Facebook Pixel

Fürchterlich lecker: Halloween Kürbis-Guglhöpfe

Halloween ist bei uns schon längst angekommen und obwohl es nicht alle feiern: Einmal monsterliche Guglhöpfe zu backen macht doch auch Freude.

Leckere Kürbis Guglhöpfe

Schaurig schön und schrecklich Lecker: Die Kürbis-Guglhöpfe kommen immer gut an. Foto: Moana Werschler

Die Kürbissaison ist in vollem Gange und Ende Monat findet Halloween statt. Perfekt dazu passen die kleinen Halloween Kürbis-Guglhöpfe, welche Sie auch als Muffin backen können. In welcher Form auch immer: Die Küchlein kommen ohne Farbstoff aus und sind schön Orange – ausserdem ziemlich gesund, da sie Kürbis enthalten. 

Wenn man kleine Kinder zu Hause hat, kann man den Zucker auch durch Reissirup oder Agavendicksaft ersetzen.

Halloween Kürbis-Guglhöpfe

Rezept eignet sich für 18 Mini-Formen 

Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 40 g Rohrzucker
  • 80 g Naturjoghurt
  • 80 g Dinkelmehl
  • 80 g Kürbis (Butternut, ohne Schale)
  • 1/2 TL Zimt oder Lebkuchengewürz
  • Schokoladenkuvertüre zum Verzieren

Zubereitung:

1 Für das Kürbispüree den Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. 10 Minuten mit wenig Wasser weich kochen und pürieren. Abkühlen lassen.

2 Nun die übrigen Zutaten in einer Schüssel mischen und zuletzt das Kürbispüree darunter rühren. Den Ofen auf 200 Grad einstellen (Umluft).

3 Den Teig in die Gugl-Formen geben. Alternativ kann man auch kleine Muffin-Förmchen füllen.

4 Die Gugls ca. 15 Minuten backen, auskühlen lassen. Aus den Formen nehmen und mit Schokolade Halloween-Monster darauf malen.

Über Miss Broccoli

Miss Broccoli

Miss Broccoli ist ein deutschsprachiger Mama- und Foodblog für die ganze Familie. Neben der Rubrik Mamablog, der vom (immer öfter nachhaltigen) Alltag zwischen Arbeit, Kind, Haus & Garten handelt, dreht sich alles ums Kochen und Essen.

Moana von Miss Broccoli ist ein Foodie und liebt Gemüse, gutes Essen und die kleinen schönen Dinge im Leben. Sie arbeitet seit mehreren Jahren in der Gemüsebranche und ist somit an der Quelle dieses spannenden Nahrungsmittels, welches auch die Hauptrolle in ihren Rezepten spielt. Auf ihrem Blog finden sich neben Mamathemen viele Rezepte vom ersten Babybrei bis zu gesunden kleinkindergerechten Familienrezepten.

Alle Rezepte sind saisonal, vegetarisch (teilweise vegan), einfach und sehr schnell zubereitet. Optimal also für alle Mamas mit wenig Zeit, die gerne gesund kochen. Hinzu kommen Tipps für Restenverwertung, Öko-Tipps für das Leben und den Haushalt sowie Tipps für Gemüseverweigerer und die vegetarische Ernährung von Kindern.

www.facebook.com/missbroccoli

www.instagram.com/_missbroccoli

www.pinterest.com/missbroccoli

www.missbroccoli.com