Kinder führen durch die Ausstellung der Kunsthalle Basel

Lassen Sie sich von Kindern in die Welt der Kunst entführen. In der Kunsthalle Basel werden Ihnen die Ausstellungen von Kindern erklärt. Betrachten Sie Kunst durch Kinderaugen. 

Kinderführung durch die Kunsthalle Basel

Ich sehe was, was Du nicht siehst. Hier werden die Bilder von den Kindern ganz genau unter die Lupe genommen. Foto: Zlatko Micic, Kunsthalle Basel

Die Kunsthalle Basel ist ein Museum für Gegenwartskunst von internationaler Bedeutung. Die zeitgenössische Kunst wird hier diskutiert, reflektiert und vermittelt. Vor allem junge, aufstrebende Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland werden der Öffentlichkeit präsentiert. Gegenwartskunst wirft Fragen auf, provoziert und inspiriert.

Für jede Ausstellung entwickelt die Kunsthalle Basel ein spezifisches Vermittlungsangebot für unterschiedliche Interessens- und Altersgruppen. Einerseits werden öffentliche Führungen für die Besucher angeboten. Der Eintritt berechtigt an der Teilnahme an der Führung, die jeweils sonntags um 15 Uhr durchgeführt werden. Die Museumsmitarbeiter erklären die Kunstwerke und geben Einblick in das Schaffen der Künstler. Andererseits bietet die Kunsthalle Basel viele Möglichkeiten für junge Leute, selber aktiv an einer Ausstellung mitzuwirken. Es gibt verschiedene Projekte für Schulen, die in Zusammenarbeit mit dem Museum, mit Lehrpersonen und Kunstvermittlern konzipiert werden. Diese Projekte begleiten die Ausstellungen über einen längeren Zeitraum. So haben sich kreative und alternative Vermittlungsformen etabliert.

Ich sehe was, was Du nicht siehst!

Dies ist ein Angebot der Kunsthalle Basel für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren. Kinder werden auf spielerische Weise durch die aktuellen Ausstellungen geführt und können danach das Gesehene praktisch umsetzen. Parallel findet eine Führung für die begleitenden Erwachsenen statt.

Theateraufführung in der Kunsthalle Basel

Kindergartenkinder führen ein Stück auf zur Ausstellung von Anicka Yi. Foto: Zlatko Micic, Kunsthalle Basel

Kunstagenten

Schulklassen aus der Region Basel versuchen sich als Kunstagenten. In Zusammenarbeit mit ihrer Lehrperson und im Dialog mit den ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern, konzipieren sie eine eigene Führung durch die aktuelle Ausstellung. Die Besucherinnen und Besucher der Kunsthalle erfahren aus der Sicht der Kunstagenten, wie die Kunstschaffenden arbeiten und wie die Ausstellungen zustande kommen. Dieses Projekt gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, neues Wissen zu erarbeiten und dieses selbständig weiterzugeben. Besonders für die jungen Gäste ist diese Form der Vermittlung hilfreich, da sie aus der Perspektive von Gleichaltrigen gelehrt wird. So wird zeitgenössische Kunst altersgerecht präsentiert und einfacher aufgenommen.

Audioführung durch die Kunsthalle Basel für Jugendliche und Erwachsene

Eine Führung mit einem Audioguide ist nichts Neues für ein Museum. Aber das Projekt «Lautstark» ermöglicht den Teilnehmenden selber eine Führung zu planen und einen Audioguide zu besprechen. Die Kinder und Jugendlichen treten mit den Künstlerinnen und Künstlern in Kontakt und befragen sie zu ihrer Arbeit und ihrer Kunst. Aus diesem Wissen heraus entwickeln sie dann die Führung durch die Kunsthalle Basel. Oftmals sind Schulen an dieser Art von Projekten interessiert, weshalb Sie dann von Kindern akustisch durch die Ausstellung geführt werden. Die Audioführung ist öffentlich zugänglich und belebt das klassische Medium neu.

Jugendliche drehen einen Kurzfilm

Wenn Sie die jährliche Regionale-Ausstellung besuchen, werden Sie den Kurzfilm zu sehen bekommen, der von Jugendlichen gedreht wurde. Ausgangspunkt des Filmprojekts ist eine allgemeine Einführung in die Themengebiete der zeitgenössischen Kunst. Beim Projekt können die Jugendlichen die Ausstellungsvorbereitungen der Künstlerinnen und Künstler miterleben und sie in ihren Ateliers besuchen. Aus diesen Erkenntnissen wird ein Drehbuch erarbeitet und zu einem Film umgesetzt.

QR-Code Beiträge

Ein weiteres neues Medium der Kunstvermittlung sind die QR-Codes. Schülerinnen und Schüler erarbeiten zu einer aktuellen Ausstellung ihre eigenen Interpretationen und Kommentare, die Sie per QR-Code direkt auf das Smartphone scannen können. Nach intensiver Auseinandersetzung mit der Thematik erhalten die Kinder einen vertieften Einblick in die zeitgenössische Kunst. Sie werden dann aufgefordert zu den Ausstellungsstücken eine Antwort zu formulieren. Zu jedem Kunstwerk erhalten Sie somit eine kurze und witzige Reaktion der Kinder. Diese Vermittlungsform ist eine lustige Ergänzung zu den professionellen Ausstellungstexten.

Genauere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen der Kunsthalle Basel finden Sie in unserer Kartensuche.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter