Rätisches Museum: Die Geschichte des Kantons Graubünden

Was steckt bloss in der verschlossene Kiste? Ausgerüstet mit einem grossen Schlüsselbund entdecken Kinder und Familien im Rätischen Museum auf spielerische Art Schätze aus vergangenen Zeiten.  

Hinter jedem Türchen verbirgt sich etwas anderes.

Im Rätischen Museum können Sie Verschlossenes entschlüsseln. Foto: Rätisches Museum

In der Altstadt in Chur (GR) treffen Sie auf das Rätische Museum, es befindet sich im Hause Buol. Das barocke Patrizierhaus wurde 1675 von Freiherr Paul von Buol zu Strassberg und Rietberg (1634–1697) erbaut. Im Museum lernen Sie viel über die Geschichte Graubündens.

Rätisches Museum: 100'000 Ausstellungstücke

Drei Stockwerke gibt es zu entdecken. Die Entstehung, der ältesten Ausstellungsstücken im Rätischen Museum geht bis in die Zeit des Mittelalters zurück. In der Ausstellung werden archäologische, kunstgeschichtliche und volkskundliche Objekte aus dem ganzen Kanton Graubünden von der Ur- und Frühgeschichte, über das Mittelalter, die Renaissance und den Barock bis ins 19. und 20. Jahrhundert gezeigt. Die Dauerausstellung ist in den letzten Jahren völlig neu gestaltet und in die Themengebiete «Funde und Befunde», «Macht und Politik», «Arbeit und Brot»  und « Glaube und Wissen» unterteilt worden. Bis jetzt sind über 100'000 Objekte, welche im Kanton Graubünden hergestellt oder genutzt wurden, oder im Besitz einer im Kanton Graubünden wohnhaften Person waren, gesammelt worden.

Rätisches Museum: Mit dem Museumsschlüssel Schatzkästlein öffnen

Familien können mit dem Museumsschlüssel das Rätische Museum selbstständig unter die Lupe nehmen. Es gibt viele Schlösser, Verschlossenes, Eingeschlossenes, Zugeschlossenes, ein Verlies und Verlassenes. Ausgerüstet mit einem grossen Schlüsselbund lüften Sie auf spielerische Art Geheimnisse und finden, in den Kästlein Anregungen und Materialien zu den Themen der Dauerausstellung. Die Nutzung der Museumsschlüssel ist ein freiwilliges Angebot, zu dem Kinder und Familien eingeladen werden.

Kinderstadtplan: Schatzsuche in Chur

Wer kann Grimassen wie die Fratzen am Theatereingang ziehen? Was misst die Schuhgrösse des Churer Fusses? Fragen wie diese sollen beim Kinderstadtplan gelöst werden. Aufgaben und Rätsel lotsen geschickt durch die Churer Altstadt und verbinden dabei die Besuche der drei Museen: Rätisches Museum, Natur- und Kunstmuseum. Lernen Sie mit Ihrer Familie die Natur, Kunst und Geschichte des Kantons Graubündens kennen. Sie können auch noch einen Abstecher in den Tier- und Freizeitpark einplanen. Esel, Pony, Schafe, Zwergziegen und Kaninchen freuen sich  über eine ausgiebige Streicheleinheit von Ihrer Familie.

Für detailliertere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen des Rätischen Museums besuchen Sie unsere Kartensuche.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter