Der Weg der Milch: Jogurt und Käse mit Kindern selber machen

Sicher, die meisten Kinder wissen, dass Jogurt, Quark und Käse aus Milch gemacht werden. Wo aber liegen die Unterschiede bei der Herstellung? Kinder, die Milchprodukte zu Hause selber machen, bekommen einen ganz neuen Bezug zu diesen Nahrungsmitteln.

Selbstgemachtes Jogurt schmeckt gleich doppelt so gut.

Jogurt selber machen macht Spass und schmeckt doppelt so gut. Foto: Pixland, Thinkstock.

Wo kommt die Milch her? Gut, wenn Kinder die Antwort kennen. Noch besser, wenn sie Gelegenheit haben, auf einem Bauernhof beim Melken der Kühe zuzuschauen. Ein solches Erlebnis schafft Bezug zu weiteren Milchprodukten wie Jogurt, Quark, Käse und Dickmilch. Wo die Unterschiede zwischen ihnen liegen, lernen Kinder, wenn sie mit ihren Eltern einfache Milchprodukte selber machen dürfen.

Die Unterschiede zwischen Dickmilch, Jogurt, Quark und Käse

· Dickmilch wird aus Milch und Säuerungskulturen hergestellt.

· Jogurt entsteht aus Milch und Jogurt-Kulturen.

· Für Käse braucht man Milch und/oder Rahm sowie Säuerungs- und/oder Jogurtkulturen sowie Lab. Lab ist ein Enzym aus dem Labmagen von Kälbern, das Milch gerinnen lässt.

Dickmilch mit Kindern selber machen

Grosseltern können sich noch erinnern: Dickmilch wurde früher zu Hause oft selbst gemacht. Unbehandelte Milch blieb einfach viele Stunden lang stehen, bis sie dick war. Denn Milchsäurebakterien lassen mit Hilfe des Milchzuckers die Milcheiweisse, das Kasein, gerinnen.
Bei gekaufter Milch funktioniert dieses sehr einfache Prinzip nicht, da sie keine Milchsäurebakterien enthält. Deshalb müssen der Milch zunächst noch Milchsäure-Bakterien zugeführt werden. Diese sind in fertiger Dickmilch enthalten.

Das benötigen Sie

1 l Milch
2 Esslöffel fertige Dickmilch
1 Lebensmittel-Thermometer

So geht es:
Zuerst wird die Milch langsam erwärmt. Sicher macht es Ihrem Kind Spass, die Temperatur zu messen. 15 Grad Celsius reichen. Nun rühren Sie die Dickmilch ein. Die Milch wird in ein sauberes Gefäss eingefüllt und verschlossen. Bei Zimmertemperatur etwa 14 Stunden stehen lassen. Schon ist die Dickmilch fertig, die eine Woche lang im Kühlschrank frisch bleibt. Mit Zimt und Zucker schmeckt sie übrigens besonders gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter