mit seinen Gärten, das Weingut Heidegg und das Tobel des Dünkelbaches mit dem Mühleweiher. Diese Parklandschaft ist mit Fusswegen und Sitzplätzen erschlossen.

Detailliertere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen erhalten Sie in unserer Kartensuche

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter