Schimmel in Kinderspielzeug: Ist Giraffe Sophie gesundheitsgefährdend?

Sophie la Girafe, ein Babyspielzeug mit Kultcharakter, ist möglicherweise gefährlich für Babys. Denn im Innern der Quitschgiraffe bildet sich oft Schimmel. Der Hersteller hält die Käufer lediglich dazu an, die Pflegehinweise korrekt einzuhalten.

Schimmel in Sophie la Girafe

Ist das beliebte Kinderspielzeug giftig? Sophie la girafe schimmelt von innen. (Bilder: PD,Twitter)

Sie wurde 1961 von der französischen Société Delacoste entwickelt und ist eines der ersten Babyspielzeuge tausender Kinder: Die Giraffe Sophie. Doch nun droht dem beliebten Spielzeug Ungemach. Denn seit die amerikanische Kinderzahnärztin Dana Chianese die Giraffe aufschnitt und ein Bild des Innenlebens auf Twitter veröffentlichte, scheint das Spielzeug bei vielen Eltern auf der Abschussliste zu stehen.

Chianese, die das Spielzeug zuvor jahrelang Eltern von zahnenden Babys empfohlen hatte, stellte bei der Giraffe ihres Sohnes einen modrigen Geruch fest, der aus dem Inneren kam. «Ich habe Sophie aus Neugier aufgeschnitten und habe ein lebendes Wissenschaftsexperiment darin vorgefunden», sagte sie später gegenüber der Onlineplattform «Good Housekeeping.com». Denn im Inneren war die Giraffe total verschimmelt.

Hersteller glaubt an falsche Pflege von Sophie la Girafe

Mit diesen Fakten konfrontiert, ermahnte die französische Firma Vulli, die das Spielzeug heute produziert, die Konsumenten lediglich, dass die Pflegehinweise unbedingt eingehalten werden müssen. So dürfe das Spielzeug, das unten ein kleines Loch hat, nie komplett unter Wasser getaucht werden, sondern solle lediglich mit einem feuchten Schwamm, den man zuvor in heisses Seifenwasser taucht, gereinigt werden. Einen entsprechenden Hinweis sucht man aber auf der Webseite des Herstellers oder der speziell für das Kultspielzeug errichteten Webseite vergebens.

Chianese ihrerseits beteuert, dass sie die Pflegehinweise stets eingehalten habe. Da das Spielzeug extra dafür konzipiert wurde, dass es Kinder gerne in den Mund nehmen, liegt der Verdacht nahe, dass der Schimmel durch Speichel entsteht, der durch das Loch ins Innere der Giraffe gesogen wird. Denn seit Chianeses Bericht haben es ihr dutzende Eltern gleichgetan und die Spielzeuggiraffe ihrer Kinder aufgeschnitten – mit dem immer gleichen Ergebnis, wie Bilder auf Twitter zeigen: eklige schwarze Schimmelrückstände im Innern.

Ist der Schimmel gefährlich für Kinder?

Ob der Schimmel für die Kinder gesundheitsgefährdend sind, darüber sind sich Experten uneins. Während einige amerikanische Gesundheitsspezialisten darauf verwiesen, dass der Schimmel für die Kinder ungefährlich sei, solange sie sonst gesund sind, schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zum Thema Schimmel in Wohnräumen, dass Schimmelbefall ungesund sei und der Schimmel rasch zu entfernen sei. Ob das auch für Spielzeuge gilt, ist vorerst unklar.

Einen Grund, das Spielzeug zurückzurufen, sieht der Hersteller bis jetzt jedenfalls nicht. Supermarkt Coop, wo die Giraffe seit Jahren im Sortiment ist, will die Situation beobachten und steht gemäss Auskunft eines Pressesprechers derzeit in Kontakt mit dem Lieferanten. Bisher habe man nie negative Rückmeldungen von Kunden erhalten. Sollte ein Kunde aber nicht zufrieden sein mit dem Produkt, können sie die Giraffe zurückbringen und erhalten das Geld zurück. Auch beim Kaufhaus Manor ist Sophie bislang weiterhin in den Regalen zu finden.

HiPP

HiPP widmet sich seit über 60 Jahren aus tiefster Überzeugung und mit größter Sorgfalt der Herstellung von Premium-Babynahrung in bester Bio-Qualität. HiPP unterstützt Sie und Ihr Baby von Anfang an. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter