Mit Murmeln kommt das Spiel ins Rollen!

Erinnern Sie sich noch an spannende Murmel-Wettbewerbe und an das erhebende Gefühl, ein paar neue Lieblings-Murmeln gewonnen zu haben? Wer seine Kinder für das Spielen mit Murmeln gewinnen will, findet hier einen Auffrischungskurs.

Entdecken Sie Spiele mit Murmeln!

Spiele mit Murmeln waren schon im alten Rom beliebt! Foto: opreaistock, iStock, Thinkstock

Sie glänzen und schimmern in verschiedenen Farben. Stossen sie gegeneinander, klackern und klickern sie herrlich vor sich hin. Und gleichgültig, ob sie Klicker, Knicker, Schusser, Marbeln, Marmeln oder Murmeln genannt werden: Ihnen wohnt ein besonderer Zauber inne.

Murmeln gehören zu den ältesten Spielen der Menschheit. Im alten Rom hatten allerdings nur reiche Kinder das Vergnügen, echte Murmeln zu besitzen. Ärmere Kinder mussten dennoch nicht auf das spannende Spiel mit Murmeln verzichten. Sie rollten und warfen stattdessen Nüsse. Auch heute noch ist das Murmel-Spiel auf der ganzen Welt verbreitet.

Eine Handvoll Murmeln kostet nur wenige Franken. Mit ihnen können Sie auf einem trockenen, festen Boden aus Erde viele verschiedene Spiele starten. Am meisten Spass machen natürlich die Spiele, die man sich selbst ausdenkt. Regeln verändern und neue Regeln erfinden ist erlaubt – Hauptsache, alle Mitspieler sind einverstanden! Übrigens: Wer ein Spiel eröffnen darf, wird durch einen Probewurf ermittelt. Derjenige beginnt, dessen Murmel, von einer Wurflinie aus geworfen, am nächsten an einer Zielmurmel landet.

Mit Murmeln auf Spannweite werfen

Ein Spiel für zwei: Der erste Spieler wirft eine Murmel so weit wie er will. Der andere Spieler muss nun versuchen, diese Murmel mit seiner eigenen Murmel zu treffen – oder ihr möglichst nahe zu kommen. Wenn er mit gespreizter Hand beide Kugeln berühren kann, darf er beide behalten. Dann darf er eine Murmel als erster werfen, während der andere nachlegen muss.

Klassisch mit Murmeln spielen: Ins Loch treffen

Es geht um alles, genauer: um alle Murmeln. Mit dem Schuhabsatz wird eine Kuhle im Boden angelegt, zwei Meter davor eine Ziellinie markiert. Von hier aus versucht jeder Spieler, drei, vier oder fünf – auf jeden Fall dieselbe Anzahl an Murmeln in die Kuhle zu werfen. Derjenige, der am häufigsten trifft, macht als nächster weiter. Er darf versuchen, eine seiner Murmeln, die die Kuhle verfehlt haben, mit dem Zeige- oder Mittelfinger so anzuschieben, dass sie doch noch ins Loch kullert. Hat er Erfolg, darf er weitermachen – und zwar so lange, bis er das Loch verfehlt. Nun ist der Spieler dran, der beim Murmel-Werfen das zweitbeste Ergebnis erzielt hatte. So geht es reihum weiter. Wer alle seine Kugeln als erster einlocht, hat gewonnen. Er ist Gewinner aller Murmeln, die im Loch liegen!

Wie im alten Rom: Das Delta-Spiel

2000 Jahre alt ist dieses Spiel, das die Kinder schon im alten Rom begeisterte. Mit einem Stock wird in den Erdboden ein spitzes Dreieck geritzt, das mit waagerechten Strichen in zehn Felder unterteilt wird. In diese Felder werden nun die römischen Ziffern von 1-10 geschrieben: Die 1 (I) beziffert das erste und grösste Feld, die 10 (X) das oberste und damit kleinste Feld. Dazwischen liegen die Ziffern 2 (II), 3 (III), 4 (IV), 5 (V), 6 (VI), 7 (VII), 8 (VIII) und 9 (IX). Von einer Startlinie aus, die etwa zwei Meter vor der Grundlinie des Dreiecks liegt, werden nun die Murmeln – immer abwechselnd - auf das Dreieck gerollt. Klar, dass jeder Spieler versucht, möglichst viele Felder mit hohen Ziffern zu treffen. Wer hat am Ende die höchste Punktzahl erreicht?

Murmel-Torspiel mit Schuhkarton

Haben Sie zu Hause noch einen alten Schuhkarton? In die Kante einer Längsseite werden breite und schmale Tore geschnitten. Über das breiteste Tor wird die Zahl 1 geschrieben. Auch die anderen Tore erhalten Zahlen – umso höhere Zahlen, je schmaler die Öffnung ist. Von einer Startlinie aus müssen die Spieler nun versuchen, möglichst viele Murmeln in die Tore zu rollen und dabei viele Punkte zu erzielen. Dieser Wettkampf lässt sich bei schlechtem Wetter auch drinnen austragen.

Lochreihe aus Arabien

Für dieses arabische Spiel werden mindestens drei Spieler benötigt. Jeder Spieler legt eine kleine Kuhle für seine Murmeln an. Die Kuhlen sollten nebeneinander in einem Abstand von etwa 10 Zentimetern liegen. Fünf Meter vor den Kuhlen wird eine Wurflinie markiert. Von hier aus versuchen die Spieler abwechselnd, je eine Murmel in ihr Loch zu werfen. Murmeln, die in einem anderen Loch landen, sind verloren. Murmeln, die in keinem Loch landen, gehen sofort wieder an ihren Besitzer zurück. Wer nach einigen, z.B. 20, Runden das vollste Loch hat, hat gewonnen.

Kennen Sie weitere Murmel-Spiele? Schreiben Sie einen Kommentar!

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter