Facebook Pixel

Was tun? Mein Kind kommt ständig zu spät zur Schule

Aufstehen, anziehen, frühstücken, Zähne putzen und ab in die Schule. Wie schwer kann das sein? Für manche Kinder sehr schwer. Unsere Expertin gibt Eltern Tipps. 

Was tun, wenn das Kind trödelt und deshalb zu spät zur Schule kommt?

Ihr Kind mag sich nicht beeilen? Unsere Expertin gibt Rat. Bild: siridhata, iStock, Getty Images Plus

Mein Sohn, achtjährig, trödelt am Morgen herum. Ich muss ihn ständig ermahnen, sein Frühstück zu essen, das Anziehen klappt nicht und beim Zähneputzen bin ich bereits stark genervt. Wenn ich ihn nicht ständig ermahnen würde, sich zu beeilen, würde er täglich zu spät zur Schule kommen. Wie kann ich ihn zu mehr Tempo bringen?

Dieses Thema des sich Zurechtmachens für die Schule kenne ich. Ich bin überzeugt, dass Sie Ihrem Sohn nicht mehr Tempo beibringen können. Besser ist es doch, die natürliche Konsequenz folgen zu lassen.

Zeigen Sie Ihrem Sohn auf der Uhr, wieviel Zeit er noch hat und dann heisst es für Sie als Mutter, den Dingen ihren Lauf zu lassen.

Das ist nicht ganz einfach, wer lässt schon gerne sein Kind zu spät in die Schule kommen. Wenn es Ihnen wichtig ist, informieren Sie die Lehrkraft, dass Sie Ihren Sohn nicht mehr ermahnen, zeitig zur Schule zu kommen. So kann die Lehrkraft darauf reagieren.

Bestimmt wird er nicht oft zu spät kommen, und er wird sich zeitig richten.

Karin Zink beantwortet Ihre Fragen zu Erziehung und Familienalltag auf Familienleben.

Karin Zink ist seit 20 Jahren in der Pädagogik tätig. Zunächst als Kindergärtnerin, später als Psychomotorik-Therapeutin. Heute begleitet sie Eltern und Kinder auch individualpsychologisch als Familienberaterin und STEP-Kursleiterin. Karin Zink ist Mutter von zwei Kindern und lebt in Benken. karin-zink.ch

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter