Von Babyschwimmen bis Krabbelgruppe: Baby-Kurse im Überblick

Babyschwimmen, Babymassage, Krabbelgruppe oder PEKiP –das Angebot an Babykursen ist riesig. Für welchen Kurs Sie sich auch entscheiden, auf die Entwicklung Ihres Babys haben die meisten einen positiven Einfluss. Eine Übersicht über die beliebtesten Kurse finden Sie hier.

Babykurse: von Babyschwimmen bis Krabbelgruppe

Babyschwimmkurs: Im Wasser können sich Babys freier bewegen. Foto: iStock, Thinkstock

Babymassage und Baby-Yoga

In einem Kurs für Babymassage lernen Eltern unter Anleitung Schritt für Schritt, wie sie eine Ganzkörpermassage bei Ihrem Baby durchführen können. Ausserdem wird gezeigt, wie Massage bei Blähungen und Koliken des Neugeborenen helfen kann. Im Kurs können sich Eltern zudem untereinander austauschen.

Zu den Vorteilen des Babymassagekurses zählen gemäss des Schweizerischen Verbandes für Babymassage, dass die Entwicklung und das Wachstum des Babys sowie das Körperbewusstsein gefördert werden. Ausserdem kann sich das Baby entspannen, was den Wach-Schlaf-Rhythmus verbessern kann.

Die Babymassage ist meist auch ein Bestandteil von Baby-Yoga. Die Eltern massieren das Baby zu Beginn und anschliessend werden Arme und Beine bewegt. «Yoga kann helfen, den Kontakt zu sich selbst auch in den anstrengenden ersten Monaten mit einem Baby nicht zu verlieren, Körper und Seele zu stärken und Wohlbefinden herzustellen. Die ruhige Form der Körperübungen erlaubt es zudem, schon ganz kleine Babys zu integrieren und so die Übungen einfach in den Alltag einzubauen», beschreibt Marie-Rose von Arx, Kursleiterin für Yoga und diplomierte Krankenschwester aus Bettlach bei Biel die Vorteile von Yoga auf ihrer Homepage.

Weitere Informationen und Link-Tipps zu Kursen

  • Mehr zum Thema erfahren Sie Artikel Wellness für die Jüngsten: Babymassage und Baby Yoga
  • Kursangebote zur Babymassage gibt es beim Schweizerischen Verband für Babymassage unter http://iaim.ch
  • Buch-Tipp: «Babymassage Praktische Anleitung für Mütter und Väter» von Vimala Schneid
  • Buch-Tipp: «Wohltuende Babymassage» von Petra Hirscher und Thorids Zwartjes

 

Babyschwimmen

Beim Babyschwimmen geht es anders als der Name vermuten lässt, nicht um das Schwimmen lernen, sondern um die Gewöhnung des Babys ans Wasser. In den Kursen können die Babys mit Hilfe der Eltern im Wasser strampeln und sich etwas freier bewegen als in ihrer gewohnten Umgebung. Laut Jeannine Egloff, die Babyschwimmen in Baden und Umgebung anbietet, «tragen die sanften Bewegungen im Wasser sowohl zum Wohlbefinden der Kinder bei als auch zur Verbesserung ihrer motorischen Fähigkeiten und Koordination.» Wichtig ist, dass das Wasser warm genug ist, damit sich die Babys wohl fühlen.

 

Services & Newsletter