Bauen und Konstruieren machen schlau

Ihrem Kind ist langweilig? Für das Spiel mit Kugelbahn, Holzeisenbahn und Bauklötzen lassen sich die meisten Kinder besonders gern begeistern. Doch Bauen und Konstruieren machen nicht nur Spass, sondern auch klug!

Kinder bauen und konstruieren gern

Beim Bauen und Konstruieren lernen Kinder Formen, Grössen und Mengen kennen. Foto: Jovanmandic, iStock, Thinkstock

Kinder wollen vor allem spielen! Im Spiel machen sie sich das Leben vertraut, das sie beobachten. Indem sie Eltern, Geschwister, Erzieher und Gleichaltrige nachahmen und einüben, was sie beobachten, lernen sie, was andere können. Beim Bauen und Konstruieren machen sie darüber hinaus eine besondere Erfahrung: «Ich kann die Welt mitgestalten!», lautet sie. Denn Kugelbahn, Holzeisenbahn und Bauklötze ermöglichen dem Kind nicht nur, die Welt nachzubauen, wie sie ist, sondern auch eigene Ideen kreativ einfliessen zu lassen. «Ein Bauwerk kann an einem Tag ein Zoo sein, in dem die Tiere leben und kleine Abenteuer bewältigen, und am nächsten Tag ist es eine Stadt, durch die Autos fahren und in der Kinder spielen», heisst es in einem Artikel der Zeitschrift «kindergarten heute».

Beim Bauen und Konstruieren lernen

«Lassen Sie Ihr Kind mit Bauklötzen, Legos, Schachteln usw. bauen und konstruieren», rät das Volksschulamt des Kantons Zürich. «Das Kind lernt so Formen, Grössen und Mengen kennen und unterscheiden.» Ausserdem lassen sich wichtige Erfahrungen mit Schwerkraft und Statik machen. «Grundlegende Gesetze der Statik erfahren die Kinder, wenn sie mit unterschiedlichen Materialien Häuser oder Türme bauen. Sie erfahren, dass es nicht egal ist, ob sie rechtwinklige Holzbausteine, runde Steine oder weiche Schaumstoffblöcke stapeln», erklärt «kindergarten heute». Glatte Oberflächen sind rutschig, raue Flächen haften besser, auch das ist eine wichtige Erkenntnis, die Kinder beim Bauen und Konstruieren machen. «In ihrem Spiel erfassen Kinder derartige physikalische Gesetzmässigkeiten intuitiv und handeln entsprechend.»

Vielseitige Bauklötze zum Bauen und Konstruieren

Bauklötze sind keineswegs nur für die ganz Kleinen faszinierend. Obwohl sie schlicht sind, entpuppen sie sich immer wieder als Allrounder. Gleichgültig, ob in der Spielelandschaft ein Gatter oder ein kleines Haus fehlt, entpuppen sie sich stets als geeignetes Baumaterial.

Ein Jahr alt:

Wroouum! Schon einjährige Kinder lieben es, gegen aufeinander gestapelte Bauklötze zu hauen und sie auf diese Weise umkippen zu lassen. Schon bald machen sie erste Versuche mit dem Übereinanderstapeln mehrere Klötzchen. Noch ist es gar nicht so leicht, einen Stein auf einen anderen zu Stein stellen!

Zwei Jahre alt:

Wenn Kinder ihren zweiten Geburtstag feiern, beginnen sie allmählich, Bauklötze auf dem Boden auszubreiten. Die aneinander gereihten Steine werden in ihrer Fantasie zu Strassen, Bahnstrecken oder Flüssen.

Kindergartenalter:

Jetzt wird in die Höhe und in die Breite gebaut. Durch Versuch und Irrtum finden Kinder immer besser heraus, wie sich Klötzchen stabil stapeln lassen.

Vorschulalter:

Auf dem Fussboden entstehen grosse Landschaften mit Häusern und Gebäuden, durch die Fahrzeuge rollen und Schiffe tuckern. Versuchen Sie, mit Ihrem Kind einen möglichst runden Turm zu bauen! Schaffen Sie es zusammen, diesen Turm höher als Ihr Kind werden zu lassen?

Mit den tollsten Bausteinen lässt sich nur dann etwas anfangen, wenn man beim Spiel aus dem Vollen schöpfen kann. Deshalb ist es wichtig, sich für eine oder wenige Spielzeug-Serien zu entscheiden. Der Handel bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten von Holzklötzen und Holzeisenbahn über Lego und Wasserstrasse bis hin zu  Metallbaukästen, Steckbaukästen und Kugelbahn.

Kugelbahn, Holzeisenbahn und Bauklötze für wenig Geld

Bauen mit Tischen, Stühlen, Kartons und Decken

Helfen Sie Ihrem Kind, ein Versteck im Zimmer zu bauen. Vielleicht lassen sich gleich mehrere Häuschen bauen, die durch Höhlen miteinander verbunden werden? Die Polster vom Sofa und grosse Pappen eignen sich gut als Wände.

Bauen mit Ästen und Laub

Im Garten, im Wald oder im Park eine Bude zu bauen, ist für Kinder Abenteuer pur. Dazu brauchen sie nicht mehr als einen Haufen Äste oder Reisig. Sträucher und Büsche bieten oft schon kleine Unterschlüpfe, die nur noch ausgebaut werden müssen. Eine besondere Herausforderung, bei der Kinder die Unterstützung von Erwachsenen brauchen, ist der Bau eines Tipis.

Bauen mit Sand

Mit Sand und Wasser lassen sich Gräben, Strassen, Flüsse und Burgen bauen. Eine Sandmuschel oder ein kleiner Sandtisch kostet wenig Geld und findet sogar auf dem Balkon Platz.

Bauen mit Kunststoffschlauch

Mehr als ein Schlauch aus dem Baumarkt ist nicht nötig, um eine interessante Kugelbahn zu konstruieren. Kinder haben viele Ideen, wie sie den Schlauch um einen Eimer oder um ein Regal herum wickeln können. Besonders lustig ist es, die Murmelbahn so zu konstruieren, dass die Murmeln, die aus der Bahn herausrollen, am Boden Hindernisse umwerfen.

Bauen mit Steinen

Steine am Fluss können nicht nur zu den schönsten Schlössern und Schlossgärten werden, am Wasser werden sie auch zu raffinierten Staumauern und Deichen. Lässt sich gemeinsam eine unzerstörbare Staumauer konstruieren?

Bauen mit Streichhölzern

Mit Streichhölzern zu bauen, ist eine echte Herausforderung für die Feinmotorik! Dafür sind Streichhölzer besonders vielseitig. Sie ergänzen die Spielelandschaft unter anderem mit Miniaturmöbeln, Häusern, Leitern und Raketen. Mit Hilfe von Holzleim halten sie gut aneinander.

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter