Wellnessferien mit Kindern

Immer mehr Mütter und Väter sehnen sich nach Entspannung und Wellness. Dieses Bedürfnis erkennen Reiseveranstalter und Hoteliers. Sie setzen auf Wellness für die Familie. Da können Kinder problemlos ins Wellnesshotel mitkommen.

Wellnessferien mit Kindern bedeuten Entspannung für die ganze Familie.

Wellnessferien mit Kindern bedeuten Entspannung für die ganze Familie. Foto: iStock, Thinkstock

Irgendwann macht er sich bemerkbar – der Stress. Man wird gereizt, Kleinigkeiten bringen einen zur Weissglut oder man ist nicht mehr belastbar.

Die Kinder kratzen an den Nerven, die Hausarbeit gleicht einer Sisyphusarbeit, der Körper rächt sich mit Stressflecken oder stumpfem Haar: Zeit für Erholung und Entspannung. Man muss dafür aber nicht unbedingt ohne Kinder reisen. Wellness und Entspannung ist auch mit Kind und Kegel realisierbar. Viele Hotels haben diese Marktlücke erkannt und bieten für Familien einen speziellen Service an.

Spreu vom Weizen trennen

Der Markt mit der Wellness boomt, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich viele mit dem Stempel Kinderfreundlichkeit schmücken. Hier ist genaues Hinsehen angesagt. Manche Hotels bezeichnen sich schon als „kinderfreundlich“, wenn im Restaurant zwei Hochstühle stehen und im Keller eine dunkle Spielecke auf die kleinen Gäste wartet. Auf der hoteleigenen Homepage kann recherchiert werden, welche Angebote dargeboten werden:

  • Werden Kinder in diesem Hotel generell gerne gesehen?
  • Gibt es eine gute Kinderbetreuung, in der die Kinder nicht nur verwahrt werden, sondern alterstypisch betreut und bespasst werden?
  • Gibt es Ermässigungen für Kinder?

Ausserdem sind Bewertungsportale eine gute Möglichkeit dem favorisierten Hotel auf den Zahn zu fühlen. Ehemalige Gäste berichten von ihren Erfahrungen und geben Tipps.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter