Facebook Pixel

Kartenspiele: Mogeln ist erwünscht-Schummellieschen

Vergnügen mit Lerneffekt durch lustige Kartenspiele

Für einmal ist Schummeln beim Kartenspiel erlaubt! Foto: Fuse, Thinkstock


Sie benötigen für Schummellieschen eine Teilnehmerzahl von mindestens drei Personen und ein Skatblatt. Spielen mehr als 4 Kinder mit, sollten zwei Kartenspiele eingesetzt werden. Alle Karten werden so gleichmäßig wie möglich auf alle Mitspieler verteilt. Das Kind links vom Geber legt eine Karte von seinem Blatt verdeckt auf den Tisch und sagt laut den Wert. Der nächste Spieler ist nun gefordert, eine Karte mit dem nächsthöheren Wert verdeckt abzulegen und diesen laut auszusprechen. Ziel des Spiels ist es, so schnell wie möglich seine Karten abzulegen. Wenn immer weniger Spielkarten auf der Hand sind, wird das Ablegen allerdings schwierig und so sind die Spieler gefordert zu schummeln. Sie legen eine Karte ab und sagen einen falschen Wert. Doch ein gutes Lügen ist gefragt, da die Mitspieler auf den Tisch klopfen dürfen, wenn sie ein Schummeln vermuten. Sollte der Spieler tatsächlich gemogelt haben, muss er den gesamten Kartenstapel aufnehmen. Hat der die Wahrheit gesprochen, gehen die Spielkarten an den Klopfer.