Facebook Pixel

Oh Tannenbaum! Hier können Sie Ihren Christbaum selber schneiden

Einen besseren Tipp, um so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen, gibt es kaum: Auf einem Christbaumhof können Sie sich Ihren Baum selber aussuchen und wenn Sie wollen, sogar selber schneiden. Das ist ein toller Winterausflug für die Kinder - und gleichzeitig gut für die Natur. Wir zeigen, wo Sie in Ihrer Region eine Baum direkt aus dem Wald bekommen. 

Wo Sie Ihren Christbaum selber schneiden können.

Den Christbaum selber aus dem Wald zu holen, ist mühsamer, aber dafür freut man sich umso mehr. Bild: iStock

Oft sind es die kleinen Rituale, auf die man sich als Kind vor Weihnachten besonders freut: Mit der Grosi Guetzli backen, weil man dort vom Teig schlecken darf, das Klingeln des Glöckchens, wenn das Christkind die Geschenke gebracht hat oder am ersten Weihnachtsfeiertag im Schlafanzug «Drei Nüsse für Aschenbrödel» zu schauen.

Ein besonders schöner Weihnachtsbrauch für Familien mit Kindern ist es, den Christbaum direkt in den Tannenwäldern von Christbaumhöfen auszusuchen. Zwischen grossen, kleinen, schmalen, dicken, zarten und buschigen Nadelbäumen zu spazieren und sich spontan in einen zu verlieben, ist gleichzeitig nachhaltig und erlebnisreich: Der Baum spart sich den langen Transportweg und Sie verbringen den Tag aktiv an der frischen Winterluft. Immer mehr Christbaumhöfe machen es inzwischen auch möglich den Wunschbaum mit der Säge selber zu schneiden oder mit der Axt selber zu schlagen. So können Sie einen ganz frischen Baum aus Ihrer Region mit stolzer Brust gemeinsam nach Hause tragen.

Auf diesen Höfen in Ihrer Region können Sie Ihren Christbaum selber schneiden

Familienleben Logo

Bild: E+

Christbaumhof Horgen

ab 10. bis 24. Dezember 2020

Vor über 20 Jahren hat der Familienbetrieb die ersten Tannenbäume gepflanzt, heute sind daraus merhere prächtige kleine Nadelwälder geworden. Hier können Sie den Baum selber aussuchen und bei Punsch und Guetzli warten, bis er geschnitten und verpackt ist oder besser: gleich selber Hand anlegen.

«Frischbaum» aus dem Zürcher Stadtwald

ab 23. November bis 24. Dezember 2020

Bei den Zürcher Stadtgärtnereien können an drei Standorten ökologisch aufgezogene Christbäume im Wald ausgesucht werden. An speziellen Tagen ist auch das Selberschneiden möglich.

Wohlensee Christbäume in Steinisweg

ab 9. Dezember 2020

Idyllisch am Wohlensee liegt der Christbaumhof der Familie Sägesser und lädt zu einem erholsamen Winterausflug ein. Wählen Sie zwischen Rottannen, Nordmanntannen und Blautannen.

Chüelwisli Christbäume in Egg SZ

ab 12. Dezember bis 24. Dezember 2020

Einen der traditionsreichsten Christbaumhöfe finden Sie mitten in der Schweiz zwischen Etzelpass und Teufelsbrücke. Über 20 Jahre belieferte der Hof den Weihnachtsmarkt in Kloster Einsiedeln. Jetzt bietet der Hof nachhaltig gezogene Nordmanntannen zum Selberschneiden an.

Klosterhof Muri in Buttwil 

12./13./19./20. Dezember 2020

In Buttwil wird das Christbaumschlagen zum Event. Mit kostenloser Pferdekutschfahrt zum Baum und zurück, Selbersägen und anschliessenden Punsch- und Guetzli-Plausch.

Mathis-Hof in Bottmingen

12./13. Dezember 2020

Jedes Jahr am dritten Adventswochenende öffnet der Matis-Hof für Selberfäller seine Christbaum-Kulturen. Anschliessend können Sie sich am Hof beim Würste und Schlangenbrot bräteln und bei Punsch aufwärmen und stärken.

Tannenweid in Bettwiesen

ab 30. November bis 24. Dezember 2020

Im Christbaumwald der Familie Elser können Familien schon ab dem 1. November spazieren gehen und sich ihren Liebling reservieren. Selber schneiden und fällen möglich.

Weitere Adressen für ökologisch aufgezogene Christbäume mit Möglichkeiten zum Selberschlagen können Sie hier herunterladen. 

So finden Sie den Christbaum, der zu Ihrer Familie passt

Welcher Baum behält besonders lange seine Nadeln, welcher eignet sich für Haustierbesitzer und welcher duftet am feinsten? Ein Lexikon der einheimischen Weihnachtsbäume.

Familienleben Logo

Bild: iStock

Nordmanntanne

Die Nordmanntanne ist die beliebteste Christbaumsorte der Schweizer. Dank ihrer flauschigen Nadeln, ihres geraden und kegelförmigen Wuchses, haben sie besonders lange Freude mit dieser hübschen und pflegeleichten Tannensorte. Der Preis liegt im mittleren Segment.

Blautanne

Blautannen sind vor allem wegen ihrer bläulichen Farbgebung beliebt und zieren auch viele Gärten. Sie ist besonders beliebt bei Familien mit Haustieren, denn die spitzen Nadeln der Blautanne halten Haustiere fern. Schmücken sollten Sie die Blautanne am besten sparsam. Preis ist wegen einer anspruchsvollen Aufzucht eher hoch, Haltbarkeit mittel. 

Rottanne 

Die Rottanne ist am häufigsten in Schweizer Wäldern zu finden. Sie duftet angenehm nach Harz und hat besonders spitze und steife Nadeln. Sie sollte täglich gegossen und mit Wasser eingesprüht werden. Haltbarkeit eher kurz, dafür ist die Rottanne besonders günstig zu haben.

Weisstanne

Die dicken Nadeln der einheimischen Weisstanne duften fein nach Orangenschale. Dazu ist sie pflegeleicht und behält auch in geheizten Räumen lange ihre Nadeln. Tipp: nur sparsam schmücken.