Facebook Pixel

Wie Sie mit Kindern spielerisch mehr Sport in den Alltag integrieren

Seit die Kinder da sind, ist an Joggen oder Fitnessstudio nicht mehr zu denken? Wer sich mit den Kindern bewegt, hält sich ebenso fit – und die Kleinen bei bester Laune! Die besten Übungen für den gemeinsamen Sport mit Kindern. 

Familienleben Logo

Bild: iStock

Ein Familienalltag ist stressig. Da bleibt einfach oft wenig Zeit, um ins Fitnessstudio oder zum Joggen in den Park zu gehen. Und wer versucht, die Kleinen zum Mitlaufen zu überreden, erntet meist nur gelangweilten Widerwillen. Ein Dauerlauf ist für kleine Kinder einfach oft zu langweilig. Häufig fehlt ihnen natürlich auch noch die Ausdauer, so dass das Joggen mit Kindern wenig effektiv ist. Und auch der Trick mit dem Laufrad will meist nicht so recht klappen. All die Dinge, die es am Wegesrand zu entdecken gibt, sind einfach spannender, als im konstanten Tempo neben Mami und Papi herzuradeln. 

5 Ideen für Sport mit Kindern zuhause und im Freien

Es stimmt: Sport mit Kindern ist eine Herausforderung. Aber deshalb noch lange kein Ding der Unmöglichkeit. Wenn sich Erwachsen von der Idee des perfekten Trainings verabschieden und sich auf eine kindgerechte Alternative zur Bewegung einlassen, kommen sie ebenfalls ins Schwitzen, beanspruchen ihre Muskeln und üben sich in Beweglichkeit. Allerdings auf eine Art, die beim leistungsorientierten Sport oft vergessen wird: Nämlich mit absoluter Lach- und Spass-Garantie. Glauben Sie nicht? Dann probieren Sie es. 

1 Hindernisparcour

Was heute als Bootcamp oder Crossfit bezeichnet wird, ist im Grunde nichts weiter als ein Parcours aus Lauf- und Kraftübungen, wie ihn viele öffentliche Vitaparcours in Schweizer Wäldern und Pärken zu bieten haben. Hier gibt es Stangen zum Balancieren, Slalompfade, Sprint-Strecken und viele weiter Kraft- und Beweglichkeits-Übungen mehr, die Kindern Spass und Erwachsene fit machen. 

Die besten Vitaparcours für Familien in Ihrer Region

Familienleben Logo

Bild: iStock

Joggen kann langweilig sein - nicht nur für Kinder. Wenn Sie das Laufen mit einem Vitaparcours verbinden, kommt spielerisch Abwechslung ins Training. Hier finden Sie die schönsten Hindernisläufe für Familien »

 

Und was kann man tun, wenn kein Hindernisparcour in der Nähe ist? Ganz einfach: Sich selbst welche ausdenken. Ob Bankhüpfen, Huckepacklaufen oder Baumstamm balancieren: Was nach Spielerei klingt, fordert Balance, Muskeln und Kondition. 

2 Tierisch ins Schwitzen kommen

Hüpfen wie ein Frosch, schleichen wie ein Tiger oder Galoppieren und Springen wie ein Pferd: Wer bei diesen Fitness-Übungen nicht aus der Puste kommt, macht was falsch. Denken Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind tierische Fortbewegungsmöglichkeiten aus, die man sich nur im Freien, sondern durchaus auch daheim nachstellen kann. Noch lustiger wird das Ganze, wenn Gross und Klein die passenden Tiergeräusche dazu machen. 

Übrigens lässt sich mit Tierfiguren auch prima Yoga mit Kindern machen. Hier finden Sie tolle Kinderyoga-Übungen und Videos zum Nachturnen.

3 Die menschliche Hantel

Sport mit Kindern können Eltern ruhig wörtlich nehmen. Und mit etwas Sportsgeist wird eine amüsante Challenge daraus. Nehmen Sie Ihre Kinder beim Laufen Huckepack. Oder wie lange halten Sie Unterarmstütz mit einem 15-Kilo-Kind auf dem Rücken? Und wie lange schaffen Sie es, Ihre Kind mit ausgestreckten Armen vor sich zu halten? 
Kleinkinder finden es oft zum Totlachen, wenn sie als menschliche Hanteln fungieren dürfen und Eltern bekommen gratis ein Krafttraining ohne Geräte. 
Ältere Kinder können dagegen zum Wettbewerbspartner werden. Wer schafft es länger in der Hocke zu sitzen? Wer kann öfter, ohne sich abzustützen, von der Hocke in den Stand gehen und wieder zurück? Wer macht den schönsten Purzelbaum? Kinder werden dabei am ehesten motiviert mitmachen, wenn sie auch Regie führen und die nächsten Übung bestimmen dürfen.

Natürlich sollten Sportanfänger dabei darauf achten, sich nicht zu überlasten. Als Faustregel gilt: Muskeln können brennen, dürfen aber nicht schmerzen.

Video-Tipp: Eltern-Kind-Workout

 

4 Einfach abtanzen

Musik laut. Und los geht’s! Beim Tanzen verfliegt nicht nur der Stress des Tages, sondern auch eine Menge Kalorien. Egal, ob fröhliche Kinderlieder oder einfach Songs aus dem Radio: Wer sein Wohnzimmer in eine Disco verwandelt, beschert der ganzen Familie einen riesen Spass – und ganz beiläufigen einen guten Fitness-Effekt. 

Hier finden Sie 10 lustige Tanz- und Bewegungslieder für Kinder 

5 Kinderspiele als Sportprogramm

Sport mit Kindern muss nicht kompliziert sein, um davon zu profitieren. Bereits klassische und simple Kinderspiele haben einen guten Workout-Effekt. Wie wäre es beispielsweise mit einer Runde Sackhüpfen, Seilspringen oder Hampelmann? Auch mit Hula-Hoop-Reifen, Steine weitwerfen kommt Bewegung in den Alltag. In einer grösseren Gruppe machen Bewegungsspiele wie Faulei oder Ochs am Berg Spass.

Bewegungsspiele für draussen – kurz erklärt

Familienleben Logo

Bild: iStock

Viele klassische Spiele machen Kindern heute noch genauso Spass wie ihren Eltern damals. Zeit für ein Revival!

Hüpfschnecke

ab 2 Mitspielern

Hüpfspiele machen Spass und lassen sich in beliebiger Anzahl von Spielern und Variationen spielen.  Für die Hüpfschnecke malen Sie mit Kreide ein Spielfeld in Form einer Schnecke auf den Boden. Und zeichnen Sie darin Felder, die gross genug sind, dass man bequem darauf springen kann. Nun versuchen alle Mitspieler nacheinander  auf einem Bein in die einzelnen Felder der Schnecke zu hüpfen, ohne dabei die Linien zu berühren. Wer's geschafft hat, kreuzt danach ein Feld an, das die anderen Spieler nicht berühren dürfen, man selbst aber schon. So wird es mit jeder Runde schwieriger die Schnecke zu durchhüpfen. Der letzte der durchkommt, hat gewonnen.

Ochs am Berg 

ab 3 Mitspielern

Ein Spieler macht den Ochsen. Dafür steht er am besten auf einem kleinen Berg oder einer Treppe und hat den Rücken zu seinen Mitspielern gekehrt. Die anderen Mitspieler stehen in einem Abstand von 30 bis 50 Metern vom Ochsen entfernt. Der Ochse ruft: «1,2,3,4 – Ochs am Berg». Währenddessen dürfen die Mitspieler auf den Berg zubewegen. Beim Wort «Berg» müssen alle Spieler erstarren und der Ochse dreht sich um. Wer sich dann noch bewegt, muss wieder ganz an den Anfang zurück. Der erste der den Berg erreicht hat gewonnen und darf in der nächsten Runde den Ochsen spielen. 

Faulei 

ab 5 - 7  Mitspielern

Alle Spieler bilden einen Kreis. Eine Person läuft mit einem verknüllten Taschentuch, dem faulen Ei, um den Kreis und versucht es möglichst unbemerkt hinter einem Mitspieler fallen zu lassen. Sobald der Mitspieler das Taschentuch bemerkt, schnappt er es sich und versucht den andere Person einzuholen. Wer zuletzt wieder an die freie Stelle gelangt, bekommt das Faulei und legt es bei einem anderen Mitspieler ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter