Papier schöpfen

Einmal selbst Papier herstellen. Das ist zwar etwas aufwendig, da einiges an Material dazu benötigt wird. Aber viele der Dinge wird bestimmt jeder im Haus haben und der Aufwand lohnt. Den Kindern macht es bestimmt riesig viel Spass und sie lernen dabei sehr viel über Recycling. Ausserdem ist das selbst gemachte Papier natürlich etwas ganz Besonderes und kann nach der Herstellung als eigenes Brief- oder Geschenkpapier verwendet werden.

benötigt werden: eine Schüssel zum Anrühren, eine grosse Schüssel oder Wanne, Papierreste, zwei Holzrahmen, Fliegengitter aus Metall, einen Tacker, Pürrierstab, etwas Flies

Das Fliegengitter wird auf die Grösse der Holzrahmen zugeschnitten. An jedem der Rahmen wird das zugeschnittene Gitter mit einem Tacker befestigt. Schon ist der benötigte Schöpfrahmen fertig. Die spätere Papiergrösse hängt davon ab, wie gross die Innenseite der Rahmen ist. Daher sollte man schon beim Kaufen oder Herstellen der Rahmen daran denken.

Kind pflückt Blumen im Feld

Mit Unweltspielen macht Nachhaltigkeit richtig viel Spass.

Das Papier in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Wasser darauf giessen und mit einem Pürrierstab weiter zerkleinern. Die Papierreste müssen möglichst klein sein, so dass am Ende alles wie ein dicker Brei aussieht. Dieser Faserbrei wird auch «Pulpe» genannt.

Die «Pulpe» wird anschliessend in eine grössere Schüssel oder Wanne gegeben und noch etwas mit Wasser verdünnt. Dann den Schöpfrahmen in das Wasser tauchen. Die «Pulpe» vorher allerdings noch ein wenig durchrühren, damit sich nicht das gesamte Papier am Boden absetzt.

Den Schöpfrahmen nach dem Eintauchen unter Wasser waagerecht halten, so dass sich das Papier darauf liegen bleiben kann. Anschliessend den Rahmen ein wenig hin- und herschütteln, damit sich bereits unter Wasser die Papierreste auch in den Ecken absetzen. Danach den Schöpfrahmen langsam nach oben herausziehen und das überschüssige Wasser abtropfen lassen.

Von dem Schöpfrahmen aus das Papier auf einen angefeuchteten Filz drücken und vom Sieb entfernen. Das Papier auf dem Filz kurzzeitig mit einem Gegenstand beschweren, zum Beispiel ein dickes Buch oder eine Holzplatte. Wenn vorhanden, das Ganze möglichst mit Schraubzwingen oder etwas anderem fest fixieren. Dadurch wird möglichst viel von dem überschüssigen Wasser in den Filz hineingedrückt. Nach dem Pressen den Gegenstand wieder entfernen und das Papier zum Trocknen hinlegen.

Tipp: Wer buntes Papier haben möchte, kann die «Pulpe» mit unschädlicher Lebensmittelfarbe ergänzen.

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter