Facebook Pixel

Hilft bei Stress und beim Lernen: Anti-Stress-Ball selber basteln

Wir kennen sie alle: Tage, an denen einfach nichts funktioniert, jeder gestresst ist und die grauen Haare spürbar schneller wachsen. Ein Knetball verschafft Abhilfe: Damit kann man leicht Stress, Unruhen und Aggressionen abbauen. 

Einen Stressball selber basteln

Mit einem Smileygesicht verschwindet der Stress noch schneller. Bild: ijeab, iStock, Getty Images Plus

Anti-Stress-Bälle sind super Hilfsmittel, die beim Stressabbau helfen können. Sie sind in verschiedenen Formen und Arten im Handel erhältlich, aber auch mit wenigen Materialien ganz einfach selberzumachen. Auch für Schulkinder eignen sich Stressbälle sehr gut: Verschiedene Studien belegen nämlich, dass die Bälle beim Lernen positive Auswirkungen auf den Lernprozess haben können. 

Ob zum Spass, für den Stressabbau oder zur Entspannung: Knetbälle können immer und überall eingesetzt werden. Mit unseren Bastelanleitungen kreieren Sie einfach Ihre eigenen Stressbälle, welche Sie frei nach Ihren Wünschen gestalten oder verzehren können. 

Bye Bye Stress: Knetball selber basteln

Das brauchen Sie für einen Ball: 

  • Zwei Luftballons in unterschiedlichen Farben
  • Mehl oder Rundkorn-Reis
  • Kleiner Plastiksack
  • Schere
  • Teelöffel
  • Wasserfeste Stifte für die Verzierung
  • Weitere Deko-Artikel

Schritt für Schritt zum Wutball

1 Nehmen Sie die Luftballons und die Schere: Schneiden Sie die schmalen Enden beider Luftballons ab. 

2 Füllen Sie den Plastiksack mit dem Mehl oder Reis. Der Reis sollte rundkörnig sein, sonst kann der Knetball später platzen. Rund 10 Teelöffel passen in einen grossen Ballon.

3 Das offene Ende des Mehlsacks nun luftdicht verdrehen oder verknoten und abschneiden. 

4 Der Beutel sollte nun zu einer Kugel geformt werden. Achten Sie darauf, dass sich keine Luft mehr im Beutel befindet und dass die Öffnung nicht aufgeht.

5 Stülpen Sie einen Ballon über das Mehlsäckchen. Dabei ist zu beachten, dass sich der Sack nicht öffnet oder kaputt geht. 

6 Nachdem Sie die Kugel schön in Form gedrückt haben, stülpen Sie den zweiten Luftballon darüber. Die neue Öffnung sollte nun gegenüberliegend der Mehlsacköffnung sein. 

7 Nun können Sie das Stressbällchen mit einem wasserfesten Stift ein Gesicht schenken. Und beispielsweise mit Wollfäden und Kleber Haare wachsen lassen. 

Anti-Stress-Ball mit Zahnpasta

Dieses Material benötigen Sie für den Zahnpastaball

  • Luftballon
  • Tube Zahnpasta
  • Früchte- oder Gemüsenetz 
  • Dünne Plastikschnur
  • Schere

Schritt für Schritt gegen den Stress

1 Füllen Sie den Luftballon mit einer ganzen Tube Zahnpasta. Die Zahnpastasorte spielt keine Rolle.

2 Knoten Sie den Luftballon ganz fest zu. Schneiden Sie die Öffnung sicherheitshalber nicht ab. 

3 Falls Sie auf Nummer sicher gehen möchten, stülpen Sie einen weiteren Ballon ohne Mundstück über den Ball. Dann platzt der Ball nicht so leicht. Ziehen Sie nun das Früchtenetz eng über den Ballon.

4 Schnüren Sie das Ende des Netzes mit der Schnur zu und schneiden Sie das Ende des Netzes weg. 

Mehr Tipps gehen Stress

Der Familienalltag kann für Eltern sehr viel Stress bedeuten. Waschen, Kochen, Kinder in den Kindergarten bringen: Vor allem mit Kleinkindern ist der Stress schon vorprogrammiert. Deshalb haben wir – zusätzlich zum Anti-Stress-Ball – einige Ideen für Sie gesammelt, mit denen Sie Stress abbauen und vermeiden können. Hier gehts zum Artikel.