Entwicklung des Babys im Alter von 9 Monaten

Das Sitzen lernen die meisten Babys mit 9 Monaten.

Mit etwa 9 Monaten können die meisten Babys sitzen. Foto: ©iStockphoto.com/isabelle Limbach

  • Mit neun Monaten sollte das Kind ohne fremde Hilfe sitzen können.
  • Das Baby hat nun intensive Vorarbeit geleistet. Diese separat erlernten Fähigkeiten spielen nun zusammen – es kann loslegen mit Krabbeln. Das Baby kann seine Umwelt auf eigene Faust erkunden, sein Aktionsradius erweitert sich enorm. Die Wohnung sollte spätestens jetzt kindersicher gemacht werden.
  • Auch das Krabbeln verläuft individuell, manche Kinder robben, rollen oder rutschen auf dem Po durch die Wohnung. Dieses Stadium kann andauern, bis es das richtige Krabbeln optimal beherrscht.
  • Es entwickelt den Pinzettengriff, bei dem Zeigefinger und Daumen zusammengehen, und kann kleine Dinge vom Boden oder aus Gefässen fassen.
  • Auch in der Sprachentwicklung tut sich was: Vielleicht kann es schon zwei gleiche Silben sprechen? Mama oder Papa? Dies verläuft sehr individuell, manche Babys haben Freude daran vor sich hinzuplappern, womit sie ihr Sprachgefühl trainieren. Andere sind lieber still. Dies ist aber kein Grund zur Sorge.

So kann die Entwicklung gefördert werden

Der innigste Wunsch des Kindes ist das Vorwärtskommen, um seine Hilflosigkeit abzuschütteln. Wenn es mit der Fortbewegung noch nicht wie gewünscht klappen mag, sollten Eltern die Motivation fördern und dem Kind Mut machen. Setzen Sie sich vor die Babydecke und fordern Ihr Kind auf herzukommen. Halten Sie ihm sein Lieblingsspiel hin. Als Motivationsschub eignet sich ein tolles Spiel: Setzen Sie sich auf den Boden und klopfen mit einem Kochlöffel auf einen Kochtopf. Natürlich möchte Ihr Kind sofort zu Ihnen, um auch Radau zu machen.

Eine wichtige Unterstützung sind Lob und die Zusprache der Eltern. Dies kann ein aufmunterndes Lachen, in die Hände klatschen, ein Kuss oder ein »toll gemacht« sein.

Besonders schön ist es für das Kind, wenn die Eltern nicht immer nur von oben herab mit ihm sprechen, sondern sich auf den Boden setzen, um gemeinsam zu spielen. Spiele, die das Krabbeln fördern sind:

  • Verstecken Sie das Lieblingstier Ihres Kindes in Sichtweite und fordern es auf zu suchen.
  • Krabbeln Sie gemeinsam um die Wette.
  • Bauen Sie einen Parcours auf, das Kind kann unter einem Stuhl durchkriechen, über das dicke Kissen robben oder über die raschelnden Zeitungen krabbeln.
HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter