Der Eichhörnliweg Arosa: die schönsten Themenwege für Kinder

Eigentlich sind Eichhörnchen scheue Tiere die schnell verschwinden, wenn man sich ihnen nähert. Doch auf dem Eichhörnliweg Arosa haben Sie die Gelegenheit, die flinken Nagetiere ganz aus der Nähe zu betrachten. 

Eichhörnchen auf dem Eichhörnliweg in Arosa

Die normalerweise scheuen Tierchen sind auf dem Eichhörnliweg in Arosa sehr zutraulich. Foto: suefeldberg/iStock, Thinkstock

Arosa besitzt das Label «Family Destination». Dieses Gütesiegel zeichnet Ferienorte und Feriendestinationen aus, die ihr Angebot gezielt auf die Bedürfnisse und Wünsche von Kindern und deren Begleitpersonen ausrichten. Für gelungene Familienferien von A bis Z. Bereits die einzigartige Lage unterscheidet Arosa von anderen Ferienregionen. Arosa ist ein Geheimtipp für Ruhesuchende, welche das Wandern als Passion gewählt haben. Im Sommer gibt es eine Vielzahl von Orten zu entdecken. Ein kurzer oder langer Spaziergang durch malerische Wälder oder Wanderungen zu kristallklaren Bergseen, 2’900 Meter hohen Berggipfeln und hin zu vielen weiteren Naturschätzen. All dies lässt sich in und um Arosa herum erleben. Im Tourismusbüro werden Sie umfassend beraten und erhalten eine Wander-Broschüre zum Überblick über die grosse Auswahl.

Begegnung mit den Eichhörnchen auf dem Eichhörnliweg Arosa

Auf dem bekannten «Eichhörnliweg» können Kinder die herzigen Tierchen füttern, die sehr zutraulich sind. Bringen Sie Baum- und Haselnüsse mit, oder kaufen Sie welche am Kiosk. Die Tierchen wissen genau, dass sie von den freundlichen Wanderern feine Nüssli bekommen. Man braucht keine Angst zu haben, wenn die Eichhörnchen mal etwas frecher werden und einem das Hosenbein raufklettern. Entlang des Eichhörnliwegs können Kinder auch spannende Rätselaufgaben lösen. Der Eichhörnliweg Arosa beginnt beim ersten grossen Holz-Eichhörnchen, welches vor dem Romantikhotel BelArosa platziert ist, nach der Überquerung der Tomeli-Strasse führt der Weg in den Wald und endet im Dorfzentrum. Ein Spass nicht nur für die Kleinen. Im Winter können Eltern ihre Kinder einfach auf dem Schlitten hinterher ziehen.

Gegen Ende des Eichhörnliweges lädt eine Grillstelle mit vielen Spiel-Elementen Gross und Klein zum Pausieren ein. Neben dem Grill stehen auch Tische und Bänke für das Wald-Picknick zur Verfügung. Für die kleinen Gäste gibt es zum Austoben ein Wasserrad und weitere Spielelemente beim Bach, einen Aussichtsturm auf der Wiese, «Eichhörnchen-Nester» zum Reinkriechen und Elemente zum Balancieren. Ein Genuss- und Erlebnisplatz für die ganze Familie.

Eichhörnliweg:Familie beim Wandern in Arosa

Arosa ist eine Feriendestination im Sommer und Winter. Foto: arosa.ch

Badi Untersee und Bärenhöhle

Im Anschluss an den Spaziergang durch den Eichhörnchenwald bietet sich im Sommer einen Sprung in den kühlen See an. Vom Dorfzentrum ist es nicht mehr weit zum Strandbad Untersee. Der idyllische See ist umgeben von grünen Wiesen und Tannen. Es hat einen Sandstrand direkt am See. Zudem gibt es ein Solar beheiztes Planschbecken, zwei Sprungtürme und Sonnenbretter. Für weitere Unterhaltung stehen ein Kinderspielplatz, ein Tischtennistisch, eine Bocciabahn und ein Beach-Volleyfeld zur Verfügung.

Im Winter oder bei schlechtem Wetter, wenn die Badi geschlossen ist, bietet sich der Indoor-Spielplatz Bärenhöhle an. Im Dorfzentrum gelegen, ist er der ideale Spass für Regentage. Es stehen Bällebad, Funpark zum Klettern und Rutschen, Hüpfburg, Fahrzeugpark, Fussballfeld und vieles mehr zum Austoben bereit. Während die Kinder spielen, können die Eltern oder Aufsichtspersonen in der Caféteria auf der Galerie das tolle Treiben beobachten. Jeweils am Mittwoch- und Freitagnachmittag gibt es im Bienenstock der Bärenhöhle eine betreute Spiel- und Bastelstunde für Kinder von drei bis sieben Jahren.

Weitere Themenwege in Arosa

Ausser dem Eichhörnliweg Arosa gibt es noch weitere Themenwege und Spaziergänge, die sich lohnen, als Familie zu machen. Begeben Sie sich beispielsweise auf eine wunderschöne Wanderung von der Sonne bis zum Pluto quer durch unser Sonnensystem. Auf diesem Planetenweg im Massstab 1:2,8 Milliarden erfahren Sie die Geheimnisse unseres Sonnensystems und lernen die eindrücklichen Grössenverhältnisse unseres Weltalls kennen. Die Sonne und ihre Planeten sind als Modelle mit Informationstafeln dargestellt. Der Ausgangspunkt ist bei der Bus-Endstation Prätschli und das Ziel Rot Tritt. Eine weitere Möglichkeit wäre der Lernpfad «Schutz.Wald.Mensch». Auf diesem Weg kommen Sie in Berührung mit den wichtigsten Aspekten der beiden Leitmotive «Welt in Bewegung» und «Welt bewegen». Mit speziellen Tafeln werden Sie schrittweise an die Thematik herangeführt. Der Weg führt vom Arosa Untersee bis nach Langwies Bahnhof. Ein Führer mit ergänzenden Aspekten ist am Schalter von Arosa Tourismus für CHF 3.00 erhältlich.

Für detailliertere Infos zu den Öffnungszeiten und Preisen der Badi Untersee und der Bärenhöhle besuchen Sie unsere Kartensuche.

Autor: Elena Fiorenza im September 2015

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter