Facebook Pixel
Dossier

Halloween mit Kindern feiern: Tipps fürs Verkleiden, Schminken & die Partydeko

In der Nacht auf den 1. November stehen die Tore zur Unterwelt offen, besagt eine alte irische Sage. Daraus ist ein Brauch geworden, der auch bei uns in der Schweiz immer beliebter wird: In der Halloweennacht verkleiden sich Kinder als gruselige Gestalten und treiben ihr Unwesen, indem sie mit dem Spruch «Süsses, sonst gibt’s Saures!» an den Haustüren nach Süssigkeiten verlangen. Beliebt sind auch Halloweenpartys mit gruselliger Deko und Kürbisschnitzen. Wir haben Tipps für eine tolle Hallooween-Nacht.

Schaurig viel Spass: Ideen für die Halloween-Nacht und Halloween-Party für Kinder. Bild: GettyImages, Solstock

Kleine Zombies und Hexen, die durch die Strassen ziehen, grinsende Kürbisfratzen und ganz viel schaurig-schöne Deko: Halloween ist die Nacht des Gruselns – und ein Brauch, der mittlerweile auch immer mehr Kindern in unserem Land Spass macht. Hier finden Sie Tipps für Halloween-Kostüme für Kinder, Anleitungen zum Schminken, Ideen für die passende Deko und Rezepte für gruselige Halloween-Snacks. 

Halloween-Kostüme und Schminken für Kinder

Ihr Kind will sich an Halloween verkleiden? Wir haben tolle Ideen für Halloween-Kostüme für Kinder und Anleitungen fürs Schminken. Sie können ein Kostüm kaufen oder selber machen zusammen mit dem Kind – so macht das Verkleiden gleich noch mehr Spass! Zu den DIY-Ideen für Halloween Kostüme für Kinder und zu den Schmink-Anleitungen. 

Halloween: Essen & gruslige Snacks für die Kinder-Party

Mit dem richtigen Essen wird die Halloween-Party noch viel besser! Gruselige Backideen gibt es hier, schaurige Snacks und mehr finden Sie hier. 

Halloween: Deko basteln & Spiele für die Kinder-Halloweenparty

Auf der Suche nach Bastelideen für Deko für die Halloween-Party? Wir zeigen, wie Sie das zuhause so richtig schön gruselig schmücken. DIY-Dekoideen gibt es hier. Spielideen für die Halloween-Party finden Sie hier. 

Was ist Halloween eigentlich?

Die Geschichte von Halloween

Halloween hat seinen Ursprung in Irland: Der Brauch geht auf eine alte keltische Sage aus dem fünften Jahrhundert vor Christus zurück. Am letzten Tag des Sommers, am 31. Oktober, wurde für die Toten ein Feiertag begangen. Er hiess «Samhain». Die katholischen Kirche übernahm diesen Tag – sie feiert am 1. November ihre Heiligen. Der Abend davor wurde «All Hallows Eve(ing)» – der Abend vor Allerheiligen – genannt. Die Abkürzung dafür ist Halloween.

Die Bedeutung von Halloween

In der Halloween-Nacht stehen die Tore zur Unterwelt offen. Die Toten kehren zurück, um nach einem Körper zu suchen, von dem sie im folgenden Jahr Besitz nehmen könnten. Nach dem Volksglauben sind in dieser Nacht auch der Teufel, Hexen und andere Geister unterwegs. Um ja keine üblen Gestalten anzuziehen, löschte man am Abend des 31. Oktober das Licht. Als Opfergaben für die Seelen haben die Menschen kleine Kuchen gebacken. In gruseligen Kostümen zogen sie lärmend durch die Nacht, um die Geister zu vertreiben.

Mit der Zeit nahmen diese Traditionen zunehmend rituellen Charakter an und das heutige Halloween entstand. Mehr zum Brauch lesen Sie hier.