Schwangerschaftskunst: Den Bauch bemalen

Den Bauch zu bemalen ist eine Möglichkeit, die runde Schwangerschaftskugel zu feiern. Der Partner, die besten Freundinnen oder das grosse Kind können alle beim sogenannten Belly Painting mitmachen. Wer Fotos macht, hat auch eine schöne Erinnerung.

Bild: 1 von 11

Babybauch: Bellypainting heisst die neue Kunst der Schwangeren

Der Fantasie sind beim «Bauchbemalen» keine Grenzen gesetzt. Foto: Comstock-Thinkstock.

Weitere Bilder anschauen

So ein grosser und runder Schwangerschaftsbauch fasziniert viele Leute. Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass manche Menschen in Ihrer Umgebung geradezu unter Zwang zu stehen scheinen, Ihren Bauch anfassen zu müssen. Kein Wunder. Ein Schwangerschaftsbauch ist schliesslich ein wunderschönes Symbol für neues Leben. Manche Schwangere wünscht sich, diesen Bauch zu zelebrieren und sich eine Erinnerung an ihn zu schaffen, weil er mit der Geburt wieder verschwindet. Den Bauch zu bemalen, ist eine ideale Gelegenheit, dies zu tun. Und dabei noch eine Menge Spass zu haben.

Zum Bemalen können Sie entweder Pinsel, Ihre Finger oder ganzen Hände benutzen. Es gibt sogar extra Farben für das Belly Painting. Das muss aber gar nicht sein. Ganz normale Fingerfarben oder Schminkfarben tun es auch. Nach dem Malen lassen sich diese ohne Probleme mit Creme oder Wasser wieder entfernen. Die Schmink- oder Faschingsfarben haben den Vorteil, dass sie extra für die Anwendung auf der Haut entwickelt wurden und deshalb einigermassen hautschonend sein sollten. Das ist nicht unwichtig, schliesslich ist die Haut an Ihrem Bauch schon sehr beansprucht und gespannt. Wenn Sie bereits Hautprobleme haben, wie zum Beispiel starken Juckreiz, sollten Sie vom Bauch anmalen lieber absehen.

Spass mit dem grossen Kind

Besonders wenn Sie schon ein älteres Kind haben, kann es für Ihr Erstgeborenes ein aufregendes Erlebnis sein, den dicken Bauch der Mutter bemalen zu dürfen. Dies kann Ihrem grossen Kind dabei helfen, sich zusammen mit Ihnen auf das Geschwisterchen zu freuen. Sie selbst haben in der zweiten Schwangerschaft wahrscheinlich weniger Zeit, sich in Gedanken mit Ihrem neuen Baby und Ihrem Bauch zu beschäftigen. Während Sie mit Ihrem ersten Kind Ihren Bauch bemalen, werden Sie sich automatisch intensiv mit Ihrem ungeborenen Kind beschäftigen.

Aber natürlich können Sie bereits in Ihrer ersten Schwangerschaft Spass dabei haben, Ihren Bauch geschmückt zu bekommen. Vielleicht hat Ihr Partner Lust darauf? Oder Sie treffen sich mit anderen Schwangeren und bemalen sich gegenseitig die Bäuche. Sie könnten auch Ihre besten Freundinnen zu einer «Malstunde» einladen. Diese könnten Ihnen gute Wünsche auf Ihrem Schwangerschaftsbauch hinterlassen.

Der Fantasie, was dabei alles auf Ihrem Bauch erscheinen kann, sind keine Grenzen gesetzt. Dies reicht von ganz einfachen Mustern, die Sie vielleicht mit Ihrem Kind zusammen zeichnen, bis hin zu regelrechten Kunstwerken. Vielleicht inspiriert Sie das folgende Video:

Quelle: YouTube, hochgeladen von lisajoyyoung

Erinnerung an den Schwangerschaftsbauch

Ob Sie sich nun professionelle Hilfe suchen oder ob Sie einfach ein bisschen Spass mit Ihrem Bauch haben möchten: Vergessen Sie auf keinen Fall das Endergebnis zu fotografieren. Schliesslich müssen Sie – anders als bei richtigen Gemälden – Ihr Kunstwerk wieder abwaschen. Ein Foto ist eine schöne Erinnerung, die Sie eines Tages auch Ihrem jetzt noch ungeborenen Baby zeigen können. Manche Leute benutzen dies sogar, um Geburtsanzeigen damit zu schmücken.

Gipsabdruck

Neben einem Foto vom bemalten Babybauch ist auch ein Gipsabdruck des dicken Bauches ein beliebtes Erinnerungsstück. Man kann dafür entweder spezielle Sets verwenden, in denen alles, was man dafür benötigt, enthalten ist oder man kann sich Gipsbinden aus der Apotheke besorgen und sich dann den Bauch einpflastern lassen. Oft wird der fertige Gipsabdruck bemalt.

Was sind Ihre Ideen zum Belly painting? Schreiben Sie uns. Hier geht es zum Kommentarbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter