Naturhistorisches Museum Basel: Wissen und Vergnügen für Kinder

Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit der Erde. Das Naturhistorische Museum Basel zeigt Ihnen zum Beispiel welche ausgestorbenen Tiere unsere Erde einst bewohnten. Kinder können vieles entdecken und an Workshops teilnehmen. 

Kinder im Naturhistorischen Museum Basel

Die Kinder betrachten gespannt eine Neandertalerin. Foto: Naturhistorisches Museum Basel

Das Naturhistorische Museum Basel pflegt eine 300-jährige Tradition. Es erforscht und bewahrt eine vielfältige und wertvolle Sammlung aus der Geologie und der Biologie. Das Museum nennt diese Sammlung «Archive des Lebens», aus welchem es Wissen schöpft und an die Öffentlichkeit weitergibt. Das Naturhistorische Museum Basel ist ein international bedeutendes Museum und hat als Anliegen, das Wissen über Natur und Umwelt der nächsten Generation weiterzugeben. Darum ist das Museum auch für Kinder interessant gestaltet.

Familien- und Kinderevents im Naturhistorischen Museum Basel

Wie in allen Museen gibt es im Naturhistorischen Museum Basel verschiedene Dauerausstellungen und Wechselausstellungen. Dazu gibt es ein abwechslungsreiches Freizeitangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mehrmals im Jahr finden Workshops für Kinder statt. Hier erfahren Ihre Kinder, wie spannend Natur sein kann. Sie erhalten die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu blicken und den Wissenschaftlern über die Schultern zu schauen. Zu unterschiedlichen Themen dürfen die Kleinen selber erforschen und lernen Faszinierendes über die Natur. Jugendliche vertiefen ihr Wissen im Jugendclub. Bei ihren Treffen erkunden sie zusammen die Natur.

Zu jeder aktuellen Sonderausstellung organisiert das Museum einen Familiensonntag. Die ganze Familie wird eingeladen, am Spezialprogramm zum Thema der Ausstellung teilzunehmen. Dies kann heissen, einen Workshop zu besuchen, einen Film anzuschauen, an einem Experiment teilzunehmen und viele weitere Aktivitäten. Kommen Sie spontan vorbei und vergnügen Sie sich mit der ganzen Familie. Der Eintritt ist frei.

Ebenfalls parallel zu den Sonderausstellungen werden Eltern- und Kinderworkshops angeboten. Kinder dürfen sich zusammen mit ihren Begleitpersonen in die Thematik der Ausstellung vertiefen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf beim Basteln, Malen und Gestalten.

Kindergeburtstage im Naturhistorischen Museum Basel

Der Geburtstag ist immer ein ganz besonderer Tag. Verbringen Sie ihn doch einmal im Museum. Kinder ab sieben Jahren dürfen ihre Freunde einladen. Gemeinsam erleben sie einen aussergewöhnlichen Geburtstag. Die Eltern, Grosseltern oder Gotte und Götti dürfen die Kinder begleiten. Der Nachmittag ist in zwei Teile geteilt. Zuerst beginnen Sie mit einem Workshop in der Ausstellung zu einem ausgewählten Thema. Der zweite Teil findet im Raum für Bildung und Vermittlung statt, wo das Gesehene vertieft und angewendet wird. Ein Zvieri darf selber mitgebracht werden und wird ins Programm eingebaut.

Entweder steht der Nachmittag im Zeichen der Dinosaurier. Dann dürfen die Kinder einen Gipsabguss von verschiedenen Fundstücken der Dinosaurierzeit herstellen. Sie lernen Interessantes über das Leben der grossen Echsen und erfahren, wie Knochen versteinern können. Oder Sie wählen das Thema «Ammonshorn und Donnerkeil - versteinerte Urtiere». Kinder lernen wie Ammoniten, versteinerte Kopffüssler, aufgebaut sind und behandeln die Erdgeschichte. Von diesem Fossil dürfen sie ebenfalls einen Gipsabguss machen. Oder Sie wählen das Überraschungspaket Surprise. Geben Sie das Lieblingstier Ihres Kindes und ein spezielles Interesse an und das Museumsteam stellt ein individuelles Geburtstagsprogramm zusammen.

Für detailliertere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen des Naturhistorischen Museums Basel besuchen Sie unsere Kartensuche

Autor: Elena Fiorenza im Juli 2015

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter