Günstige Ferien für Familien mit kleinem Budget

Eine Safari in Südafrika oder Ferien auf Hawaii zu machen, ist der Traum vieler Familien. Doch nicht alle können sich das leisten. Hier finden Familien und Alleinerziehende mit kleinem Budget Tipps für günstige Reisen.

Ferien in einem Reka-Feriendorf sind bei Familien sehr beliebt.

Ferien in einem Reka-Feriendorf gibt es für finanziell benachteiligte Familien für 200 Franken. Foto: iStock, REWA110, Thinkstock

In der Schweiz sind 14,6 Prozent der Bevölkerung armutsgefährdet. Das bedeutet, nahezu jeder siebte verfügt über ein Einkommen, das deutlich unter dem durchschnittlichen Einkommen der Gesamtbevölkerung liegt. Zu den am stärksten von Armut betroffenen Gruppen gehören kinderreiche Familien und Alleinerziehende. Gemäss Bundesamt für Statistik galt im Jahr 2015 in der Schweiz als arm, wer pro Monat als Einzelperson über weniger als 2239 Franken zur Verfügung hat oder in einem Haushalt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern unter 14 Jahren über weniger als 3984 Franken verfügt.

Diese Familien können sich meist keine teuren Ferien leisten, weil auch Schulausflüge oder Hobbys finanziert werden müssen. Doch gerade für sie ist Erholung wichtig. Denn die täglichen Sorgen um die Finanzen setzen die Familien unter Druck und bereiten ihnen Stress. Damit sie in Sachen Ferien trotzdem nicht zu kurz kommen, haben sich einige Reiseanbieter und Hilfsorganisationen Gedanken gemacht. Sie bieten Ferien für Familien mit einem kleinen Budget an.

Reka: Familienferien für 200 Franken und Spezialwochen für Alleinerziehende

Die Genossenschaft Schweizer Reisekasse (Reka) ist nach eigenen Angaben die bedeutendste Organisation für soziale Ferienhilfe in der Schweiz. «Ferien, Erholung und Entspannung gehören zu einem Grundbedürfnis. Viele Familien können sich das aber nicht leisten», sagt Marianne Brändle von der Ferienhilfe. Deshalb biete die Reka-Ferienhilfe schon seit vielen Jahren Alleinerziehenden und Familien mit kleinem Budget eine Woche Ferien in der Schweiz zu einem Solidaritätspreis. Ab 2018 kosten die Ferien 200 Franken pro Familie. Will eine alleinerziehende Person eine Begleitperson zur Unterstützung mit in die Ferien nehmen, so zahlt diese Person pauschal einen Betrag von 150 Franken.

Zudem offeriert die Reka auch begleitete Ferienwochen speziell für alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern von drei bis zwölf Jahren und für getrennt oder geschieden lebende Väter mit Kindern von zwei bis 18 Jahren. Jedes Jahr profitieren über 1000 einkommensschwache Familien von der Unterstützung. Der Andrang sei sehr gross, sagt Marianne Bändle. Allein im Jahr 2017 kamen mehr als 1500 schriftliche Anfragen. Finanziert wird die Ferienhilfe durch private Spenden und aus dem Gewinn des Reka-Geld Kreislaufs.

Zusätzlich engagiert sich die Reka mit einer Stiftung auch für Behinderte, die sich Ferien aus eigenen Mitteln nicht leisten können. Jedes Jahr können so etwa 1000 sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen ein paar unbeschwerte Tage in einem Ferienlager geniessen.

Familienferien für 200 Franken

Die Familien können zwischen einer Woche Ferien in einem Reka-Feriendorf oder einer Ferienwohnung in der Schweiz wählen. 1300 Wohnungen in 140 Schweizer Ferienorten stehen zur Verfügung. Wer sich frühzeitig anmeldet, hat die besten Chancen auf eine Ferienwohnung.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Ferienwoche inklusive Halbpension in besonders familienfreundlichen Schweizer Jugendherbergen zu verbringen. Ab dem 6.1.2018 bietet die Reka zudem in den Feriendörfern Bergün, Montfaucon, Morschach, Sörenberg, Wildhaus und Urnäsch eine Woche Winterferien für benachteiligte Familien an.

Teilnahmebedingungen

Anmelden können sich Familien und alleinerziehende Mütter und Väter mit Kindern bis 16 Jahre, die seit zwei Jahren in der Schweiz wohnen oder arbeiten. Ausserdem müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Sie haben im Vorjahr keine Ferien im Rahmen der Reka-Ferienhilfe verbracht
  • Sie sind Schweizer Bürger oder besitzen den C-Ausweis (Niederlassung)
  • Das jährliche Haushaltseinkommen (inkl. Kinderzulagen und Alimente) beträgt nicht mehr als 60'000 Franken (2-Eltern-Familie) beziehungsweise 50'000 Franken (1-Eltern-Familie). Ab dem zweiten Kind erhöhen sich diese Beträge um jeweils 5000 Franken pro Kind.
  • Das Vermögen wird ebenfalls geprüft.
  • Sämtliche Einkünfte und Vermögenswerte müssen belegt werden.
  • Die Angebote der Ferienhilfe gelten nicht für Personen in Ausbildung und Familien mit nicht belegbarem Einkommen.

Spezial-Ferienwochen für Alleinerziehende

Für Alleinerziehende gibt es Spezial-Ferienwochen, die zwischen 200 und 600 Franken pro Familie, je nach Einkommensverhältnissen, kosten. So gibt es eine Woche für Mütter und ihre Kinder. Die Mütter können bei Entspannungs- und Atemübungen oder kreativem Gestalten auf andere Gedanken kommen, während die Kinder betreut werden. Für Väter mit ihren Kindern wird unter anderem eine Naturerlebniswoche angeboten. Gemeinsam geht es auf Entdeckungsreise in der freien Natur. Teilnehmen können alle Alleinerziehenden. Der Preis richtet sich nach den finanziellen Möglichkeiten der Väter und Mütter.

Link zur Reka

Weitere Informationen und Anmeldeformulare finden Sie unter www.reka.ch

Services & Newsletter