Facebook Pixel

Psychologische Beratung online: Schnelle Hilfe via Internet?

Wer in der Krise steckt, muss oft lange auf Termine bei einem Psychotherapeuten warten – wenn im Umfeld überhaupt ein gute Adresse zu finden ist. Ein Ausweg kann die Psychologische Beratung online sein.

Psychologische Beratung online: Ein wertvolles Angebot für Eltern?

Schnelle Hilfe übers Internet: Für Eltern hat die psychologische Online-Beratung Vorteile. Foto: Aluxum, E+, Getty Images Plus

Das Wichtigste in Kürze:

  • Studien zeigen, dass die Online-Beratung genauso effektiv sein kann wie das persönliche Gespräch.
  • Ausbildung, Qualifikationen und Berufserfahrung des Anbieters sollten unbedingt ersichtlich sein.
  • Die Preise für die Beratung übers Internet ähneln Face-to-Face-Beratungen.

Psychologische Beratung online, per Chat, E-Mail oder Video-Schaltung? Was zunächst befremdlich klingt, könnte besonders für Eltern eine gute Sache sein, die stark im Alltag eingebunden sind. Doch ist eine Online-Beratung – mit Sitzungen je nach Bedarf in unregelmässigen Abständen – langfristig und regelmässig mit dem Ziel einer echten Hilfe via Internet wirklich sinnvoll?

Online-Beratung kann wirksam sein

Ja, Online-Beratung kann hilfreich sein. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die Online-Therapie zu ähnlichen Ergebnissen führt wie die Face-to-Face-Therapie. So ergab eine Studie der Freien Universität (FU) Berlin im Auftrag der Techniker Krankenkasse, dass eine von einem Therapeuten begleitete Internet-Beratung leichte bis mittelschwere Depressionen wirksam bekämpfen kann.

«Auch integrierte Apps zur Selbstbeobachtung und Verhaltensänderung erleichtern den Transfer neu erlernter Verhaltensweisen in den Alltag», darauf weist Philipp Thüler, Leiter Kommunikation und Marketing bei der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP) mit Sitz in Bern hin.

Ortsunabhängig und zeitnah

Die psychologische Beratung online bietet sogar noch weitere Vorteile. «Klienten müssen auf Termine in niedergelassenen Praxen oft wochenlang warten», sagt Herbert Kubat, Geschäftsleiter von Psy Help Online in Bern. «Bei uns lassen sich dagegen innerhalb von zwei Tagen Termine in Anspruch nehmen.»

Beratung und Therapie können sogar zeitunabhängig stattfinden, sofern der Austausch im geschützten Mailverkehr gewählt wird. Dann lässt sich über psychische Probleme reflektieren, während die Kinder schlafen. Schliesslich ist psychologische Hilfe online grundsätzlich ortsunabhängig. Das ist hilfreich vor allem dann, wenn die Region psychotherapeutisch eher schlecht versorgt ist.

Geringe Hemmschwelle

Doch psychologische Beratung online zieht noch aus einem weiterem Grund Menschen an: «Für viele Klienten ist die Hemmschwelle niedriger», sagt Philipp Thüler von der FSP. Diese Erfahrung macht auch Herbert Kubat von Psy Help Online: «Viele Klienten sind eher bereit, sich zu öffnen. Und in der Regel kommen sie online viel schneller zum Problem als bei der Face-To-Face-Therapie.»

Unter Umständen koppelten sie sich aber auch viel schneller wieder ab, räumt er ein. «Die Online Therapie scheint für viele unverbindlicher zu sein.»

Auf die Professionalität kommt es an

Voraussetzung für den guten Erfolg aber ist Professionalität. Wer sich psychologische Hilfe für eine Therapie sucht, braucht genauso eine gute Adresse wie jemand, der sich vor Ort beraten lässt. Anerkannte Therapeuten finden sich in einem Register des Berufsverbandes.

Philipp Thüler: «Hellhörig werden sollte, wer Heilsversprechen bei einem Anbieter findet. Das ist dann unseriös.» Für eine Online-Beratung sei eine psychologische Ausbildung gut, aber nicht zwingend notwendig. Herbert Konat: «Bei einem guten Online-Angebot sollte das Profil des Anbieters, also Ausbildung, Qualifikationen und Berufserfahrung, beschrieben und überprüfbar sein.»

So funktionieren die Online-Beratung und Online-Therapie

Bei Psy Help Online steht am Anfang die kostenlose Registrierung. Danach ist es möglich, Sitzungsguthaben zu kaufen. Diese lassen sich mit Terminangeboten von verschiedenen Therapeuten verknüpfen. Anschliessend leitet die Website automatisch weiter zu einem Fragebogen.

Hier lässt sich das Anliegen skizzieren: Um welche Beschwerden handelt es sich? Welche Fragen sollen geklärt werden? Mit diesen Angaben steigt der Therapeut in die erste Sitzung ein, die je nach Wunsch per Telefon, Mail, Skype oder Chat stattfindet. Der Mailverkehr ist verschlüsselt.

Vielfältige Themen

Die Themen sind so vielfältig wie das Leben selbst. Der Blog beim deutschen Anbieter Psychologen Online bietet einen spannenden Einblick. Im Bereich Erziehung reicht das Spektrum der Fragen vom Durchsetzen eigener Werte und Überzeugungen über Probleme durch Trennungen bis hin zu Krisen aufgrund von Kontaktabbruch.

Es gibt auch Grenzen

«Psychologische Hilfe online ist eine tolle Sache, aber kein Ersatz für alles», urteilt Philipp Thüler von der FSP. «Der unmittelbare Austausch fehlt. Man kann den anderen nicht spüren.» Abzuraten sei zum Beispiel von einer Behandlung einer Sozialphobie. «Online lässt sie sich sicher nicht abschliessend behandeln. Der unmittelbare Kontakt zum Therapeuten ist in diesem Fall hilfreicher.»

Auch Herbert Kubat von Psy Help Online sieht Grenzen. Menschen mit schweren Erkrankungen wie einer Psychose, Schizophrenie, Borderline-Störung oder einer tiefen emotionalen Krise seien besser vor Ort aufgehoben, sagt er. «Bei Online-Beratungen und -Therapien müssen Menschen in der Lage sein, einem strukturieren Gespräch zu folgen.»

«Bei einer psychischen Erkrankung wie einer Drepression oder Psychose recherchieren und beraten wir zu Angeboten vor Ort», berichtet Klemens Lühr von Psychologen Online in Deutschland. Rund die Hälfte der Kunden dieses Dienstes lebt seiner Aussage zufolge im Ausland und wählt die Online-Hilfe unter anderem deshalb, um einen deutschsprachigen Therapeuten zu haben.

Die Kosten

«Der Preis für die psychologische Hilfe online sollte derselbe sein wie bei Face-to-Face, denn die Kollegen leisten dieselbe Arbeit», erklärt Philipp Thüler von der FSP. Ein Beispiel: Bei Psy Help Online kostet eine halbe Stunde ab Juni 85 Franken. Die Grundsicherung übernimmt die Kosten nicht.

Preiswerter ist es im deutschen Ausland. Bei Psycholgen Online liegt die Beratung für 50 Minuten bei 59 Euro. Der Anteil an Schweizer Klienten ist dennoch bisher gering. «In den vergangenen drei Jahren hatten wir vielleicht zehn Schweizer Klienten», berichtet Klemens Lühr.

Der Schweizer Mitbewerber hat kein Problem damit, dass Schweizer auch mal beim deutschen Anbieter Hilfe suchen. Philipp Thüler: «Mich rufen auch Patienten aus Neuseeland und Amerika an, weil sie mit jemandem sprechen wollen, der deutsch spricht oder mit einem Schweizer. Da spielt der Preis dann weniger eine Rolle.»