Facebook Pixel
Gesundheit > Ernährung

Der Weg der Milch: Jogurt und Käse mit Kindern selber machen

Sicher, die meisten Kinder wissen, dass Jogurt, Quark und Käse aus Milch gemacht werden. Wo aber liegen die Unterschiede bei der Herstellung? Kinder, die Milchprodukte zu Hause selber machen, bekommen einen ganz neuen Bezug zu diesen Nahrungsmitteln.

Selbstgemachtes Jogurt schmeckt gleich doppelt so gut.

Jogurt selber machen macht Spass und schmeckt doppelt so gut. Foto: Pixland, Thinkstock.

Wo kommt die Milch her? Gut, wenn Kinder die Antwort kennen. Noch besser, wenn sie Gelegenheit haben, auf einem Bauernhof beim Melken der Kühe zuzuschauen. Ein solches Erlebnis schafft Bezug zu weiteren Milchprodukten wie Jogurt, Quark, Käse und Dickmilch. Wo die Unterschiede zwischen ihnen liegen, lernen Kinder, wenn sie mit ihren Eltern einfache Milchprodukte selber machen dürfen.

Die Unterschiede zwischen Dickmilch, Jogurt, Quark und Käse

· Dickmilch wird aus Milch und Säuerungskulturen hergestellt.

· Jogurt entsteht aus Milch und Jogurt-Kulturen.

· Für Käse braucht man Milch und/oder Rahm sowie Säuerungs- und/oder Jogurtkulturen sowie Lab. Lab ist ein Enzym aus dem Labmagen von Kälbern, das Milch gerinnen lässt.

Dickmilch mit Kindern selber machen

Grosseltern können sich noch erinnern: Dickmilch wurde früher zu Hause oft selbst gemacht. Unbehandelte Milch blieb einfach viele Stunden lang stehen, bis sie dick war. Denn Milchsäurebakterien lassen mit Hilfe des Milchzuckers die Milcheiweisse, das Kasein, gerinnen.
Bei gekaufter Milch funktioniert dieses sehr einfache Prinzip nicht, da sie keine Milchsäurebakterien enthält. Deshalb müssen der Milch zunächst noch Milchsäure-Bakterien zugeführt werden. Diese sind in fertiger Dickmilch enthalten.

Das benötigen Sie

1 l Milch
2 Esslöffel fertige Dickmilch
1 Lebensmittel-Thermometer

So geht es:
Zuerst wird die Milch langsam erwärmt. Sicher macht es Ihrem Kind Spass, die Temperatur zu messen. 15 Grad Celsius reichen. Nun rühren Sie die Dickmilch ein. Die Milch wird in ein sauberes Gefäss eingefüllt und verschlossen. Bei Zimmertemperatur etwa 14 Stunden stehen lassen. Schon ist die Dickmilch fertig, die eine Woche lang im Kühlschrank frisch bleibt. Mit Zimt und Zucker schmeckt sie übrigens besonders gut.

Jogurt selber machen

Jogurt ist nichts anderes als Sauermilch, die ganz einfach hergestellt werden kann.

Das benötigen Sie

1 l Vollmilch
100 g Naturjogurt
2 EL Zucker
Fruchtmus
1 Lebensmittel-Thermometer

So geht es:
Zunächst gilt es, die Milch auf 40 Grad zu erwärmen. Dann wird der NaturJogurt zusammen mit dem Zucker mit Hilfe des Schneebesens eingerührt. Nun giessen Sie die Milch in sechs Gläser mit Schraubdeckeln.

Die vollen und nun gut verschlossenen Gläser müssen nun etwa 12 Stunden warm gehalten werden. Warm bleiben sie in einem dicken Handtuch, auf der Heizung, mit Hilfe einer Wärmflasche oder in einer verschlossenen Kühltasche.

Was nicht sofort gegessen wird, im Kühlschrank aufbewahren, wo sich der Jogurt mindestens drei Tage hält. Kinder, die den Jogurt fruchtiger mögen, können ihn mit Fruchtmus mischen.

Frischkäse selber machen

Quark ist ein einfacher Frischkäse. «Die Bereitung von Quark ist mit Sicherheit die älteste Art der Käseherstellung», so Karl Friedrich Schmidt, Autor des Buches «Käse, Jogurt, Butter leicht gemacht». «Er wurde aller Wahrscheinlichkeit nach schon vor Jahrhunderten hergestellt.»

Das brauchen Sie

2 l Vollmilch oder fettarme Milch
150 g Vollmilchjogurt
1 Lab-Tablette
Feinmaschiges, vorher ausgekochtes Baumwolltuch (am besten echtes Käse-Leinen, weil die Webstärke ideal durchlässig ist. Sind Tücher zu dicht gewebt, läuft die Molke schwer ab.)

So geht es:
Erwärmen Sie die Milch auf 43 Grad. Dann rühren Sie den Jogurt in die Milch ein. Topf zudecken und 1,5 Stunden bei ca. 35 Grad – zum Beispiel im Backofen – warm halten. Währenddessen kann sich die Säure in der Milch entwickeln.

Nun lösen Sie die Lab-Tablette in einer halben Tasse Wasser auf und rühren sie ein. Schon ist wieder «Warten» angesagt: Die Masse bleibt stehen, bis die Milch eingedickt ist. Das dauert mindestens eine halbe Stunde, evtl. aber auch mehrere Stunden. Sie ist erst dann dick genug, wenn Messerschnitte stehen bleiben und nicht gleich wieder zusammenlaufen.

Ist das der Fall, können Sie die Masse in Würfel schneiden und in ein mit einem Baumwolltuch ausgelegtes Sieb schöpfen. Baumwolltuch über dem Käse schliessen. An einem kühlen Ort 4-6 Stunden abtropfen lassen.

Der Quark hält sich höchstens zwei Tage. Mit Konfitüre schmeckt er besonders fein.

Süsser körniger Frischkäse

Aus dem Faible, Käse zu machen, kann man einen ganzen Beruf machen. Wer aber Kindern zeigen will, wie käsen geht, fängt mit den leichten Sorten an. Dazu gehören neben dem Quark der süsse, körnige Frischkäse.

Das benötigen Sie

2 l Vollmilch
1 Lab-Tablette
2 EL Rahm
1 Prise Zimt zum Bestreuen

So geht es:
Milch unter Rühren auf 40 Grad Celsius erwärmen. In ½ Tasse Wasser die Lab-Tablette auflösen, schnell einrühren. An einem warmen Ort die Milch 1-2 Stunden eindicken lassen. Dann Topf auf den Herd stellen, Molke-Bruch-Gemisch unter ständigem, vorsichtigem Rühren mit dem Schneebesen auf Siedetemperatur bringen und die gesamte Molke verdampfen lassen. Die süssen Frischkäse-Körner (Milchzucker) kalt oder warm mit Rahm vermischen, evtl. mit etwas Zimt bestreuen.

(Quelle: Jogurt, Käse, Rahm & Co: Gesundes aus Milch selbst gemacht! Von Lotte und Ingeborg Hanreich. Stocker Verlag.)

Wer einmal daran Gefallen gefunden hat, Jogurt und Käse selber zu machen, gewinnt Nahrungsmittel ganz ohne Zusatzstoffe. «Bei Ihren eigenen Milchprodukten bestimmen Sie selbst, was reinkommt, nämlich das Beste aus der Milch und Verfeinerungen ganz nach Gusto: Gewürze, Nüsse und mehr», erklärt Cosima Bellersen Quirini, Autorin des Ratgebers «Jogurt, Quark und Käse: Natürlich selbst gemacht.» Darüber hinaus ist die eigene Jogurt- und Käse-Herstellung preiswert: «Die Jogurt- und Käseherstellung selbst in die Hand zu nehmen, spart etwa die Hälfte des Kaufpreises ein.»

Wie Sie Butter selber machen können, erfahren Sie im Tipp: Butter ist gesund und gut

Weiterführende Links:

  • Jogurt, Quark und Käse: Natürlich selbst gemacht. Von Cosima Bellersen Quirini. Ulmer Verlag.
  • Jogurt, Käse, Rahm & Co: Gesundes aus Milch selbst gemacht! Von Lotte und Ingeborg Hanreich. Stocker Verlag.
  • Käse, Jogurt, Butter: Leicht selbstgemacht. Von Karl-Friedrich Schmidt. Hädecke Verlag.

Kennen Sie gute Tipps für selbstgemachte Milchprodukte? Hier geht es zum Kommentarbereich