Facebook Pixel

Kuschelalarm: Fünf gute Gründe endlich wieder einmal zu kuscheln

Kuscheln ist gesund. Wussten Sie das? Und zwar nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Fünf gute Gründe, wieso wir nicht nur am Weltkuscheltag am 21. Januar mehr kuscheln sollten.

Kuscheln Familie kuscheln Lachen Spass

Kuscheln mit Mama und Papa macht Spass – und der Körperkontakt ist gut für Körper und Geist. Bild: GettyImages, Mladen Zivkovic

Knuddeln, kuscheln und Streicheleinheiten austauschen ist gut für die Gesundheit. Und zwar für Körper und Psyche. Genau darum wurde im Jahre 1986 der Weltkuscheltag - der National Hugging Day – ins Leben gerufen. Wir finden aber, es gibt mehr als genug Gründe, nicht nur an diesem 21. Januar wiedermal so richtig ausgiebig zu kuscheln. Denn Körperkontakt ist nicht nur für Babys und Kinder ungemein wichtig. Von den positiven Effekten des Kuschelns profitieren auch Erwachsene. 

1 Mehr Glücksgefühle    

Berührungen lösen Glücksgefühle aus. Kuscheln hat also einen positiven Einfluss auf die Psyche. Liebevolle Berührungen helfen, Ängste zu mindern. Der Körperkontakt steigert das körperliche Wohlbefinden, mildert depressive Verstimmungen.

2  Kuscheln macht klug  

Auch der Körper profitiert vom Kuscheln. Wärme, die durch Schmusen und Kuscheln entsteht, regt die Durchblutung an und versorgt den Organismus mit mehr Sauerstoff. Das steigert die Konzentration und die Gedächtnisleistung. Man könnte also fast behaupten: Kuscheln macht klug!

3  Kuscheln entspannt  

Kuscheln ist es gut fürs Herz. Eine US-Studie hat ergeben, dass bereits wenige Minuten Händchenhalten am Tag den Pulsschlag und den Blutdruck senken und Stress mindert. Das Stresshormon Cortisol wird abgebaut, die Glückshormone Dopamin und Serotonin werden erhöht.

4  Auf ewig dein!  

Kuscheln verbindet: Der menschliche Körper schüttet bei angenehmen Hautkontakt das Hormon Oxytocin aus. Dieses wird auch Treue- oder Bindungshormon genannt. Dieser Prozess stärkt das Vertrauen in die Mitmenschen und beruhigt.

5 Kuschelspass

Kuscheln macht Spass. Diesen Punkt müssen wir wohl nicht weiter ausführen. Aber wir wünschen viel Spass!

Weltkuscheltag – was ist das denn?

Der 21. Januar ist dem Kuscheln gewidmet. Und das schon seit 1986. Der US-Amerikaner Kevin Zaborney fand, es braucht zwischen Weihnachten und dem Valentinstag noch etwas, was die trübe Stimmung in den Wintermonaten hebt. Und so hat er den International Hugging Day lanciert. Der Pfarrer wollte damit aber auch bewirken, dass Gefühle in der Öffentlichkeit besser zum Ausdruck gebracht werden können und sich die Menschen näher kommen. Der Internationale Kuscheltag hat übrigens sogar eine Website: www.nationalhuggingday.com.