Bauchband: praktisch, originell und einfach schön

Wer heute schwanger ist, kann zwischen zahlreichen modischen Kleidungstücken der Umstandsmode wählen. Das Bauchband ist eines von ihnen: Es setzt den Babybauch in Szene und lässt sich jedem individuellen Stil anpassen.

Bild: 1 von 6

Für jeden Babybauch das passende Bauchband

Mit dem passenden Bauchband wird der Babybauch zum Hingucker. Mit den Bauchbändern von Lele können Sie Ihre gewohnte Kleidung noch ein wenig länger tragen. Foto: lele-umstandsmode.de

Weitere Bilder anschauen

 

Mit dem wachsenden Bauch werden Pullis und Shirts immer kürzer, während sich Hosen nicht mehr schliessen lassen. Wer auf eine Rundumerneuerung der eigenen Garderobe verzichten will, findet im Bauchband einen praktischen Helfer der Umstandsmode.

Bauchband wofür

Wenn sich der Stoffschlauch um den Bauch legt, kaschiert er zu kurze Oberteile sowie zu enge Hosenbünde. Ausserdem hat er eine stützende Funktion, denn er entlastet Rücken und Bauch. In den kälteren Jahreszeiten wärmt das Bauchband darüber hinaus Nieren, Bauch und den unteren Rücken.

Bauchband: In allen Farben und Mustern

Bauchbänder gibt es in allen verschiedenen Farben, von peppig bis neutral, mit oder ohne Aufdruck, unifarben oder bunt gemustert. Gedeckte Farben passen beispielsweise zum eleganten Sakko. Knallige Farben und auffällige Muster machen den Bauchschlauch zum originellen Blickfang für jeden Kleidungsstil. Sie können das Bauchband auch Ton in Ton Ihrer eigenen Garderobe anpassen.

Bauchband selbst gestalten

Wer ein individuelles Accessoire haben möchte, kann sich sein Bauchband selbst gestalten. So lässt sich das Band zum Beispiel mit persönlichen Schriftzügen versehen. Zu den besonders beliebten Sprüchen gehören «Nicht von schlechten Eltern», «Baby inside» oder «100 % kontrolliert biologischer Anbau». Sie können sich den Bauchschlauch auch aus Ihrem Wunschstoff nähen lassen oder sich das Bauchband selber nähen. Anleitungen dazu finden Sie im Internet.

Bauchband wie tragen

Ein solch liebevoll gestaltetes Unikat findet auch nach der Schwangerschaft Verwendung. Dann kann das Bauchband als Rock oder Top getragen werden. So ist es ein vielseitiges Accessoire, das nicht nur zur Schwangerschaftsmode passt. Das weiss auch die Schweizerin Jeanette Val, die seit mehr als 13 Jahren Bauchbänder näht, die sie «Hügü» (Hüftgurt) nennt. Die in liebevoller Handarbeit hergestellten Hügüs seien nicht nur für schwangere Frauen, sondern würden «von Jung und Alt, von Kind, Frau und Mann» gerne getragen, so die Bauchband-Näherin.

Was ein Bauchband kostet

Die Kosten für ein Bauchband liegen, je nach Qualität und Ausführung, zwischen 12 und 69 Franken.

Shops, die Bauchbänder anbieten, finden Sie hier:

 

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter