Zurück zum Ex?

Nach der Trennung oder Scheidung fällt es manchen Paaren schwer, endgültig voneinander loszulassen. Sie ziehen einen Neuanfang in Betracht. Melanie hat einen zweiten Versuch mit ihrem Mann gewagt. Welche Erfahrungen sie in der Beziehung gemacht hat, erzählt sie im Gespräch.

Nach der Trennung zurück zum Ex?

Manche Paare wagen nach einem Streit und der Trennung einen zweiten Versuch. Foto: Stockbyte, Thinkstock

Melanie (alle Namen geändert) steht im Schaufenster und schrubbt energisch die längst schon saubere Glasscheibe. Wütend und aufgebracht ist sie, während sie von ihrem Mann und dem früheren Leben erzählt. Gerade 30 Jahre ist Melanie alt und kann schon von zwei früheren Leben sprechen. Jetzt, in ihrer dritten Lebensphase, meint Melanie, ist sie endgültig angekommen: «Jetzt habe ich alles wieder im Griff.»

Melanie, eine grosse, schlanke Frau, steht in einem kleinen Geschäft für aussergewöhnliche Wohnideen. Bunt gewebte Teppiche aus Tibet, Teakholzkonsolen aus Thailand, Salatbestecke aus Olivenholz - das ist ihr kleines Reich. Von morgens neun bis abends sechs steht sie hier. Es sind normale Arbeitszeiten für eine junge Frau, aber harte Arbeitszeiten für eine Mutter von zwei Kindern. Das erste Kind war ungeplant: Melanie, damals 18 Jahre alt, hatte nach der Ausbildung einen festen Arbeitsplatz im Einzelhandel in der Tasche. Die Finanzierung der kleinen Mietwohnung war somit gesichert. «Es war ein grosser Schock», erinnert sie sich an ihre erste Schwangerschaft. «Eigentlich wollte ich jetzt erst mal mein neues unabhängiges Leben geniessen.»

Irgendwie organisiert sich Melanie, ihre Tante übernimmt die Betreuung für den kleinen Sohn, ihr geplantes Schlafzimmer wird zum Kinderzimmer umfunktioniert. Die junge Mutter schläft im Wohnzimmer. Die Beziehung zum Kindsvater beendet Melanie schon im ersten Lebensjahr des Kindes. «Wir haben nicht an einem Strang gezogen. Er wollte keine Verantwortung übernehmen, blieb lieber in seinem Kinderzimmer wohnen, anstatt zu uns zu ziehen. Er hat mich nur gebremst», begründet Melanie ihre Entscheidung. Gerade volljährig bewältigt sie einen Vollzeitjob und erzieht ein kleines Kind.

Als der Sohn drei Jahre alt ist, beginnt Melanie wieder an sich zu denken. Jedes zweite Wochenende verbringt der Kleine bei Oma und Opa. Seine Mama entdeckt währenddessen das Leben ausserhalb des Arbeitsplatzes und des Kinderzimmers wieder. Spass und Partys stehen am Wochenende bei ihr auf der Tagesordnung. Dann tritt wieder ein Mann in Melanies Leben, einer für länger. Melanie und Thomas beziehen eine gemeinsame Wohnung und schmieden konkrete Pläne für einen gemeinsamen Hausbau neben seinem Elternhaus. Pünktlich zum Richtfest liegt Melanie in den Wehen, ihre erste Tochter wird geboren.

Die Rahmenbedingungen passen perfekt: Ein schönes Haus mit Garten, zwei Kinder, Oma und Opa wohnen nebenan, sein Gehalt ist ausreichend zum Abzahlen der Schulden. «Der Stress der vergangenen Jahre war weg, ich hatte plötzlich genügend Zeit, musste nicht mehr täglich acht Stunden Parfüm und Backofenspray verkaufen und konnte mein Leben bewusst leben», beschreibt Melanie ihr damaliges Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter