Facebook Pixel
Freizeit > Ferien & Reisen

Tipps für Kurzferien und Reisen

Ihre Ferien liegen schon einige Wochen oder sogar Monate zurück? Sie haben Lust auf einen Tapetenwechsel? Wir haben für Sie und Ihre Familie Ideen für günstige Kurzreisen zusammengestellt, damit noch genügend Geld für die grosse Reise übrig ist.

Für die Ferien eine Last Minute Reise buchen

Kurzreisen bieten Erholung und Entspannung für die ganze Familie.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten noch vor Weihnachten dem Alltagstrott zu entfliehen. Wichtig ist dabei nicht die grösstmögliche Entfernung zum Heimatort, sondern Neues zu sehen und den eigenen Horizont zu erweitern, aber auch abschalten und das Leben jenseits von Hausputz, Kreditrückzahlung und Berufsstress zu geniessen.

Besuch bei Freunden oder Verwandten

Frischen Sie alte Kontakte auf: Besuchen Sie Ihre Schulfreundin aus Wien, mit der Sie alle paar Monate telefonieren, aber die Sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr persönlich getroffen haben. Oder den Cousin und seine Frau, die seit ihrem Umzug in Vergessenheit geraten sind. Bei solchen Besuchen können Sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Neuigkeiten austauschen und gemeinsam Zeit verbringen. Bei Übernachtungen in deren Haus fallen auch keine Hotelkosten an, so gestalten sich die Ferien günstig. Ausserdem ist es toll, von Einheimischen eine Sonderführung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten zu bekommen.

Bei Übernachtungsbesuchen sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Den Gastgeber nicht überfallen. Vorher abklären, ob der Besuch erwünscht ist und dann einen für beide passenden Termin vereinbaren.
  • Den Besuch angemessen gestalten: Wohnt die Schulfreundin in einer kleinen Singlewohnung mitten in Wien, kann dort nicht die ganze Familie beherbergt werden. Eine bessere Alternative ist, dass die Mutter alleine reist und sich in Ruhe mit ihrer Freundin trifft.
  • Immer an ein Gastgeschenk denken. Und den Gastgeber bei gemeinsamen Ausflügen auch mal einladen, das Essen im Restaurant oder das Schiffsticket bezahlen.

Eine zusätzliche Möglichkeit:

Manche im Bekanntenkreis verfügen über eine Berghütte, einen Wohnwagen mit Dauerstellplatz am Lago Maggiore. Vielleicht ist eine solche Unterkunft für einen Freundschaftspreis zu haben?

Übernachtung in der Jugendherberge

Jugendherbergen haben ihren einstigen Ruf längst abgelegt. Von wegen muffige Betten, Matratzenlager und altbackene Brötli zum Frühstück. Sie präsentieren sich inzwischen modern, kinderfreundlich und preisgünstig. Zum Standard gehören neben Zweibettzimmern mit Bad, Familienzimmer oder eben auch Schlafsäle für Gruppen. Aber auch Internationalität und Ideenreichtum: Von Lady Aktiv Tagen im Engadin, dem Nachtschwärmer Angebot in Basel oder das aktuelle Herbst Spezial Angebot, ist alles zu haben.

Die Schweizer Jugendherbergen bieten folgende weltweit gültige Jahresmitgliedschaften für Personen mit Wohnsitz in der Schweiz an:

  • Junior-Mitgliedschaft für CHF 22.00 für Personen bis zum 18. Geburtstag.
  • Senior-Mitgliedschaft für CHF 33.00 für Personen ab dem 18. Geburtstag.
  • Familien-Mitgliedschaft für CHF 44.00
  • Familienmitgliedschaften sind für Vater und/oder Mutter mit mindestens einem eigenen Kind bis zum 18. Geburtstag erhältlich.
Ein Ausflug oder eine kurze Reise mit der Familie bietet Erholung

Ein Ausflug mit der Familie tut allen gut.

 

Überraschungsflug

Eine unterhaltsame Art zu Reisen ist «Blind-booking» oder «Joker Fliegen». Reisende fliegen dabei per Überraschungsticket für einen Festpreis. Wählbar ist lediglich der Termin und was der Reisende persönlich erleben möchte: Shopping, Kultur, Metropole Westeuropa, Metropole Osteuropa, … Unmittelbar nach der Buchung erfährt dieser, wohin es geht. So bleibt Ihnen noch genügend Zeit eine geeignete Unterkunft zu suchen. Ebenso sind Fernziele wie Seychellen oder Las Vegas buchbar. Fluggesellschaften wie German Wings und Condor bieten diese Überraschungsflüge an.

Geschenkbox

Das Erlebnisportal Jochen Schweizer bietet eine Geschenkbox «Kurzurlaub für zwei» an. Im Preis sind drei Übernachtungen für zwei Personen im Doppelzimmer enthalten. Über 1600 Hotels in 13 Ländern stehen zur Auswahl. Im Hotel fallen lediglich die Kosten der Halbpension an.

Skihütten

Ein besonderes Erlebnis ist ein Hüttenwochenende mitten in den Bergen. Gemütliches Beisammensein, Geselligkeit und Schlittelspass prägen diese Art von Kurzferien. Die meisten Hütten sind für grössere Gruppen ausgelegt. Das ist eine optimale Möglichkeit gemeinsam mit befreundeten Paaren, dem Kegelklub oder mit der ganzen Familie schöne Stunden zu verbringen. Die Gruppe ist unter sich, kann in lockerer Runde Karten spielen, in Erinnerungen schwelgen und die angrenzenden Pisten testen. In manchen Hütten gibt es sogenannte Matratzenlager, welche besonders bei Kindern beliebt sind. Besser ist es, sobald wie möglich die favorisierte Hütte zu buchen. Vielleicht sogar über Sylvester?!

Kinderhotels

Eine tolle Möglichkeit, damit die ganze Familie in den Kurzferien auf ihre Kosten kommt, sind Kinderhotels. Diese haben sich auf den Service für Eltern und Kind spezialisiert. Sie punkten mit grossen Familienzimmern, Kinderbetreuung und besonderen Freizeitangeboten. Skibegeisterte Familien sind dort sehr gut aufgehoben. Währenddessen die Eltern die Skipiste unsicher machen oder Schneeschuhwandern, vergnügt sich der Nachwuchs in der Skischule oder bei der Kinderbetreuung.

Petra, 38 Jahre

Einmal jährlich gehen wir vier auf grosse Reise, manchmal eine Woche oder zwei Wochen. Das sind dann reine Familienferien. Zudem gönnen mein Mann und ich uns jährlich Kurzferien – aber getrennt voneinander und ohne Kinder. Er wandert mit seinem Kumpel von Gipfel zu Gipfel und übernachtet in den Alpen. Das ist nicht besonders teuer. Ich fahre seit jeher mit meinen drei Arbeitskolleginnen für ein paar Tage weg. Wir halten das ganze Jahr über die Augen nach tollen günstigen Angeboten auf. Meistens werden wir bei den Reiseprospekten von Discountern fündig, die haben oft richtige Schnäppchen, eine umgehende Buchung ist ratsam.

Alexander, 40 Jahre

Ferientechnisch sind wir ziemlich vielseitig. Mal Ferien am Meer, mal ein Städtetrip oder auch raus aus Europa. Nur im Spätsommer oder Herbst sind wir eingefahren. Wir suchen uns jedes Jahr eine Veloroute aus, die auch die Kinder schaffen. Wir nächtigen dann in unspektakulären Fremdenzimmern, die sind günstig, haben dafür auch keinen enormen Luxus. Aber für eine Übernachtung ist es ausreichend. So können wir uns ein zweites Mal Ferien leisten, ansonsten wäre das nicht drin.

Lisa, 35 Jahre

Wir sind keine Fans von Pauschalreisen. Wir besichtigen sehr gern Städte. Viele Airlines haben zeitweise sehr günstige Angebote. Wer sparen will, sollte aber auch flexibel sein, sonst wird das mit dem Billigflug nichts. Der Vorteil neben der Einsparung ist auch, dass so Flecken auf der Erde bereist werden können, die Sie sonst nie gesehen hätten. Ich war letztes Jahr in Edinburgh und Dublin. Da wäre ich sonst nie hingekommen, aber es hat sich wahnsinnig gelohnt.