So lässt der Räbeliechtliumzug Kinderaugen aufleuchten

«Räbeliechtli, Räbeliechtli, wo gasch hii? I de tunkle Nacht, ohni Schtärneschii, da mues mis Liechtli sii», singen Kinder wieder in vielen Kantonen, wenn sie mit selbstgeschnitzten Laternen durch die Strassen laufen. Der Räbeliechtliumzug ist ein eindrucksvolles Erlebnis für Gross und Klein.

Räbeliechtliumzug: Ein eindrucksvolles Erlebnis für Kinder

Aus simplen Zuckerrüben lassen sich tolle Laternen einfach selber basteln. Foto: Micha L. Rieser, Wikipedia

Die Laternen in den Händen leuchten, während die Sterne am Himmel funkeln. «Ech goh met minre Latärne und mini Latärne met mer …» singen die Kinder im Chor. Wer einmal an einem Räbeliechtliumzug teilgenommen hat, wird ihn sein Leben lang nicht vergessen. Erstaunlich, dass sich mit so wenigen Mitteln wie Kerzen und Gesang eine so besinnliche und eindrucksvolle Atmosphäre schaffen lässt.

Der Räbeliechtliumzug hat lange Tradition

Die Kartoffel ist als Grundnahrungsmittel vom Mittagstisch heute kaum mehr wegzudenken. Das war nicht immer so. Im Mittelalter versorgten vor allem Rüben die Menschen mit Energie, Vitaminen und Mineralstoffen. Schon früher schnitzten Frauen und Kinder nach dem Einbringen der Rüben, der letzten Feldfrüchte vor dem Winter, wunderschöne Räbeliechtli. Sie erhellten den Weg, wenn sie ins Dorf zum Ernte-Dankgottesdienst in der Kirche gingen. Aus diesem Brauch sind die heutigen Räbeliechtliumzüge entstanden. In Richterswil am Zürichsee hat das Fest einen besonderen Stellenwert. Jedes Jahr pflanzen die Bauern im Zürcher Unterland rund 25 Tonnen Räben eigens für den Umzug an, den der örtliche Verkehrsverein organisiert. In diesem Jahr findet der Räbeliechtliumzug am 9. November statt. Auch an anderen Orten finden im ganzen November verteilt mehrere Umzüge statt.

Laternen für den Räbeliechtliumzug schnitzen

Ein Räbeliechtli können Sie leicht schnitzen und dennoch wirkungsvoll.

Das wird benötigt

1 Räbe
1 grosses Messer
1 kleines spitzes Messer
Guetzliformen
1 scharfkantiger Esslöffel
1 Zahnstocher
3 80 cm lange Schnüre

So geht es

Zuerst gilt es, mit dem grossen Messer den künftigen Laternendeckel zwei bis drei Zentimeter dick abzuschneiden. Anschliessend lässt sich mit einer kleinen, runden Guetzliform ein Loch in den Deckel schneiden. Nun wird die Räbe mit einem scharfkantigen Esslöffel ausgehöhlt, bis das Licht der Lampe gut durchscheint. Danach können die Kinder der Räbe ein Muster geben, indem sie Gützliformen gleichmässig aussen ein bis zwei Millimeter tief in die Haut drücken. Das kleine spitze Messer hilft dabei, die oberste Räbenhaut vorsichtig zu entfernen.

Mit einem Zahnstocher oder einer Stricknadel lassen sich in die Räbe und den Deckel drei Lochpaare stossen. Wichtig ist dabei, etwas Abstand von den Schnittkanten zu halten, damit sie nicht einreissen. Fädeln Sie nun je eine Schnur durch ein Lochpaar und verknoten sie die Schnüre jeweils so, dass die Knoten zwischen den Schnittkanten liegen. So kann der Deckel nicht ganz auf die Räbe fallen – ein Spalt bleibt frei. Die Schnüre oben verknoten. Die Kerzenstummel mit warmem Wachs im Inneren der Räbe ankleben.

Tipp: In einem Plastiksack im Kühlschrank oder draussen in einem Eimer leicht gesalzenem Wasser bleibt das Räbeliechtli frisch bis zum Räbeliechtliumzug.

Für den Räbeliechtliumzug Liedtexte üben

Schön, wenn die Kleinen beim Räbeliechtliumzug richtig mitsingen können! Wer zu Hause passende Lieder oft anstimmt, sorgt dafür, dass die Kinder die Texte bald in- und auswendig können.

Räbeliechtli, Räbeliechtli, wo gasch hii?

Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wo gasch hii?
I de tunkle Nacht,
ohni Schtärneschii,
da mues mis Liechtli sii.

Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wo bisch gsii?
Dur d’Strass uuf und s’Gässli ab,
Gäll Liechtli lösch nöd ab.

Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wänn gahsch hei?
Wänn de Biiswind blast
und mer s’Liechtli löscht
dann gahn ich wider hei.

So klingt die Melodie des Liedes.
 

Zum Räbeliechtliumzug mitnehmen

Der Räbelichtliumzug findet im November statt – und der zeichnet sich nicht immer durch klares Wetter aus. Klar, dass ein Regenschutz fürs Kind mit in den Rucksack gehört, wenn es zum Räbelichtliumzug geht. Ein paar Reserve-Kerzenstummel und ein Feuerzeug dürfen ebenfalls nicht fehlen. In der Regel wird vor oder nach dem Räbelichtliumzug Tee ausgeschenkt und ein Weggli verteilt. Wo das nicht der Fall ist, tun ein Brot und eine Flasche gut.

Sinnvoll ist es, dem Kind nach dem Zwiebelschalen-Prinzip mehrere dünne Schichten Kleidung anzuziehen. «Mehrere Kleidungsstücke isolieren besonders gut», so der Verband der Kinder- und Jugendärzte Deutschland. Der Grund: Zwischen den einzelnen Kleidungsstücken entstehen Luftkammern, die sich durch die Körperwärme erwärmen und die Kinder warm halten. Gleichzeit lässt sich schnell eine Schicht ablegen, wenn es doch zu warm wird.

 

Nach dem Umzug kann das Räbeliechtli weiter leuchten. Auf der Fensterbank sorgt es mit seinem warmen Lichtschein für gute Atmosphäre. Die Schnüre lassen sich schnell entfernen. Besonders gut belüftet werden die Laternen, wenn der Deckel etwas angehoben wird. Dafür drei Zahnstocher in gleichmässigem Abstand voneinander in die Schnittkanten stecken.

Weiterführende Links:

Lieder zum Räbeliechtliumzug finden Sie hier.

 

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter