Facebook Pixel
Freizeit > Spielen

Lasst die Murmeln rollen!

Sie ist klein, rund, glänzt und scheint auf den ersten Blick recht unspektakulär: die Murmel. Wer mit dem beliebten Kinderspielzeug mehr machen möchte, also bloss «Chügelibahn» zu spielen, findet hier vier tolle Spielideen.

Mit Murmelspielen können sich Kinder stundenlang beschäftigen

Von wegen Murmeln sind out! Es gibt viele tolle Murmelspiele, die jeden in ihren Bann ziehen. (Bild: Yamtono Sardi/iStock, Thinkstock)

Murmel-Bowling

Murmelbowling

Foto: iStockphoto, Thinkstock

Murmelspiele wie das Murmel-Bowling lassen dies ganz einfach gelingen. Gefragt sind nämlich möglichst grosse Murmeln, die wie Bowlingkugeln auf ihr Ziel zurollen. Dabei können bereits einfache Gegenstände wie Einwegflaschen oder auch Konservendosen als perfekte Zielobjekte dienen. Stellen Sie die leeren Flaschen oder Büchsen einfach wie Pins im Bowlingspiel als gleichseitiges Dreieck auf der Kante eines länglichen Tisches auf und legen Sie die Murmeln gegenüber auf dem anderen Tischende hin.

Nun muss versucht werden, möglichst viele Flaschen oder Dosen mithilfe einer Murmel zu treffen und diese umzuwerfen. Dies gelingt, indem man die Murmel auf die Zielgegenstände richtet und sie mit leichtem Druck anstösst. Dabei sollte wie beim Bowlingspiel auf einen angemessenen Kraftaufwand geachtet werden, da der daraus entstehende Schwung nicht zu schwach oder zu stark ausfallen darf. Jeder Mitspieler hat drei Versuche. Gewinner solcher Murmelspiele dürfen sich die Spieler nennen, die innerhalb der drei Versuche die meisten Gegenstände mit ihren Murmeln umwerfen konnten.

Ein Murmelbaum fasziniert Kinder, da er gleichzeitig Musik macht

Ein Murmelbaum fasziniert Kinder, da er gleichzeitig Musik macht. (Bild: Babykindundmeer.de)

Murmelspiele, die in Kombination mit Klängen auftreten, erfreuen sich besonderer Beliebtheit unter kleinen Spielerherzen. Diese können nämlich nicht nur mit ihren Murmeln spielen, sondern gleichzeitig den Tönen und Klängen des Murmelbaumes lauschen. Die Murmeln werden bei diesem Spielspass einfach den länglichen Klangbaum heruntergerollt. Wichtig hierbei ist es, dass verschiedene Größen von Murmeln genutzt werden, um unterschiedliche Klänge produzieren zu können. Die einzelnen Klangblätter, die an den Seiten des Klangbaumes angebracht werden, sind ebenfalls in unterschiedlichen Grössen vorhanden und erzeugen im Zusammenspiel mit den kleinen Kugeln die tollsten Laute.

Ein Murmel-Flipp bietet für Kinder eine willkommene Herausforderung.

Ein Murmel-Flipp bietet für Kinder eine willkommene Herausforderung. (Bild: Flori Gianluigi/iStock, Thinkstock)

Frei nach dem Motto «Flipp die Murmel» können Murmelspiele wie diese frei gestaltet werden. Einziger Nachteil besteht darin, dass solche Murmelspiele im Freien gespielt werden müssen und somit vorrangig an sonnigen Tagen ihren Einsatz finden. Budeln Sie einfach kleinere und grössere Kuhlen in festen Sand oder in Erde und rangieren Sie die Kuhlen in beliebiger Reihenfolge und Muster. Achten Sie jedoch hierbei darauf, dass die einzelnen Gruben gut von Ihrer Position aus erreicht werden können. Nun wählen Sie eine Murmel und versuchen diese in die entsprechende Kuhle zu flippen. Dabei werden die Kuhlen je nach ihrer Entfernung und Grösse mit unterschiedlichen Punkteanzahlen versehen. Bevor das Spiel begonnen werden kann, sollte zudem ein Mindestabstand zu der Kuhle festgelegt werden, die sich am nächsten zum Spieler befindet. Dieser erhält sechs bis zehn Murmeln. Gewonnen hat der Spieler, der nach der ersten Runde die höchste Punktzahl erreichen konnte.

Murmel-Billard kann man auch draussen spielen, wenn man mit einer Kreide ein Feld einzeichnet

Murmel-Billard kann man auch draussen spielen, wenn man mit einer Kreide ein Feld einzeichnet. (Bild: Photick/Odilon Dimier/Photick, Thinkstock)

Diese Miniversion eines Billardspiels ist eines der beliebtesten Murmelspiele seiner Zeit. Dabei ist es sehr simpel aufgebaut und einfach zu verstehen. In der Mitte eines runden Tisches wird eine grosse Murmel platziert. Jeder Mitspieler stellt sich mit seiner eigenen Murmel rundherum um die Kugel in der Tischmitte auf und versucht diese mit Milfe seiner eigenen Murmel vom Tischrand zu treffen. Dies kann entweder nacheinander oder gleichzeitig geschehen. Bei der Spielvariante, in der alle Mitspieler synchron versuchen, die grosse Kugel zu treffen, ist es ratsam, verschiedenfarbige Murmeln zu nutzen. So kann nämlich bestimmt werden, welche Murmel der Grossen am nächsten liegt, da die Kugel, die den geringsten Abstand zu dieser aufweist, automatisch zur Gewinnermurmel des Spiels gekürt wird.