Facebook Pixel
Freizeit > Spielen

Leicht und lustig: Luftballon Spiele

Draussen fällt der Regen – die Kinder wollen sich aber trotzdem bewegen? Luftballons sind ein sanftes Spielmaterial, das die Wohnung gut vertragen kann. Schon eine Tüte Ballons ermöglicht viele lustige Spiele, die Teamgeist, Bewegung und Geschicklichkeit fördern.

DIe bunten Ballone machen allen gute Laune

Die lustigen Luftballon Spiele vertreiben Langeweile. Foto: iStockphoto, Thinkstock.

Sie sehen aus wie grosse Birnen und tragen alle Farben des Regenbogens: Luftballons faszinieren Kinder. Mit Luftballons können sich Kinder an verregneten Tagen hervorragend drinnen austoben. Weil sie anders als Bälle leicht wie Federn sind, richten sie zu Hause keinen Schaden an. Darüber hinaus sind sie preiswertes Spielmaterial, das sich mühelos zu Hause verstauen lässt. Wer gleich eine ganze Tüte voller bunter Luftballons kauft, ermöglicht Kindern viele verschiedene Spiele.

Nicht den Boden berühren mit Luftballons

Wie lange lässt sich ein Luftballon in der Luft halten? Eine Frage, deren Antwort Kinder begeistert herauszufinden versuchen. Richtig lustig wird es, wenn sie beim Antippen des Luftballons auf ihre Hände verzichten, der Ballon also nur mit anderen Körperteilen angetrieben werden darf: mit den Füssen, den Ellenbogen und dem Kopf zum Beispiel.

Nach und nach können mehr Luftballons ins Spiel kommen. Je mehr Ballons Richtung Decke schweben und wieder sinken, umso schwieriger wird es, sie dem Boden fern zu halten. Da ist echter Teamgeist notwendig!

Dieses Video zeigt, wie es geht:

Video von: erlebbarleipzig, hochgeladen auf youtube

Luftballon balancieren

Einen Luftballon auf dem Finger, auf dem Kopf oder einem Kochlöffel zu balancieren, fordert einen Sinn fürs Gleichgewicht und ein bisschen Geschick. Wer schafft es am längsten?

Pullover ausziehen – mit Luftballon

Einen Pullover auszuziehen ist einfach. Einen Pullover auszuziehen und gleichzeitig dabei zu verhindern, dass ein schwebender Luftballon auf die Erde fällt, ist dagegen eine echte Herausforderung! Besonders schwierig wird es, wenn er nur mit den Händen angetippt werden darf.

Luftballon-Spiel:Hockey

Schon mal Hockey gespielt? Beim Hockey spielen zwei Teams gegeneinander und versuchen, mit Hockeyschlägern eine Hartgummischeibe, «Puck» genannt, ins gegnerische Tor zu befördern. Mit Schläger und Ball liegt das Mobiliar schnell in Trümmern, nicht aber, wenn der Schläger ein länglicher Luftballon, der Schläger ein runder oder birnenförmiger Luftballon ist. Als Tore eignen sich gegenüberliegende Wände.

Luftballon-Spiel: Matratze

Luftballons sind empfindlich – doch gemeinsam sind sie stark. Wer sein eigenes Körpergewicht auf viele Luftballons verteilt, kann auf ihnen liegen, ohne dass sie platzen. Am einfachsten funktioniert das Experiment, wenn etwa 25 aufgepustete Luftballons in einen Bettbezug gesteckt werden. Fertig ist die Matratze, auf die sich jedes Kind einzeln vorsichtig legen kann.

Luftballon-Spiel: Turm

Schon mal einen Turm aus Luftballons gebaut? Mit doppelseitigem Klebeband versuchen die Kinder die Ballons so aneinander zu kleben, dass der Turm möglichst hoch und stabil wird. Dafür brauchen die Kinder eine Tüte mit so vielen Luftballons, dass sie richtig aus dem Vollen schöpfen können.

Luftballon-Spiel: Treten

Jedem Kind wird ein Luftballon an den Fuss gebunden. Nun dürfen die Kinder versuchen, die Luftballons der anderen zu zertreten, den eigenen aber zu schützen. Festhalten und Umschubsen sind dabei nicht erlaubt. Ein Schiedsrichter kann eingesetzt werden, der diese Regel überwacht. Wer am Ende noch den letzten unversehrten Luftballon am Bein hat, ist der Sieger.

Luftballon-Pumpe nutzen

Luftballons sollten nicht mit dem Mund aufgeblasen, sondern mit Hilfe einer Luftballon-Pumpe gefüllt werden. Denn Luftballons können krebserregende Lösungsmittel und Weichmacher enthalten, die beim Aufblasen über den Speichel in den Körper gelangen. Eine gute Luftballon-Pumpe kostet im Handel etwa 10 Franken.

 

Kennen Sie tolle Spiele für drinnen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung