Kinder, die regelmässig Zmorge essen, sind leistungsfähiger

Kinder, die regelmässig Zmorge essen, haben bessere geistige und motorische Fähigkeiten. Im Durchschnitt ist ihr Body-Mass-Index tiefer als der von Kindern, die nicht Zmorge essen. Längerfristig bedeutet dies, dass die Kinder gesünder sind und ihr Gewicht besser halten können.

Zmorge essen ist gesund und hilft sich zu konzentrieren

Ein gutes Frühstück steigert die Leistungsfähigkeit. Foto: iStockphoto, Thinkstock.

Wie wichtig ein (gesundes) Frühstück ist, hört man immer wieder.  Eine kürzlich publizierte Studie der ETH Zürich bestätigt diese Annahme.  ETH-Wissenschaftler des Instituts für Bewegungswissenschaften testen seit Jahren Schulkinder auf ihre sportmotorischen Fähigkeiten. Getestet wurden mehrere Hundert Winterthurer Schulkinder im Alter von sieben bis zehn Jahren. ETH-Spezialisten für menschliche Ernährung untersuchten mittels Ernährungs-Fragebogen gleichzeitig die Frühstücksgewohnheiten der Kinder, die die Sporttests durchliefen.

Resultate der Untersuchung sind eindeutig

So klare Resultate lassen wenig Spielraum für Interpretation: Kinder, die regelmässig frühstücken, haben einen tieferen Body-Mass-Index und erzielten bei drei von fünf Motoriktests bessere Resultate als Kinder, die kein Zmorge haben. Ein weiterer Befund der Studie zeigte, dass Kinder, die Zmorge essen, im Allgemeinen bessere Ernährungsgewohnheiten haben.

Mit Zmorge den BMI kontrollieren

Das Ergebnis, dass Kinder mit Frühstück eine tieferen Body-Mass-Index haben, ist besonders im Hinblick auf die Gewichtskontrolle relevant. Kinder mit einem höheren BMI wiesen allgemein schlechtere Essgewohnheiten auf als normalgewichtige Kinder mit einem tieferen BMI. Sie essen zum Beispiel häufiger alleine im Zimmer oder vor dem Fernseher. Die Resultate unterstreichen wie eng Ernährungsgewohnheiten und geistige und motorische Fähigkeiten zusammenhängen.

Der Zmorge sollte dennoch auch gesund ausfallen

Natürlich ist die Art des Frühstücks auch wichtig. Isabelle Aeberli vom Institut für Lebensmittelwissenschaften erklärte in einem Beitrag des Magazins ETH Life ergänzend, dass es nicht darum gegangen sei, herauszuarbeiten, was ein gesundes Frühstück sei. Ihr persönlicher Tipp für ein vollwertiges Frühstück: Milch, Vollkornprodukte und Früchte sind gesund, stark zuckerhaltige Lebensmittel wie einige Corn Flakes hingegen sind eher kontraproduktiv. Der Grund: Die Leistungen sind nur kurzfristig höher und versorgen die Kinder längerfristig nicht mit Energie.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter